VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

DREAMS ARE MY REALITY

MUGEN in den Sophiensælen



In MUGEN lässt Yui Kawaguchi klassische Elemente des japanischen Nō-Theaters auf ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht treffen. Vom 17. – 19. Dezember in den Sophiensælen


  • Mugen Foto © Brice Robert
  • Mugen Foto © Brice Robert
  • Mugen Foto © Brice Robert
  • Mugen Foto © Issei Suzuki

Die Tänzerin Joy Alpuerto Ritter scheint in einer rasanten Choreografie einem Schmetterling gleich durch die Bühneninstallation zu fliegen. Befeuert wird sie von Mohammad Reza Mortazavi, der allein mit seinen Instrumenten eine Soundatmosphäre von orchestraler Qualität schafft. Obwohl sich jedes Element in seinem eigenen Kosmos bewegt, entsteht durch immer neue Begegnungen, wechselnde Tempi und Lichteinfälle ein tranceartiger Fluss, der die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit, Traum- und Wachzustand auflöst.

Die Performance MUGEN – das Wort steht im japanischen für Unendlichkeit, Traum, aber auch für Vergänglichkeit – erzählt in der fugenhaften Doppelstruktur des klassischen Mugen-Nō-Theater eine Geschichte aus der subjektiven und aus der objektiven Perspektive. In der sich ständig wandelnden Begegnung zwischen einem Wanderer (Waki) und einem tanzenden Geist (Shite) sucht Kawaguchi nach der Sehnsucht des Menschen, ein beständiges Dasein zu erlangen. Gleichzeitig findet Yui Kawaguchi Formen für anhaltende, tiefe Verbindungen von Menschen untereinander: Die Tänzerin auf den Live-Musiker, der mit seinen fliegenden Fingern eine elektrisierende Soundatmosphäre entstehen lässt. Gemeinsam lassen sie immer wieder einzelner Bilder aufblitzen, um gleich wieder anderen Assoziationen Raum zu geben. Auch das Bühnenbild von Acci Baba, dessen Bildwelten die verborgene Gewalt der Natur sichtbar werden lassen, und die Lichtkomposition von Fabian Bleisch trägt zur Spannung der Performance bei.

Und so bleibt uns zu fragen: „Bin ich ein Mensch der träumte, er sei ein Schmetterling, oder bin ich ein Schmetterling, der träumt, er sei ein Mensch?“ (Zhuangzi Der Schmetterlingstraum)

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Yui Kawaguchi
VON UND MIT Joy Alpuerto Ritter (Tanz), Mohammad Reza Mortazavi (Musik)
BÜHNENBILD Acci Baba
KOSTÜM Sadak
LICHT, TECHNIK Fabian Bleisch
DRAMATURGIE Rosi Ulrich
PRODUKTION Ilja Fontaine

Tickets 15/10 € unter www.sophiensaele.com

Veröffentlicht am 01.12.2021, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 419 mal angesehen.



Kommentare zu "Dreams are my reality"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    VISUELLE FRAGILITÄT

    Die neuen Solo-Performances von Shiori Tara und Rita Mazza in einem Double-Bind bei den Berliner Tanztagen
    Veröffentlicht am 19.01.2022, von Greta Haberer


    LIEBE, SCHMERZ, MELANCHOLIE

    «Monteverdi», Christian Spucks jüngste Produktion für das Ballett Zürich, greift ans Herz
    Veröffentlicht am 17.01.2022, von Marlies Strech


    WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

    Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim
    Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    MERCE CUNNINGHAM CENTENNIAL

    Merce Cunningham Centennial heißt ein dem großen Choreographen gewidmeter Tanzabend, der am Freitag, 21.1. und am Samstag, 22.1.2022, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen gastiert.

    Der 2009 im Alter von 90 Jahren verstorbene Tänzer und Choreograph Merce Cunningham war Teil der amerikanischen Tanzavantgarde, die die Aufbruchstimmung des modernen Amerika widerspiegelt.

    Veröffentlicht am 11.01.2022, von Anzeige

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    EIN KLASSIKER, NEU INTERPRETIERT

    „Dornröschen“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 22.12.2021, von Annette Bopp


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    WENN DIE TANZZUKUNFT WINKT

    Zur Silvesterpremiere des Tanzabends „Rising“ im Nationaltheater Mannheim

    Veröffentlicht am 02.01.2022, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP