HOMEPAGE



Nordhausen

IVAN ALBORESI BLEIBT

Der Vertrag des Ballettdirektors wird um 5 Jahre verlängert



Ivan Alboresi, Ballettdirektor der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, setzte seit seinem Engagement 2016/17 neue Akzente und hat mit der Compagnie »Ballett TN LOS!« auch überregional große Anerkennung gefunden.


  • Ivan Alboresi Foto © Birgit Susemihl

In den fünf Jahren seit der Neuformierung der Compagnie schuf Ivan Alboresi u.a. abendfüllende Choreografien zu Tschaikowskys »Schwanensee«, Prokofjews »Romeo und Julia« und zu »Ein Sommernachtstraum« mit Musik u.a. von Mendelssohn Bartholdy. Seine Choreografien von »Der Tod und das Mädchen« und »Winterreise« wurden von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert. Die gemeinsame Reise geht weiter!

Ivan Alboresi und Intendant Daniel Klajner verlängern den Vertrag von Ivan Alboresi als Ballettdirektor um weitere fünf Jahre.

In der kommenden Saison startet Ivan Alboresi mit einer Uraufführung von »Carmen« mit Musik von Bizet/Shchedrin, mit Schönbergs »Verklärte Nacht« und bringt Strawinskys »Petruschka« auf die Nordhäuser Theaterbühne.

Veröffentlicht am 23.07.2021, von Pressetext in Homepage, News 2020/2021, Kurznachrichten 2020/2021

Dieser Artikel wurde 444 mal angesehen.



Kommentare zu "Ivan Alboresi bleibt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    #EMBRACEYOURSELF

    Choreografien von Esemblemitgliedern der MiR Dance Company am 17. September 2021

    Erstmalig seit der Gründung der MiR Dance Company überlässt ihr künstlerischer Leiter Giuseppe Spota die Bühne ganz seinen Tänzer*innen, die die sechs Stücke des Abends #embraceyourself nicht nur tanzen, sondern auch choreografieren.

    Veröffentlicht am 06.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    HARMONIE IN VIELFALT

    Anne Nguyens „À mon bel amour“ beim Festival Tanztheater International in Hannover

    Veröffentlicht am 12.09.2021, von Andreas Berger


    SERGEI VANAEV VERLÄSST BREMERHAVEN 2022

    Chefchoreograf wird Ballettdirektor des Theaters Plauen-Zwickau

    Veröffentlicht am 03.09.2021, von Pressetext


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP