HOMEPAGE



St. Pölten

BETTINA MASUCH GEHT NACH ST. PÖLTEN

Ab 2022 übernimmt Masuch die Künstlerischer Leitung des Festspielhaus St. Pölten



Die derzeitige Intendantin des tanzhaus nrw und international ausgewiesene Tanzspezialistin möchte ab der Saison 2022/23 den zeitgenössischen Tanz in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt stärken.


  • Bettina Masuch Foto © Florian Schulte
  • Bettina Masuch Foto © Florian Schulte

Bettina Masuch, Dramaturgin, Kulturmanagerin und seit 2014 Intendantin des tanzhaus nrw, wird mit der Spielzeit 2022/23 als Künstlerische Leitung an das Festspielhaus St. Pölten wechseln.

Die ausgewiesene Tanzspezialistin möchte neben einer Stärkung des zeitgenössischen Tanzes vor allem das interdisziplinäre Potential des Festspielhauses nutzen, das auch die Residenz des Tonkünstlerorchester ist. Ebenso wünscht sich Masuch eine Ausweitung des Artist-in-Residence-Programms sowie eine vielfältige Vermittlungsarbeit. Als "Ort zwischen Tradition und Gegenwart, mit einem Herz für den zeitgenössischen und grenzüberschreitenden Kanon" bezeichnet Masuch ihre neue Wirkungsstätte und hofft, dieses Potential in unterschiedlichsten Formaten nutzen und ausbauen zu können.

War das Festpsielhaus St. Pölten zwar schon immer auch ein Haus für den Tanz, ist die Entscheidung, mit Bettina Masuch eine äußerst erfahrene und international breit vernetzte Tanzspezialistin als neue Künstlerische Leitung einzusetzen, ein vielversprechendes Zeichen.

Veröffentlicht am 30.10.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2020/2021

Dieser Artikel wurde 1149 mal angesehen.



Kommentare zu "Bettina Masuch geht nach St. Pölten"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    PERSPEKTIVE FÜR DEN BERLINER TÄNZER*INNEN-NACHWUCHS

    Mentorship Programme für Absolvent*innen der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 03.05.2021, von Pressetext


    HEUTE IST WELTTANZTAG

    „Unsere körperliche und mentale Beweglichkeit wird uns helfen, diese Krise zu bewältigen!“
    Veröffentlicht am 29.04.2021, von Pressetext


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR HEIDE-MARIE HÄRTEL

    Ein zeitgemäßes Selbstverständnis spiegeln auch die Juryentscheide für Adil Larakis, Ursula Borrmann und Claire Cunningham
    Veröffentlicht am 28.04.2021, von Rico Stehfest



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTICULATE! ACTIVATE! PROTEST!

    ONLINE-SYMPOSIUM: Politische Artikulation in Tanz und Literatur im Rahmen von DANCE 2021

    Inwiefern kann gerade in politischen Krisenzeiten das spezifische Körperwissen des Tanzes zur Entwicklung einer politischen Sprachlichkeit, Agency und Krisenbewältigung beitragen? In welchen Erzählformen äußert sich heute das Politische?

    Veröffentlicht am 22.04.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben

    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT IST VERSTORBEN

    Ein tragisch früher Tod

    Veröffentlicht am 18.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    DIE FRAGE, NICHT DIE ANTWORT

    Martin Schläpfer choreografiert „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms

    Veröffentlicht am 03.07.2011, von Angela Reinhardt


    BLONDE PERÜCKEN

    Reut Shemesh präsentiert "Cobra Blonde", ein Projekt mit der Tanzgarde der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend Düsseldorf am Tanzhaus NRW

    Veröffentlicht am 11.04.2021, von Gastbeitrag


    ZUR SPRACHE GEBRACHT

    Gedichtband „Kinder - Tanzgedichte“ erschienen

    Veröffentlicht am 11.01.2021, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP