LEUTE



Wien

DIE STUNDEN DER ERZÄHLERINNEN

Hannah Hurtzig: „Kiosk für nützliches Wissen“ im Tanzquartier


Hannah Hurtzig in ihrem Element: Die Dramaturgin (u. a. bei Frank Castorf), Festivalleiterin (u. a. „Theater der Welt“), Direktorin (u. a. Kampnagel in Hamburg) und Kuratorin aus Berlin klappt ihren Laptop auf, und schon surfen wir durch den von ihr erfundenen „Kiosk für nützliches Wissen“. Von 16. bis 18. März baut sie einen solchen in den Studios des Tanzquartier Wien auf und bittet an drei Abenden drei prominente Frauen um eine Vierstunden-Erzählung. Berichte von Frauen, die sich öffentlich und dezidiert politisch verhalten bzw. Stellung nehmen. Ob denn in Wien nicht die Debatte eines kritischen Urbanismus geführt werde, setzt Hurtzig die blitzartige Einführung in ihre „Mobile Akademie“ fragend fort und spricht von der „Überwachung und Limitierung des öffentlichen Raums“. Die ist natürlich auch in Wien ein Thema. Hurtzig geht es in ihrem Projekt um eine Art Erhaltung bzw. Neudefinition des öffentlichen Raums in der Stadt, in dem Geschichten anhand geografischer Stationen erzählt werden. Für ihr stationäres Wien-Projekt hat die vor vielen Jahren auch für die Festwochen tätige Kuratorin die Doyenne der Zeithistoriker, Erika Weinzierl, die politische Publizistin Isolde Charim und die Künstlerin Amina Handke zu einem ausführlichen öffentlichen Gespräch überreden können. So ganz allein aber werden die Frauen aus drei Generationen nicht erzählen. Ihnen beigestellt sind jeweils sachverständige „Zuhörer“, die auch einhaken sollen. Die eigentliche Zuschauerschaft sitzt nicht im selben Raum, sondern verfolgt das Geschehen live mittels Video und über Kopfhörer. Auf diese Weise entspannen sich die Redner und Rednerinnen und werden auch persönlicher. Hannah Hurtzig nennt den Vorgang eine „urbane Versuchsanordnung“: In vier Stunden entsteht ein autobiografischer Roman, der nebenbei auf DVD aufgezeichnet wird. Das solcherart entstandene Kiosk-Archiv kann in Berlin eingesehen werden. Hurtzig träumt davon, dass sich die Idee verselbständigt und sich wieder kritische Geschichtenerzähler etablieren. Zu ihren seit vier Jahren betriebenen „Installationen zur Wissensvermittlung“ zählt auch ein Projekt, das den Berliner Tanzkongress „Wissen in Bewegung“ im April eröffnet. Hurtzig: „Das ist der Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen. An 100 Einzeltischen sitzen 100 Tanzexperten und bieten ihr Wissen an, das von Interessierten gebucht werden kann.“ An solch einem Tisch wird Ballettstar Vladimir Malakhov sein Wissen zur Verfügung stellen. Link: Tanzquartier Wien Mit freundlicher Genehmigung des Kurier

Veröffentlicht am 08.03.2006, von Andrea Amort in Leute

Dieser Artikel wurde 1316 mal angesehen.



Kommentare zu "Die Stunden der Erzählerinnen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PREISE FÜR SCHÜLER DER JOHN CRANKO SCHULE

    Gabriel Figueredo gewinnt Grand Prix und Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix
    Veröffentlicht am 23.04.2019, von Pressetext


    SCHWERE ARBEIT

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 21.04.2019, von Dieter Hartwig


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    FESTIVAL TANZ NRW 19 IN NEUN STÄDTEN UND MIT VIER PREMIEREN

    8. - 19. Mai 2019 Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld, Mülheim/Ruhr, Münster, Viersen und Wuppertal

    Im Rahmen eines Pressegesprächs im tanzhaus nrw in Düsseldorf gaben Vertreter*innen der Veranstaltergemeinschaft und Förderer das Programm des landesweiten Festivals tanz nrw 19 bekannt, das in neun Städten Nordrhein-Westfalens zeitgenössischen Tanz zeigt.

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DER MENSCH AUF EINER REISE INS UNGEWISSE

    "Mozartrequiem" als Ballett von Can Arslan mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

    Veröffentlicht am 29.03.2019, von Herbert Henning


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ABSAGE AN DEN URBANEN TANZ

    Zekai Fenerci, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter von Pottporus e.V. / Renegade wehrt sich öffentlich gegen Nicht-Förderung

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von Pressetext


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP