KRITIKEN



LOSLASSEN, ERWACHSENWERDEN UND TRÄUMEN

Rollendebüts in John Neumeiers „Der Nussknacker“ beim Bayerischen Staatsballett

Osiel Gouneo, Alexey Popov, Virna Toppi und Denis Viera machen den “Nussknacker” im Münchner Nationaltheater zu einer schönen Bescherung.

Veröffentlicht am 26.12.2019, von Vesna Mlakar


SO MELANCHOLISCH, SO SCHÖN

„Dance me“ - Im Pfalzbau erinnern Les Ballets Jazz de Montréal an Leonhard Cohen

Es hätte eine Huldigung zu Lebzeiten werden sollen: Leonhard Cohen hat die Produktion noch selbst abgesegnet. Aber der Dichter, Maler, Singer und Songwriter starb im November 2016 vor der Premiere der Tanzkreation im folgenden Jahr.

Veröffentlicht am 24.12.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


ZUR DREI


Georgische Tanzkompanie bei den Tanztagen in Regensburg

Bei der Premiere von „Code“ des Sosani Tanztheater tanzten, sangen und saßen zeitweise 16 Künstler*innen auf der kargen Bühne des Regensburger Uni-Theaters. Unter ihnen drei Sänger des georgischen Vokalensembles Shavnabada.

Veröffentlicht am 23.12.2019, von Michael Scheiner


WIE SIE ES WAGEN KÖNNEN

Guiseppe Spota choreografiert die Klimakatstrophe "Tambora" für die Mainzer Tanzsparte

Gerade noch vor seiner Berufung als Tanzchef in Gelsenkirchen hat der Mainzer Tanzchef Honne Dohrmann bei Guiseppe Spota ein abendfüllendes Stück bestellt.

Veröffentlicht am 19.12.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


VOM SCHAFFEN EINER KRIEGERIN

"side.kicks" im schwere reiter München: Anne-Mareike Hess und ihr Solo "Warrior"

Die umtriebige luxemburgische Tänzerin und Choreografin begeisterte mit ihrem bisher einzigen Solo, das humorvoll und poetisch hinterfragt, ob Stärke allein ausreicht, um unsere heutigen Probleme zu lösen.

Veröffentlicht am 17.12.2019, von Gastbeitrag


TANZENDE ORIGAMI-SKULPTUREN

Festival "side.kicks": Luke Murphys “Carnivore” im schwere reiter München

Unter dem Slogan “Drei Tage/ Drei Länder/ Drei ChoreografInnen/ Drei Produktionen” machte der irische Choreograf und Tänzer den Auftakt der Reihe mit einer ebenso intensiven wie sensiblen Arbeit, die Tanz und Skulptur miteinander verband.

Veröffentlicht am 16.12.2019, von Gastbeitrag


PINA BAUSCH LEBT

Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

Weiß und schwarz, reine Flächen. Mehr nicht. Kein Firlefanz. Es gibt kaum eine Choreografin, die so klar und definiert inszeniert hat.

Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


DES GUTEN NICHT ZUVIEL

Rudolf Nurejews "Raymonda" zurück an der Pariser Oper

Die Wiederaufnahme von "Raymonda" nach elfjähriger Abwesenheit vom Spielplan wirkte nach den zahlreichen zeitgenössischen Stücken beinahe wie ein Schock: das Ballett ist ein Feuerwerk des klassischen Tanzes.

Veröffentlicht am 05.12.2019, von Julia Bührle


ZUCKERSÜß

Theater Chemnitz zeigt das "Nussknacker"-Ballett

Tschaikowskis "Nussknacker" in Chemnitz. Alles auf bunt! Sabrina Sadowska, Ballettdirektorin am Theater der sächsischen Stadt, lässt es krachen, knallen und eiskalt knacken.

Veröffentlicht am 03.12.2019, von Gastbeitrag


KÖRPER FLIEGEN ÜBEREINANDER

Overhead Project bei den Regensburger Tanztagen

Das in Köln und Freiburg ansässige „Overhead Project“ um den Choreografen Tim Behren punktet in Regensburg mit phänomenalem Mix aus Tanz, Akrobatik und reflexiver Bewegungssprache.

Veröffentlicht am 03.12.2019, von Michael Scheiner


 

AKTUELLE NEWS


PRIX DE LAUSANNE VERLIEHEN

Acht Tänzer*innen wurden mit dem begehrten Preis ausgezeichnet
Veröffentlicht am 10.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


LEITUNGSWECHSEL BEIM HESSISCHEN STAATSBALLETT

Bruno Heynderickx wird neuer Ballettdirektor
Veröffentlicht am 06.02.2020, von Pressetext


DOCH KEINE RÜCKKEHR AUF DEN ALTEN POSTEN

Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal und Adolphe Binder haben sich geeinigt
Veröffentlicht am 29.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



SEITENSTRUKTUR





AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



LOHENGRIN DREAMS

Sasha Waltz & Guests bringt das neue Tanzstück der schwedischen Performancekünstlerin Charlotte Engelkes zur Deutschlandpremiere nach Berlin.

»Lohengrin Dreams« erzählt mit drei Tänzer*innen, zwei Akrobaten und einer Opernsängerin die Geschichte der Elsa von Brabant, die beschuldigt wird, ihren vermissten kleinen Bruder ermordet zu haben und im letzten Moment von einem Helden – träumerisch-leise auf einem Schwan daher segelnd – gerettet wird. Ihr wird Liebe und Eheglück versprochen, wenn sie sich nur der Frage enthalten kann, wer dieser Held eigentlich ist. Schafft Elsa das? Und wenn ja, ist das wirklich gesund?

Veröffentlicht am 11.02.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


TROTZ RENTENKRISE IN HOCHFORM

Das Ballett der Pariser Oper tanzt "Giselle" im Palais Garnier
Veröffentlicht am 06.02.2020, von Julia Bührle

MEISTGELESEN (30 TAGE)


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


HIN UND HER

Will Sasha Waltz jetzt doch beim Staatsballett bleiben?

Veröffentlicht am 28.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP