HOMEPAGE



Virazeil

HINTER DEN KULISSEN DER BALLETTWELT

Ballettworkshop in Südfrankreich



Eingeschränktes Arbeiten in Zeiten von Corona bringt auch neue Ideen hervor: Robert Tewsley und Thomas Gallus über ihr internationales Ballettprogram in einem Chateau im südfranzösischen Virazeil.


  • Robert Tewsley
  • Château Mathias
  • Sami Gossart
  • Inès Macintosh Foto © Svetlana Loboff
  • Exclusive International Ballet Program

Robert Tewsley, ehemaliger Erster Solist des Stuttgarter Balletts und später des Royal Ballet London und des New York City Ballet, ist seit seinem Abschied von der Bühne im Jahr 2015 weiterhin hinter den Kulissen in der Ballettwelt tätig: so studiert er regelmäßig Choreografien von Kenneth MacMillan in Kompanien wie dem Royal Ballet oder dem American Ballet Theater ein. Zudem unterrichtet er oft Masterclasses für professionelle Tänzer*innen, unter anderem in Japan. Vor einigen Jahren kaufte er zusammen mit Thomas Gallus (ehemaliger Tänzer an der Pariser Oper und der Mailänder Scala und inzwischen internationaler Ballettmeister) ein Château in Südfrankreich. Dieses renovierten sie und verwandelten es in ein Luxus-Bed-and-Breakfast, das einige Monate im Jahr geöffnet ist. Dort verbringt Tewsley viel Zeit in seinem Garten, mit seinen Tieren und am Klavier, mit dem er zuweilen Konzerte gibt. Das Bed and Breakfast wird häufig von Künstler*innen besucht, ganz besonders von Tänzer*innen und Ballettmeister*innen, aber auch von Schriftsteller*innen, Schauspieler*innen und Opernsänger*innen, die dort arbeiten und sich austauschen.

Mit dem Ausbruch der Coronakrise wurde die Aktivität des Bed and Breakfast sehr eingeschränkt; Masterclasses und Vorstellungen wurden völlig eingestellt. So kam Thomas Gallus die Idee, einen internationalen Ballettworkshop für junge professionelle Tänzer*innen ins Leben zu rufen, der begabten Tanzschüler*innen in diesen schwierigen Zeiten die Möglichkeit geben sollte, sich zu begegnen, bei erstklassigen Lehrer*innen zu lernen und womöglich ein erstes Engagement in einer angesehenen Kompanie zu finden. Der erste einwöchige Workshop fand im Sommer 2020 statt; der nächste ist für Sommer 2021 geplant.


Wie lief das erste Exclusive International Ballet Program letztes Jahr?

RT und TG: Er war eine sehr schöne Erfahrung. Da die Gruppe in unserem Workshop sehr klein ist, können wir uns viel Zeit dafür nehmen, die jungen Tänzer*innen individuell zu coachen und in Hinblick auf ihren beruflichen Werdegang zu beraten. Vor, zwischen und nach den Kursen lernen sie einander und uns Lehrer im Château Mathias, wo alle wohnen, beim gemeinsamen Essen und bei Gesprächsrunden über unsere Arbeit und unseren Beruf wirklich kennen. Am letzten Tag gibt es eine Vorstellung vor Publikum beim Tag der offenen Tür. Das war letztes Jahr ein schöner Ansporn für die Tänzer*innen, die endlich wieder ihre Arbeit zeigen konnten, und die Zuschauer haben sich auch sehr gefreut, wieder Tanz live zu sehen. Am Ende gab es zwei Preise: Inès Macintosh gewann eine Teilnahme bei der Gala der Hivernales de la Danse. Sie ist inzwischen im Corps de Ballet der Pariser Oper und ist vor ein paar Wochen zur „Coryphée“ aufgestiegen. Sami Gossart gewann ein einwöchiges Praktikum im Tschechischen Nationalballett. Wir haben uns sehr gefreut, dass Sami am Ende des Praktikums einen Vertrag mit der Kompanie bekommen hat.

Wie werden die Tänzer*innen ausgewählt und wie laufen die Workshops ab?

RT und TG: Wir wählen maximal 15 Tänzer*innen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sind, nach Video aus. Sie haben jeden Tag 2 Stunden Kurs mit Thomas. Dann unterrichtet Robert, mit Erlaubnis von Deborah Lady MacMillan, Variationen und Pas de deux aus dem MacMillan-Repertoire. Schließlich gibt es noch 1 ½ Stunden Unterricht mit Ludmila Pagliero, einer Étoile-Tänzerin der Pariser Oper, die das klassische Repertoire unterrichtet, beispielsweise die Klassiker-Neufassungen von Rudolf Nurejew, die an der Pariser Oper getanzt werden. Schließlich proben die Tänzer noch 2 Stunden für die Vorstellung am Tag der offenen Tür. Die Teilnehmenden tanzen also sieben Stunden am Tag; die Kurse finden im Ballettsaal des Konservatoriums von Marmande statt. Die Teilnehmer essen und übernachten im Château Mathias. Am Ende des Workshops gibt es eine Vorstellung vor Publikum mit einem klassischen und einem zeitgenössischen Stück.

Wie kann man sich für den Workshop anmelden und was wird es dieses Jahr für Preise geben?

RT und TG: Alle Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf des Workshops finden sich auf der Internetseite exclusive-balletprogram.com. Es wird wieder zwei Preise geben, nämlich jeweils ein einwöchiges Praktikum beim portugiesischen Nationalballett in Lissabon und beim Tschechischen Nationalballett in Prag.

Haben Sie Pläne für nach der Coronakrise?

RT und TG: Wir freuen uns darauf, hoffentlich bald unsere Aktivitäten als Lehrer und Coaches wieder aufnehmen zu können, Stücke einzustudieren und so unsere Erfahrung mit neuen Generationen von Tänzer*innen zu teilen. Wir planen auch, die künstlerischen Aktivitäten in unserem Château auszuweiten, beispielsweise mit Gesangsworkshops, Konzerten und Künstlerresidenzen.

Weitere Informationen auf exclusive-balletprogram.com und chateaumathias.com

Veröffentlicht am 03.05.2021, von Julia Bührle in Homepage, Tanz und Bildung

Dieser Artikel wurde 353 mal angesehen.



Kommentare zu "Hinter den Kulissen der Ballettwelt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EIN RÖMISCHES WINTERMÄRCHEN

    Evgenia Obraztsova in Carla Fraccis römischer „Giselle“

    Veröffentlicht am 07.03.2010, von Julia Bührle


    DIE WIEDERKEHR DES ROBERT TEWSLEY (ALS GAST)

    Veröffentlicht am 10.11.2002, von oe


    ANNE TERESA DE KEERSMAEKER MIT "RAIN"

    Spätabendlicher Schock, ausgelöst durch Robert Tewsleys Abschied vom Royal Ballet

    Veröffentlicht am 03.11.2002, von oe


    EIN HAUCH LEICHT DEGENERIERTER SINNLICHKEIT

    Abschied von Elena Pankova und Robert Tewsley mit "Manon"

    Veröffentlicht am 27.05.2002, von oe


    DIE MOSKAUER PRIX DE BENOIS GALA

    Veröffentlicht am 05.05.2002, von oe



    ROBERT TEWSLEY WIRD MITGLIED DES ROYAL BALLET

    Veröffentlicht am 05.03.2002, von oe


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    DER AGGRESSIVEN ZÄHMUNG?

    "Drang" von Renegade und Malou Airaudo bei tanz nrw 21
    Veröffentlicht am 08.05.2021, von Rico Stehfest


    BIS ZUR FLUCHT IN DIE REALITÄT

    "Two for the Show – All for One and One for the Money" von Richard Siegal und Tobias Staab; für das DANCE Festival München mit neuem Beginn
    Veröffentlicht am 08.05.2021, von Gastbeitrag


    EINE ODE AN DIE MACHT DER DIFFERENZEN

    Digitale Uraufführung von Jan Martens’ “any attempt will end in crushed bodies and shattered bones”
    Veröffentlicht am 08.05.2021, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTICULATE! ACTIVATE! PROTEST!

    ONLINE-SYMPOSIUM: Politische Artikulation in Tanz und Literatur im Rahmen von DANCE 2021

    Inwiefern kann gerade in politischen Krisenzeiten das spezifische Körperwissen des Tanzes zur Entwicklung einer politischen Sprachlichkeit, Agency und Krisenbewältigung beitragen? In welchen Erzählformen äußert sich heute das Politische?

    Veröffentlicht am 22.04.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben

    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT IST VERSTORBEN

    Ein tragisch früher Tod

    Veröffentlicht am 18.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg

    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    BLONDE PERÜCKEN

    Reut Shemesh präsentiert "Cobra Blonde", ein Projekt mit der Tanzgarde der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend Düsseldorf am Tanzhaus NRW

    Veröffentlicht am 11.04.2021, von Gastbeitrag


    ZUR SPRACHE GEBRACHT

    Gedichtband „Kinder - Tanzgedichte“ erschienen

    Veröffentlicht am 11.01.2021, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP