TV



TV-TIPPS

Wir aktualisieren diesen Kalender laufend. Sollten Sie einen Tipp hier vermissen, dann schicken Sie uns bitte eine Email mit dem Stichwort TV Tipps an redaktion@tanznetz.de.


  • Das Totale Tanztheater Foto © Interactive Media Foundation gGmbH

arte

04.04. 13:00
Stadt Land Kunst
Frankreich, 2019
(1): New Orleans: Tennessee Williams‘ Endstation Sehnsucht (2): Tahiti: Tanz als sinnlicher Widerstand (3): Wien: Der Spittelberg, Rotlichtviertel des 18. Jahrhunderts

12.04. 21:45
Rize
Spielfilm / Dokumentarfilm
Dieser atemberaubende Kinotanzfilm erzählt die Geschichte des in einer afroamerikanischen Gemeinde von Los Angeles ins Leben gerufenen Tanzstils Krumping. Rasante, schnelle Schritte und Bewegungen bei großer Dynamik und Aggressivität - Krumping ist weit mehr als Streetdance: Es ist ein Lebensstil und ein sozialkritisches Statement gegen Gewalt und Diskriminierung. „Rize“ von David LaChapelle ist Rhythmus pur und ein visuelles Meisterwerk.

14.04. 06:55
Metropolis - Saint-Etienne
Deutschland, 2019
(1): Metropole: Saint-Etienne(2): Bauhaus-Museum Weimar(3): Stuttgarter Ballett zum Bauhausjahr

18.04. 22:30
Hip-Hop Kultur
Bei ARTE steht der April ganz im Zeichen des Hip-Hop: mit über 15 Konzerten und dem ersten Langfilm von Fotografie-Star David LaChapelle, „Rize“. In der schwindelerregenden Tanz-Dokumentation porträtiert er die Krumping-Community im Los Angeles der 90er Jahre, die einen kreativen Gegenentwurf zu ihrer brutalen Umwelt bot. Für alle Hip-Hop-Fans alter Schule gibt es einen Meilenstein der Popgeschichte wiederzuentdecken: John Singletons Ghetto-Drama „Boyz n the Hood - Jungs im Viertel“, in dem Ice Cube sein Leinwanddebüt gab. Ergänzt wird der Schwerpunkt durch fünf neue Webserien, die die Geschichte des Hip-Hop von seinen New Yorker Anfängen bis zum Europa von heute erzählen. Besonderer Fokus liegt auf der extrem vielfältigen und stilprägenden französischen Hip-Hop-Szene.


SRF 1

13.05. 00:40
Le Bal - Der Tanzpalast (Le bal)
Frankreich / Italien / Algerien, 1984
Ein Tanzpalast in Paris, 1936. Er ist im preziösen Art-Deco-Stil ausgestattet. Da fällt kein gesprochenes Wort, da geht kein Blick über den Tanzsaal hinaus, und doch geraten Zeitbilder aufs Spiegelparkett der beschwingten Schritte. Damen, die auf den Tanz ihres Lebens warten, werden von Galanen umkreist, gemustert, bewertet, gewählt, aufs Parkett geholt und alleingelassen. Die Prozedur wiederholt sich über die Jahrzehnte hinweg. Stets sind sie wieder da: der alternde Kellner mit dem Tablett, die Damen mit wogenden Formen und fragenden Blicken, die Herren mit aufgeblähtem Gockelgehabe. Unter ihnen leuchten magische Gestalten wie Jean Gabin in «Pépé le Moko» und Danielle Darrieux in der «Le bal»-Fassung von 1931. Auf die Volksfront folgt die Nazi-Besetzung, auf die Zweckentfremdung des Tanzpalastes in einen Luftschutzbunker der Taumel der Befreiung, die Coca-Cola-Kultur der Amerikaner. Ebenso folgen das Geklapper des Heimkehrer-Holzbeins auf dem Parkett, die Beatles-Töne, das Gedröhn der Mai-Unruhen, das Disco-Gedränge. Der Reigen dreht sich. Ein Stück getanzter Zeit- und Sittengeschichte geht melancholisch in Szene.


3sat

11.05. 23:10
T.H.A.M.O.S.
Die katalanische Theatergruppe „La Fura dels Baus“ kreiert für die von Opernsänger Rolando Villazón geführte Mozartwoche 2019 in Salzburg eine spektakuläre Aufführung: „T.H.A.M.O.S.“. Die szenische Neuproduktion basiert auf Mozarts Heldendrama „Thamos, König in Ägypten“. Regisseur Carlus Padrissa ließ zu Mozarts Zwischenaktmusiken neue Texte schreiben und reicherte sie mit Arien aus der Oper „Die Zauberflöte“ und dem Singspiel-Fragment „Zaide“ an. Mit seiner weltweit umjubelten Theatertruppe „La Fura dels Baus“ bringt er eine spektakuläre Inszenierung auf die Bühne der Felsenreitschule - eine dramatisch-theatralische Reise, eng verwoben aus Tanz, Luft-Choreografie, neu gedichteten Texten und Mozarts Partitur, zu der drei Solistinnen und Solisten mit Arien aus anderen Werken hinzutreten.

24.05. 12:30
Stolperstein
Neuer Rhythmus für das Leben - Tanzen als Therapie

Tanzen befreit und macht glücklich. Das wissen viele aus eigener Erfahrung. Auch Menschen mit Behinderung oder schweren Krankheiten kann das Tanzen helfen. Der Film berichtet von drei Menschen mit unterschiedlichen Handicaps, die den Tanz für sich entdeckt haben. Der Tanz hilft ihnen, ihr Leben wieder mit Freude, Sinn und Lust zu gestalten. Berührende Schicksale, mitreißende Musik und ansteckende Bewegung!


MDR

14.04. 09:15
Oskar Schlemmer - Menschenbilder
Schon früh hat sich Oskar Schlemmer, Jahrgang 1888, mit der menschlichen Figur und neuen Dimensionen ihrer Darstellung beschäftigt. Es waren unter anderem die Erfahrungen des Ersten Weltkriegs, die den Studenten der Stuttgarter Akademie um neue Lebensformen und Visionen ringen ließen, angeregt durch die Reformbewegung der Nachkriegsjahre. 1920 wird Schlemmer an das Staatliche Bauhaus berufen. In diesem Umfeld kann er sich als universaler Gestalter ausprobieren. Als Maler stiller Figurenräume, als Bildhauer und als Bühnenkünstler. Dort entwickelt er das „Triadische Ballett“, das 1922 in Stuttgart uraufgeführt wird. Das Bayerische Staatsballett hat es 2014 wieder auf die Bühne gebracht, nach einer Choreografie aus dem Jahr 1977, inszeniert von Ivan Liska, der damals selbst einer der Tänzer war. In Schlemmers Kostümen, die übrigens zum Bestand der Staatsgalerie zählen, werden die Tänzer zu Figurinen und der Tanz zur reinen Form. Im Fokus des Films steht die Ausstellung „Visionen einer neuen Welt“ der Staatsgalerie Stuttgart im Jahr 2014.


NDR

07.04. 07:50
Ballet Jeunesse - Von Ballett, Beats & Regelbrechern
Ein bisschen Verwegenheit gehört schon dazu, die Meisterwerke des Balletts neu zu arrangieren. „Schwanensee“ recomposed und „Der Nussknacker“ im Remix? Ist das Frevel oder Avantgarde?Der Film „Ballet Jeunesse“ zeigt zwei spannende musikalische Neudenker im Spiegel der letzten 100 Jahre: Die berühmten Ballets Russes des Sergei Diaghilev, die das klassische Ballett Anfang des 20.Jahrhundert grundlegend veränderten. Unerhört modern war es, voller Erotik und Skandale. Diaghilev versammelte die „jungen Wilden“ der Pariser Kunstszene um sich, von Vaslav Nijinsky über Igor Stravinsky bis Pablo Picasso.Heute konfrontiert das Künstlerkollektiv Ballet Jeunesse um den Hip-HopMusikproduzenten Matthias Arfmann die legendären Stücke mit elektronischen Beats, holt Tschaikowsky, Debussy oder Prokofjew ins 21. Jahrhundert.

14.04. 08:00
Sergej Prokofjew: Ballett Romeo und Julia
Vorgestellt von Gerd Albrecht und John Neumeier

In der Sendereihe „Musik-Kontakte“ stellt Professor Gerd Albrecht gemeinsam mit Ballettchef John Neumeier das Ballett „Romeo und Julia“ nach der Tragödie von William Shakespeare vor. In Gesprächen mit den Solisten dieser Neumeier-Choreografie wird zudem der dornenreiche Weg des Traumberufes Tänzer sehr deutlich.


ORF 2

05.05. 09:05
Auf den Spuren von Fred Astaire
Großbritannien, 2017
Es gibt einen Mann, mit dem die britische Balletttänzerin Darcey Bussell gerne zusammen getanzt hätte: den legendären Hollywood-Tänzer, Choreografen, Sänger und Schauspieler Fred Astaire. In der Dokumentation macht sich Dame Darcey Bussell auf die Suche nach Fred und entdeckt die außergewöhnliche Lebensgeschichte der großen Tanz- und Filmlegende. Als Sohn österreichischer Immigranten in Omaha, Nebraska geboren, war sein Name Austerlitz, nicht Astaire. Und vor allem hätte nicht er eine Karriere als Star-Tänzer machen sollen, sondern seine Schwester Adele, deren Tanzpartner er 30 Jahre lang war. Auf einer Reise, die sie von Nebraska nach New York und von London nach Los Angeles führt, taucht Darcey in Freds Welt des Tanzes ein.



In der arte-Mediathek: Auf zum Tanz!
Wir rollen den roten Teppich aus für die großen Künstler der Tanz-Szene: von Maurice Bejart über John Neumeier bis zu Ohad Naharin. Klassisches Ballett, zeitgenössische Choreografien, Hip Hop Dance Battles, Charleston und vieles mehr – entdecken Sie Bewegung und Körpersprache in all ihren Facetten! Tanzen bis der Arzt kommt – auf ARTE Concert.


Keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit!

Veröffentlicht am 07.01.2013, von tanznetz.de Redaktion in TV

Dieser Artikel wurde 27300 mal angesehen.



 

AKTUELLE NEWS


PREISE FÜR SCHÜLER DER JOHN CRANKO SCHULE

Gabriel Figueredo gewinnt Grand Prix und Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix
Veröffentlicht am 23.04.2019, von Pressetext


MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert
Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


GERT WEIGELT ERHÄLT DEUTSCHEN TANZPREIS 2019

Ehrungen für Jo Parkes und Isabelle Schad für herausragende künstlerische Entwicklungen
Veröffentlicht am 05.04.2019, von Pressetext



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



MÜNCHNER TANZBIENNALE DANCE STELLT FESTIVALPROGRAMM 2019 VOR

16. Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München vom 16. bis 26. Mai 2019

Das Programm der 16. Münchner Tanzbiennale haben Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München, und Festivalleiterin Nina Hümpel auf der heutigen Pressekonferenz im Münchner Literaturhaus vorgestellt.

Veröffentlicht am 07.03.2019, von Pressetext

LETZTE KOMMENTARE


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


GENDER-UTOPIEN

„Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas


MÜNCHEN IM TANZFIEBER

Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.

Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


KÖSTLICHE KOSTPROBEN UND GEBALLTE TANZLUST

"b.39" in Düsseldorf

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Marieluise Jeitschko


ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



BEI UNS IM SHOP