HOMEPAGE



Linz

VORWÜRFE GEGEN TANZDIREKTORIN

Eine Compliance-Kommission prüft Vorwürfe von Tänzer*innen gegen Mei Hong Lin am Landestheater Linz.



Mei Hong Lin wird struktureller Machtmissbrauch, reihenweise Nichtverlängerungen, fachliche Inkompetenz, Verletzungen der Fürsorgepflicht, arbeitsrechtliche Verstöße und Ideendiebstahl vorgeworfen.


  • Mei Hong Lin Foto © Peter Philipp

Die Fälle von Vorwürfen zu Machtmissbrauch in Ballettkompanien häufen sich. Nun ist Mei Hong Lin, Ballettdirektorin in Linz betroffen. Die Vorwürfe gegen sie sind massiv. Laut der Initiative "Art but Fair" wird ist struktureller Machtmissbrauch, reihenweise Nichtverlängerungen, Bossing, fachliche Inkompetenz, Verletzungen der Fürsorgepflicht, arbeitsrechtliche Verstöße und Ideendiebstahl vorgeworfen. Schon während ihrer Ballettdirektion in Darmstadt wurde sie mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert, die sogar zum Hungerstreik von László Kocsis vor dem Theater führten. Im Februar dieses Jahres wurde die Intendanz des Landestheaters Linz darüber informiert, dass Mitglieder der Tanzkompanie Linz das Führungsverhalten der Tanzdirektorin und Chefchoreografin am Landestheater Linz, Frau Mei Hong Lin, kritisieren. Mei Hong Lin hatte die Vorwürfe schriftlich und in mehreren Gesprächen als falsch und unrichtig von sich gewiesen und von Mobbing einzelner Ensemblemitglieder gegen ihre Person gesprochen.

Hermann Schneider, Intendant des Landestheaters Linz: „Bühnenkunst entsteht nur im Miteinander. Wir wollen am Landestheater Linz daher auch einen Umgang untereinander, der von Wertschätzung, gegenseitiger Achtung und Fairness getragen ist. Ein Führungsverhalten, das gegen diese Grundsätze verstößt, wird von uns ebenso wenig geduldet wie Mobbing.“

Das Landestheater Linz hatte daher eine Reihe von Maßnahmen vollzogen, um die Konfliktsituation in der Sparte Tanz zu entspannen. Es gab eine Neuverteilung der Kompetenzen in der Leitung der Tanzkompanie. Außerdem wurde der arbeitspsychologische Dienst Linz hinzugezogen und in vielen Gesprächen mit der Kompanie und der Tanzdirektorin versucht, die Situation für alle Beteiligten zu verbessern.

Seit Ende August 2021 arbeitet die Tanzkompanie nach der Sommerpause wieder am neuen Programm der Saison 2021/2022. In diesen zwei Wochen hat es erneut Vorwürfe gegen den Führungsstil von Frau Lin gegeben. Schneider am 14.9.21: „Um die Vorwürfe ungestört und fair prüfen zu können, haben wir daher Frau Lin heute mitgeteilt, dass sie von Ihrer Funktion als Tanzdirektorin und Chefchoreographin freigestellt ist, bis alle, auch die jüngsten, gegen sie erhobenen Vorwürfe restlos aufgeklärt sind.“

Dazu wird in Abstimmung mit dem Betriebsrat eine Compliance-Kommission unter externer Leitung von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Resch, Institutsvorstand des Instituts für Arbeitsrecht an der Johannes Kepler Universität Linz, eingerichtet, um den Sachverhalt vertrauensvoll und zeitnah aufzuklären.

Die interimistische Leitung der Tanzkompanie des Landestheaters Linz übernehmen die Kompaniemanagerin Roma Janus und der Intendant des Landestheaters Hermann Schneider. Danach wird man weitersehen...

Veröffentlicht am 17.09.2021, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2021/2022

Dieser Artikel wurde 806 mal angesehen.



Kommentare zu "Vorwürfe gegen Tanzdirektorin"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    LIEBESBRIEFE AUS LINZ

    Online-Premiere der "Liebesbriefe" von Mei Hong Lin

    Getanzt, versandt und zuverlässig zugestellt, direkt nach Hause, auf den Bildschirm. In zehn Eprisoden verstricken und nähern sich die Tänzer*innen, ineinander, zueinander, in Träume und Sehnsüchte.

    Veröffentlicht am 14.03.2021, von Boris Michael Gruhl


     

    LEUTE AKTUELL


    "EIN BALLETT PER SKYPE EINZUSTUDIEREN IST UNMÖGLICH"

    Ein Gespräch mit Pierre Lacotte über sein neues Ballett "Rot und Schwarz" nach dem Roman von Stendhal
    Veröffentlicht am 15.10.2021, von Julia Bührle


    IMMER AUF DER SUCHE NACH VERÄNDERUNG

    Ein persönlicher Nachruf auf Aat Hougée
    Veröffentlicht am 08.10.2021, von Ursula Kaufmann


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „DER STURM“

    Ballett von Roberto Scafati nach William Shakespeare am Theater Trier

    Roberto Scafati inszeniert das Ballett in Zusammenarbeit mit demselben Team, das schon durch „Winterreise“ bekannt ist, sowie dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier unter der musikalischen Leitung von Wouter Padberg.

    Veröffentlicht am 06.10.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    GIPFELTREFFEN

    Livestream des Triple Bills „Tänze Bilder Sinfonien“ beim Wiener Staatsballett

    Veröffentlicht am 25.09.2021, von Anna Beke


    AUSZEICHNUNGEN FÜR IVAN LIŠKA UND JIŘI KYLIÁN

    Die Republik Tschechien ehrt verdiente Choreografen.

    Veröffentlicht am 18.09.2021, von Pressetext


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    PRODUKTION, STUDIES UND TANZ FÜR JUGENDLICHE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP