VORANKÜNDIGUNGEN



Gelsenkirchen

MIR DANCE COMPANY ZEIGT „ADAM & EVE“

Mit Liliana Barros und Roy Asaf arbeiten zwei international renommierte Choreograf*innen erstmalig mit der MiR Dance Company zusammen.



Am Samstag, 30. Oktober, um 15 Uhr feiert im Kleinen Haus des Musiktheater im Revier die Produktion „Adam & Eve“ Premiere.


  • Adam & Eve Foto © Bettina Stöß
  • Adam & Eve Foto © Bettina Stöß
  • Adam & Eve Foto © Bettina Stöß

Liliana Barros‘ Choreografie „Panorama“ lässt einen posthumanen Ort entstehen, von Menschen vergessen, von der Natur wieder einverleibt. Ihn bevölkern seltsame Kreaturen, wie sie Hieronymus Bosch in seinem berühmten Triptychon „Der Garten der Lüste“ gesehen haben könnte. In diesem Panorama ist der Sündenfall unwichtig, Paradies und Hölle verschwimmen, die Moral ist verbannt. Ob dieser Ort nach der menschlichen Welt eine Dystopie ist oder als Utopie taugt, bleibt offen.

In der Welt, die Liliana Barros entwirft, sind Adam, Eva und Gott ausgeladen. Nach dieser Eröffnung begegnet der israelische Choreograf Roy Assaf dem ersten Paar der Menschheitsgeschichte spielerisch. In „Adam“ gibt er dem menschlichen Körper einen poetischen, aber auch eigensinnigen Ausdruck: „Man stelle sich einen Menschen vor. Schimmernde Haut, dahingleitende Knochen, geöffnete Kehlen, geblähte Nüstern, dahingleitende Gesäßmuskeln. Was wäre, wenn unsere Körperteile wie Worte zu uns sprächen?” In „Eve“ ist der weibliche Körper charakterisiert durch vermeintlich weibliche Posen, Bewegungen gewordene Klischees, Koketterie, aber auch Rebellion.
Mehr zur Produktion finden Sie auch unter: mir.ruhr/adameve

Die Premiere sowie die zweite Vorstellung von „Adam & Eve“ am Sonntag, 31. Oktober, um 18 Uhr finden im Rahmen von RUHR BÜHNEN – ZEHN X FREIHEIT statt. Ein Live-Event mit zehn Premieren an zwei Tagen, buchbar mit einem Kombiticket.

Informationen unter www.ruhrbuehnen.de.
Eine Veranstaltung des Regionalverband Ruhr in Kooperation mit den RuhrBühnen, der Ruhrtriennale und den Ruhrfestspielen Recklinghausen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Einzelkarten für „Adam & Eve“ an der Theaterkasse
Montag und Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr und Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr
Telefonisch unter 0209.4097-200, E-Mail: theaterkasse@musiktheater-im-revier.de

Termine

Nach der Premiere am 30. Oktober 2021 folgen diese Termine:
Sonntag, 31. Oktober 2021, 18.00 Uhr
Freitag, 12. November 2021, 19:30 Uhr
Sonntag, 14. November 2021, 18.00 Uhr
Freitag, 26. November 2021, 19:30 Uhr
Samstag, 26. Februar 2022, 19.30 Uhr
Sonntag, 27. Februar 2022, 18.00 Uhr
Samstag, 12. März 2022, 19.30 Uhr
Sonntag, 13. März 2022, 18.00 Uhr


Mitwirkende

Panorama
Choreografie, Kostüm: Liliana Barros
Mit Brecht Bovijn, Marie-Louise Hertog, Alessio Monforte, Genevieve O’Keeffe, Chiara Rontini, Eunji Yang

Eve
Choreografie, Kostüm: Roy Assaf
Künstlerische Mitarbeit: Ariel Freedman
Einstudierung: Avshalom Latucha
Mit Marie-Louise Hertog / Chiara Rontini

Adam
Choreografie, Kostüm: Roy Assaf
Künstlerische Mitarbeit: Ariel Freedman
Einstudierung: Avshalom Latucha
Mit Brecht Bovijn, Konstantina Chatzistavrou, Yu-Chi Chen, Simone Donati, Marie-Louise Hertog, Georgios Michelakis, Alessio Monforte, Pablo Navarro Muñoz, Genevieve O’Keeffe, Chiara Rontini, Eunji Yang

Veröffentlicht am 18.10.2021, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 297 mal angesehen.



Kommentare zu "MiR DANCE COMPANY ZEIGT „ADAM & EVE“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    GROßER KUNSTPREIS DES LANDES SALZBURG GEHT AN SZENE INTENDANTIN

    Eine dreiköpfige Jury prämiert Angela Glechner mit dem renommierten Preis im Bereich Darstellende Kunst
    Veröffentlicht am 02.12.2021, von tanznetz.de Redaktion


    JOHN CRANKO STIFTUNG GEGRÜNDET

    Das bedeutende Werk des Choreografen ist somit gesichert und kommt zudem der John Cranko Schule zugute
    Veröffentlicht am 19.11.2021, von tanznetz.de Redaktion


    PINA BAUSCH FOUNDATION PRÄSENTIERT ONLINE-ARCHIV

    Mit Filmen, Fotos und Originaldokumenten die Choreografin und ihr Werk entdecken
    Veröffentlicht am 02.11.2021, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    THANK YOU VERY MUCH

    Vorhang auf für die glitzernde und geheimnisvolle Welt der Tribute-Artists!

    Die Choreografin Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble renommierter Performer*innen mit Behinderung gastieren vom 03. – 05. Dezember in den Sophiensælen.

    Veröffentlicht am 26.11.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett
    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett

    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    IN BERLIN FÄLLT WEIHNACHTEN AUS

    Das Staatsballett Berlin streicht „Nussknacker“ aus seinem Programm

    Veröffentlicht am 30.11.2021, von Bernd Feuchtner



    BEI UNS IM SHOP