HOMEPAGE



Braunschweig

WENIGER IST MEHR. ALLES ABLEGEN!

Ein Fotoblog von Ursula Kaufmann



Mit dem dreiteiligen Tanzabend "All you need is less" am Staatstheater Braunschweig, stellen sich die Choreografin Henrietta Horn, die Choreografen James Wilton und Rainer Behr die Frage: Was brauchen wir wirklich?


  • "Unruh I - IV" von Henrietta Horn Foto © Ursula Kaufmann
  • "Unruh I - IV" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Unruh I - IV" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Unruh I - IV" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Unruh I - IV" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Unruh I - IV" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Cell" von James Wilton Foto © Ursula Kaufmann
  • "Cell" am Staatstheater Braunschweig Foto © Ursula Kaufmann
  • "Cell" Foto © Ursula Kaufmann
  • Nao Tokuhashi Foto © Ursula Kaufmann
  • "Cell" Foto © Ursula Kaufmann
  • Nao Tokuhashi Foto © Ursula Kaufmann
  • "Denn Bleiben ist nirgends" von Rainer Behr Foto © Ursula Kaufmann
  • "Denn Bleiben ist nirgends" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Denn Bleiben ist nirgends" Foto © Ursula Kaufmann
  • Duett in "Denn Bleiben ist nirgends" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Denn bleiben ist nirgends" Foto © Ursula Kaufmann
  • "Denn Bleiben ist nirgends" Foto © Ursula Kaufmann

Mit dem dreiteiligen Tanzabend "All you need is less", Staatstheater Braunschweig, der am 30.10.2021 seine Uraufführung hatte, stellen sich die Choreografin Henrietta Horn, die Choreografen James Wilton und Rainer Behr die Frage: Was brauchen wir wirklich? In ihrer jeweilig eigenen choreografischen Handschrift setzen sie sich mit dieser Fragestellung auseinander: Henrietta Horn in ihren Studien "Unruh I - IV" zur Minimal Music von Philipp Glass, James Wilton mit dem Stück "Cell“ zur Musik von Steve Reich und Rainer Behr mit "Denn Bleiben ist nirgends" zur Musik von Gavin Bryars.

Die Tänzerinnen und Tänzer des Braunschweiger Ensembles präsentieren die unterschiedlichen Choreografien in beeindurckender Weise. Der bemerkenswerte Tanzabend wird noch im Dezember 2021 und Januar 2022 zu sehen sein.

Veröffentlicht am 03.12.2021, von Ursula Kaufmann in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 746 mal angesehen.



Kommentare zu "Weniger ist mehr. Alles ablegen!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    WAS HAT ES BEWIRKT? WAS BLEIBT?

    Eine Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO
    Veröffentlicht am 14.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


    TANZVERMITTLUNG MEETS SCROLLYTELLING

    Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Arnd Wesemann, Tanzjournalist
    Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke


    CORONA. UND DANN? EIN TANZJOURNALISTISCHES PROJEKT

    Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Deike Wilhelm, Tanzjournalistin
    Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    MERCE CUNNINGHAM CENTENNIAL

    Merce Cunningham Centennial heißt ein dem großen Choreographen gewidmeter Tanzabend, der am Freitag, 21.1. und am Samstag, 22.1.2022, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen gastiert.

    Der 2009 im Alter von 90 Jahren verstorbene Tänzer und Choreograph Merce Cunningham war Teil der amerikanischen Tanzavantgarde, die die Aufbruchstimmung des modernen Amerika widerspiegelt.

    Veröffentlicht am 11.01.2022, von Anzeige

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    EIN KLASSIKER, NEU INTERPRETIERT

    „Dornröschen“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 22.12.2021, von Annette Bopp


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

    Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim

    Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP