LEUTE



WAS HAT ES BEWIRKT? WAS BLEIBT?

Eine Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO

Wie sinnvoll sind eigentlich die verschiedenen Förderprogramme des Bundes in der Corona-Krise? tanznetz. de fragt bei zehn Choreograf*innen und Journalist*innen nach wie sie ihre DIS-TANZ-SOLO Projekte realisierten und in wiefern sie davon profitierten.

Veröffentlicht am 14.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


TANZVERMITTLUNG MEETS SCROLLYTELLING

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Arnd Wesemann, Tanzjournalist

Arnd Wesemann hat dank der Unterstützung die Internetplattform tanz.dance gegründet, die dem Niedergang des Tanzjournalismus im Printbereich trotzt und digitale zeitgemäße Tanzvermittlung durch Scrollytelling möglich macht.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


NEU DENKEN. ANDERS HANDELN. TRANSIT.

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Nadja Raszewski, Künstlerische Leitung TanzTangente, Choreografin, Tanzpädagogin

Nadja Raszewski entwickelte mithilfe der Förderung eine Plattform, die Künstler*innen weltweit miteinander vernetzt und gemeinsam an künstlerischen Projekten digital und interdisziplinär arbeiten lässt. Entstanden ist „Transit“.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


CORONA. UND DANN? EIN TANZJOURNALISTISCHES PROJEKT

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Deike Wilhelm, Tanzjournalistin

Deike Wilhelm hat die Förderung für ein tanzjournalistischen Projekt genutzt, das sich mit der Neuausrichtung der Tanzwelt durch die Pandemie beschäftigt und im Zuge des Relaunches von tanznetz.de ab März veröffentlicht wird.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


ICH GEBE DIR MEIN WORT

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Arthur Schopa, Tänzer und Choreograf

Arthur Schopa erfüllte sich dank der Förderung einen Herzenswunsch und konnte ein inklusives Tanztheater-Filmprojekt für Gehörlose realisieren, das die Kultur der Gebärdensprache mit zeitgenössischer Bewegung in Einklang bringt

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


COLORS IN BETWEEN

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Raquel Rosildete, Architektin und Lichtdesignerin

Raquel Rosildete entwickelte ein vielfarbiges Lichtdesign, das für Diversität von Körperwahrnehmung einsteht und die Beschränkung auf weiße konforme Körper als vermeintlich idealem Bezugspunkt für Beleuchtung aufbricht.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


A PLACE TO BE

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Katharina Wunderlich, Tänzerin und Choreografin

Mit ihrem Team „wonder & me“ brachte Katharina Wunderlich hierdurch zwei Projekte auf den Weg, die sich persönlich mit Distanz beschäftigen und Verbindung zu Menschen über ihre Erinnerungsorte und höchsteigene Biografien suchen.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


A ROOM FULL OF PARTICLES. A LIVING ARCHIVE

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Isabelle Schad, Tänzerin und Choreografin

Isabelle Schad nutzte die Förderung zur Gestaltung eines lebendigen Archivs und zur Bestandsaufnahme ihrer bisherigen künstlerischen Arbeit – eine Rückbesinnung auf ein ganzes Leben.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


THE LIVE AND THE SIMULATED

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Stephanie Felber, Choreografin, Performerin, Foto- und Videografin

Stephanie Felber hat sich innerhalb ihres Projekts an ein Neudenken von bisherigen Dokumentationsformen von Bühnenproduktionen herangewagt und für sich neue Möglichkeiten der Digitalisierung und Archivierung erschlossen.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


DIE AMBIGUITÄT DES SCHWEIGENS

Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Judith Nagel, Tänzerin und Choreografin

Judith Nagel spürte in Kollaboration mit der Plattform re-dance den unterschiedlichen Dimensionen von (Ver-)Schweigen in Mutterschaft und Tanz nach.

Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


 

AKTUELLE KRITIKEN


VISUELLE FRAGILITÄT

Die neuen Solo-Performances von Shiori Tara und Rita Mazza in einem Double-Bind bei den Berliner Tanztagen
Veröffentlicht am 19.01.2022, von Greta Haberer


LIEBE, SCHMERZ, MELANCHOLIE

«Monteverdi», Christian Spucks jüngste Produktion für das Ballett Zürich, greift ans Herz
Veröffentlicht am 17.01.2022, von Marlies Strech


WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim
Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   LEUTE



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



MERCE CUNNINGHAM CENTENNIAL

Merce Cunningham Centennial heißt ein dem großen Choreographen gewidmeter Tanzabend, der am Freitag, 21.1. und am Samstag, 22.1.2022, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen gastiert.

Der 2009 im Alter von 90 Jahren verstorbene Tänzer und Choreograph Merce Cunningham war Teil der amerikanischen Tanzavantgarde, die die Aufbruchstimmung des modernen Amerika widerspiegelt.

Veröffentlicht am 11.01.2022, von Anzeige

MEISTGELESEN (30 TAGE)


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


EIN KLASSIKER, NEU INTERPRETIERT

„Dornröschen“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett

Veröffentlicht am 22.12.2021, von Annette Bopp


KINDERBRILLE AUFSETZEN!

Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim

Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



BEI UNS IM SHOP