KRITIKEN 2020/2021



FEMINISTISCHE NACHHILFESTUNDE

Teresa Vittucci mit „Hate me, tender“ im Mannheimer EinTanzHaus

In ihrem Stück nimmt Teresa Vittucci den Mythos der Jungfräulichkeit aufs Korn: Eine Performance zwischen schlauer Provokation und treffsicherem Witz.

Veröffentlicht am 31.10.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


(K)EIN PLATZ FÜR HOCHBEGABTE IN DER QUADRATESTADT

Zum neuen Tanzabend „Mozart“ von Stephan Thoss

Der Mannheimer Ballettchef liefert ein getanztes Narrativ für Mozarts Mannheimer Zeit: ein Themenballett voll von intensiven und fordernden Bildern über die Selbstfindung und das Erwachsenwerden des jungen Künstlers.

Veröffentlicht am 18.10.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


SCHEIDEN UND MEIDEN

Uraufführung beim Hessischen Staatsballett: „memento“ von Tim Plegge

Tim Plegges Übergang vom Ballettdirektor zum Hauschoreographen erzeugt auch einen neuartigen Tanzabend: voller Trennungen, aber dennoch empathisch und getragen von großer Ruhe.

Veröffentlicht am 18.10.2021, von Gastbeitrag


DIE GEWALTSPIRALE DURCHBRECHEN

"Elektra" von Tarek Assam am Stadttheater Gießen

Tarek Assam kreiert aus dem Elektra-Stoff mit der Tanzcompagnie Gießen eine atmosphärisch dichte Inszenierung, die ein nachdenklicher Transfer ins Heute ist.

Veröffentlicht am 27.09.2021, von Dagmar Klein


FRAGEN DER ZUGEHÖRIGKEIT

"Ok boomer" von Golschan Ahmad Haschemi und Banafshe Hourmazdi in Berlin

Die musikalische Zeitreise „Ok boomer“ von AHH (Golschan Ahmad Haschemi/ Banafshe Hourmazdi) ist ein wilder Mix aus Internetphänomenen und Popikonen der letzten 50 Jahre.

Veröffentlicht am 24.09.2021, von Gastbeitrag


WENN SIE MAL SCHAUEN MÖCHTEN …

Zwei Jahre lang gab es für Dresden aus dem Tanzpakt-Programm in Hellerau Residenzen. Die Ergebnisse können derzeit unter dem Motto „Dancing About“ genossen werden.

Ein ironisch-bissiger Kommentar zur Oberflächlichkeit der Konsumgesellschaft und intensive Emotionalität „in the hood“: Caroline Beach und Maria Chiara de’Nobili / Alexander Miller zeigen im Festspielhaus Hellerau, dass Corona niemandem den Stecker gezogen hat.

Veröffentlicht am 24.09.2021, von Rico Stehfest


„TO SEE, TO HEAR, TO KISS, TO TOUCH, TO DIE …“

Theater- und Tanz-Performance über Elisabeth I. von England von Angelika Neumann und Krisztina Horvàth im Haus Eden in Lübeck

Mit dem Begriff der "Tanztexturen" begibt sich Angelika Neumann auf eine Suche nach einem neuen Tanz- und Theaterstil, der aus der Verbindung von Wort, Tanz und Theaterelementen hervorgeht und gleichzeitig der starken Frauenfigur der "virgin queen" gerecht wird.

Veröffentlicht am 22.09.2021, von Renate Killmann


WOHNZIMMERDISKO

„All in One“ lässt im Societaetstheater Dresden die Wände wackeln

Feed Your Head Collective und JuWie Dance Company veranstalten einen harmlosen Trip durchs All, der Spaß macht und viel für Auge und Ohr bietet.

Veröffentlicht am 18.09.2021, von Rico Stehfest


NICHT VIEL ÜBRIG GEBLIEBEN

„Thank you for your effort, even if these requests cannot be fulfilled“ von Liz Rosenfeld und Rodrigo Garcia Alves in den Berliner Sophiensaelen

Bei der Befragung des Sterbens fallen die Antworten von Liz Rosenfeld und Rodrigo Garcia Alves meist ziemlich dünn aus. Die Reflexion eines idealen Hospizes gelingt so wenig, dass Künstler*innen hilflos vor ihrem Material stehen.

Veröffentlicht am 17.09.2021, von Rico Stehfest


WILDE TANZ-PFLANZEN

Zum Auftakt des Festivals “Tanztheater International Hannover” wird gegen Leistungs- und Konformisierungsdruck getanzt, unterschiedlich kräftig.

Die Südafrikanerin Robyn Orlin schafft blühende Landschaften mit den bloßen Händen, nur unter Einsatz Studierender der HfMDK Frankfurt, während Doris Uhlich Unkraut hegt und pflegt, statt ihm den Garaus zu machen.

Veröffentlicht am 07.09.2021, von Andreas Berger


 

AKTUELLE NEWS


"KÜNSTLERISCHE ÖKOSYSTEME"

Saburo Teshigawara wird von der Biennale Venedig mit dem Goldenen Löwen für das Lebenswerk ausgezeichnet
Veröffentlicht am 13.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


ERSTE FRAU AN DER SPITZE

Das San Francisco Ballet ernennt Tamara Rojo zur künstlerischen Leiterin
Veröffentlicht am 12.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


VORSCHLÄGE GESUCHT

Auslobung Deutscher Tanzpreis 2022
Veröffentlicht am 04.01.2022, von Pressetext



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   KRITIKEN

      KRITIKEN 2020/2021



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



MERCE CUNNINGHAM CENTENNIAL

Merce Cunningham Centennial heißt ein dem großen Choreographen gewidmeter Tanzabend, der am Freitag, 21.1. und am Samstag, 22.1.2022, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen gastiert.

Der 2009 im Alter von 90 Jahren verstorbene Tänzer und Choreograph Merce Cunningham war Teil der amerikanischen Tanzavantgarde, die die Aufbruchstimmung des modernen Amerika widerspiegelt.

Veröffentlicht am 11.01.2022, von Anzeige

MEISTGELESEN (30 TAGE)


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


KINDERBRILLE AUFSETZEN!

Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


EIN KLASSIKER, NEU INTERPRETIERT

„Dornröschen“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett

Veröffentlicht am 22.12.2021, von Annette Bopp


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim

Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



BEI UNS IM SHOP