KRITIKEN 2005/2006



Frankfurter Rundschau

UND ES GIBT IHN DOCH

Das Wiesbadener Staatstheater beginnt eine Reihe mit "zeitgenössischem Tanz" - der hat sich dort bisher extrem rar gemacht


Artikel aus Frankfurter Rundschau vom 10.01.2006
"Würden die Staatstheater in den Nachbarstädten Mainz oder Darmstadt "den ersten Teil" einer neuen Reihe "Zeitgenössischer Tanz" ankündigen, müsste man nachfragen: Was, bitte schön, soll denn bisher dort gelaufen sein, unter der Leitung von Martin Schläpfer (Mainz), Birgitta Trommler oder Mei Hong Lin (Darmstadt)? Obwohl unterschiedlichen Stilrichtungen zuzuschreiben, enthalten die Werke der drei Choreografen ganz zweifellos zeitgenössischen Tanz. In Hessens Landeshauptstadt aber konnte jetzt mit einigem Recht Nummer "I" einer solchen Veranstaltungsreihe angekündigt werden - wirklich modernen Tanz zeigten dort bisher nur die zu den Maifestspielen geladenen Gastensembles.
Wiesbadens Tanzchef Ben van Cauwenbergh pflegte indessen - freundlich gesagt - die Ballett-Tradition oder bot Klassikhäppchen in Show-Soße. Nun kann man hoffen, dass der bescheidene Anfang in der Werkstatt-Atmosphäre der Wartburg Vorbote eines Wiesbadener Tanzfrühlings ist. Der Italiener Gaetano Posterino, einst Solist bei Cauwenbergh, inzwischen freischaffend, choreografierte zum einen Time-Lock, ein knapp halbstündiges Stück für fünf Tänzerinnen und Tänzer, zum andern das 15-minütige Solo Just At Home, in dem er selbst zu Hause ist, per Video in seiner Wohnung und gleichzeitig live auf der Bühne." Weiterlesen

Veröffentlicht in Kritiken 2005/2006

Dieser Artikel wurde 1269-mal angesehen.



Kommentare zu "Und es gibt ihn doch"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PREISE FÜR SCHÜLER DER JOHN CRANKO SCHULE

    Gabriel Figueredo gewinnt Grand Prix und Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix
    Veröffentlicht am 23.04.2019, von Pressetext


    SCHWERE ARBEIT

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 21.04.2019, von Dieter Hartwig


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    FESTIVAL TANZ NRW 19 IN NEUN STÄDTEN UND MIT VIER PREMIEREN

    8. - 19. Mai 2019 Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld, Mülheim/Ruhr, Münster, Viersen und Wuppertal

    Im Rahmen eines Pressegesprächs im tanzhaus nrw in Düsseldorf gaben Vertreter*innen der Veranstaltergemeinschaft und Förderer das Programm des landesweiten Festivals tanz nrw 19 bekannt, das in neun Städten Nordrhein-Westfalens zeitgenössischen Tanz zeigt.

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.

    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    PREISE FÜR SCHÜLER DER JOHN CRANKO SCHULE

    Gabriel Figueredo gewinnt Grand Prix und Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix

    Veröffentlicht am 23.04.2019, von Pressetext


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

    Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters

    Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



    BEI UNS IM SHOP