HOMEPAGE



Berlin

TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2022

Juryentscheid über Auswahl der Tanzplattform Deutschland 2022 in Berlin



Die Jury der Tanzplattform Deutschland 2022 hat 13 bemerkenswerte Produktionen für das biennale Festival ausgewählt, das vom 16. bis 20. März 2022 am HAU Hebbel am Ufer stattfindet.


  • Pack Foto © Carsten Beier

Berücksichtigt wurden 535 Arbeiten, die zwischen September 2019 und Mitte September 2021 entstanden sind. Zur Jury 2022 gehören die Journalistin und Wissenschaftlerin Arlette-Louise Ndakoze, der Dramaturg Matthias Quabbe, die Kulturjournalistin und Tanzkritikerin Melanie Suchy, die Wissenschaftlerin, Kulturaktivistin und Dramaturgin Ana Vujanović sowie Annemie Vanackere, Intendantin und Geschäftsführerin des HAU Hebbel am Ufer und Ricardo Carmona, Kurator für Tanz und Performance am HAU.

Das HAU Hebbel am Ufer ist 2022 Veranstalter der Tanzplattform Deutschland. Die Tanzplattform versammelt alle zwei Jahre in wechselnden deutschen Städten aktuelle und bemerkenswerte Positionen des tänzerischen und choreografischen Schaffens und präsentiert diese dem Publikum und nationalen wie internationalen Multiplikator*innen. Die Tanzplattform gilt als eines der wichtigsten Tanztreffen Deutschlands. Seit dem
Gründungsjahr 1994 ist Berlin erstmals wieder Austragungsort der Tanzplattform.

Die Auswahl 2022:

Carolin Jüngst / Lisa Rykena – „SHE LEGEND“

Choy Ka Fai – „Yishun Is Burning“

Ligia Lewis – „Still Not Still“

Fabrice Mazliah – „Telling Stories – A Version for Three“

Sheena McGrandles – „Flush“

Meg Stuart / Damaged Goods – „CASCADE“

Michelle Moura – „OVERTONGUE“

Miller / de‘Nobili – „PACK“

Moritz Ostruschnjak – „Tanzanweisungen“

Antje Pfundtner in Gesellschaft – „Sitzen ist eine gute Idee“

Renae Shadler & Collaborators / Roland Walter – „SKIN“

Joana Tischkau – „BEING PINK AIN'T EASY“

Julian Weber – „Allongé“

Zur Auswahl sagt die Jury der Tanzplattform Deutschland 2022: „Zwei Spielzeiten von hauptsächlich frei produziertem zeitgenössischem Tanz in Deutschland zu sichten, war für die Jury gleichermaßen eine Herausforderung und eine unglaublich bereichernde Aufgabe. Besonders auffällig war einerseits die unerschöpfliche Vielfalt an inhaltlichen Ansätzen, Ästhetiken, Methoden, die eindrucksvoll zeigt, wie breit die Szene aufgestellt ist. Die Anzahl und Bandbreite dessen, was wir an Produktionen gesehen haben, war erstaunlich.
Andererseits ist nach wie vor die Unausgewogenheit in struktureller und finanzieller Aufstellung zwischen Regionen sowie zwischen Land vs. Metropole deutlich erkennbar.

Veröffentlicht am 19.10.2021, von Pressetext in Homepage, News 2021/2022

Dieser Artikel wurde 677 mal angesehen.



Kommentare zu "Tanzplattform Deutschland 2022"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

    Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
    Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


    GROßER KUNSTPREIS DES LANDES SALZBURG GEHT AN SZENE INTENDANTIN

    Eine dreiköpfige Jury prämiert Angela Glechner mit dem renommierten Preis im Bereich Darstellende Kunst
    Veröffentlicht am 02.12.2021, von tanznetz.de Redaktion


    DREAMS ARE MY REALITY

    MUGEN in den Sophiensælen
    Veröffentlicht am 01.12.2021, von Anzeige



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    THANK YOU VERY MUCH

    Vorhang auf für die glitzernde und geheimnisvolle Welt der Tribute-Artists!

    Die Choreografin Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble renommierter Performer*innen mit Behinderung gastieren vom 03. – 05. Dezember in den Sophiensælen.

    Veröffentlicht am 26.11.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett
    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett

    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    IN BERLIN FÄLLT WEIHNACHTEN AUS

    Das Staatsballett Berlin streicht „Nussknacker“ aus seinem Programm

    Veröffentlicht am 30.11.2021, von Bernd Feuchtner



    BEI UNS IM SHOP