HOMEPAGE



Berlin

WEITERTANZEN

TANZPAKT RECONNECT fördert 51 Maßnahmen mit 5,5 Millionen Euro



Im Rahmen von "NEUSTART.KULTUR. Hilfsprogramm Tanz" werden zahlreiche Initiativen gefördert, um den Tanz in all seiner Vielfalt in der Corona-Pandemie zu stützen.


  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Jessica Batut, Ixchel Mendoza Hernandez, Hermann Heisig & Pieter Ampe Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Claudia Tomasi, Przemek Kaminski & Mathis Kleinschnittger Foto © Dieter Hartwig
  • Aya Toraiwa in "FUR" von Isabelle Schad Foto © Dieter Hartwig

Im Rahmen von "NEUSTART.KULTUR. Hilfsprogramm Tanz", eine Initiative der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien, stärkt die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter mit TANZPAKT RECONNECT die Strukturen für professionelles Arbeiten im Tanz, die aufgrund der Corona Krise geschwächt wurden. Ziel des Notfallprogramms ist der Ausbau der erforderlichen Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung künstlerischer Qualität, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und die Schaffung von Planungssicherheit. Somit soll sichergestellt werden, dass der Tanz in der Krise und über sie hinaus in unserer Gesellschaft wirksam bleibt.

Der Jury lagen 159 Anträge aus 16 Bundesländern mit einem Volumen von rund 18,7 Millionen Euro zu Entscheidung vor. In der Jurysitzung am 26. und 27. Oktober wurden 51 Vorhaben ausgewählt, die TANZPAKT RECONNECT mit insgesamt 5,5 Millionen Euro fördert.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, führt aus: "Die Tanzszene ist wie andere Sparten der darstellenden Kunst von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Für Tänzerinnen und Tänzer ist das umso härter, als ihnen oft nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung steht, um künstlerische Höchstleistungen zu vollbringen. Es freut mich deshalb sehr, dass die Förderangebote des Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR für die Tanzszene so gut angenommen werden. Das gilt auch für den Programmteil TANZPAKT RECONNECT, mit dem die Bundesregierung die Strukturen der Tanzszene stärken und für die Zukunft sichern will."

Geförderte Maßnahmen:


Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V., Köln (Nordrhein-Westfalen)
"Reconnect Participative Dance"

Botschaft GbR / Eszter Salamon, Berlin
"Nachhaltigkeit der Arbeit, Entwicklung neuer Formate, Archivierung und Verbreitung von Wissen"

Cranky Bodies GbR, Berlin
"Cranky Bodies Testing Ground"

Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V., Hamburg
"tanz.nord – Künstler*innen-Netzwerk Hamburg-Schleswig Holstein"

deufert&plischke GbR, Schwelm (NRW)
"Reizend – ein offenes Atelier in Schwelm"

Edan Gorlicki/INTER-ACTIONS, Heidelberg (Baden-Württemberg)
"co-exisTANZ: Mehr als ein Tanzstudio für die freie Tanzszene Heidelberg"

Emanuele Soavi incompany GbR, Köln (Nordrhein-Westfalen)
"Vorort und unterwegs"

Enrico Ticconi, Berlin
"Raum für das Forschen"

Eva Meyer-Keller
, Berlin
"Entwicklung nachhaltiger Strukturen"

fabrik moves gUG, Potsdam (Brandenburg)
"TANZPAKT Reconnect Trans*z-Formen Brandenburg"

Fokus Tanz, Tanz in Schule e.V., München (Bayern)
"THINK BIG! Reach out"

Funky e.V., Münster (Nordrhein-Westfalen)
"Wiederaufnahme, Neuausrichtung und Sicherung des Ensembles"

Gesa Volland + Sebastian Weber GbR, Leipzig (Sachsen)
"Ground Control"

go plastic company, Dresden (Sachsen)
"go plastic goes out"

Hennermanns Horde, Frankfurt a.M. (Hessen)
"Stadt Land Tanz – Kinder und Jugendliche tanzen weiter"

Hermann Heisig
, Berlin
"Schallgarten reconnected"

HochX Theater und Live Art / Theater und Live Art München e.V., München (Bayern)
"Munich moves – Verbesserung der Tanzinfrastruktur am HochX"

ID_Frankfurt – Independent Dance and Performance e.V., Frankfurt a.M. (Hessen)
"Tanzhaus Frankfurt Rhein-Main"

Isabelle Schad, Berlin
"Empathisch, sozial, lokal: Tanz in Zeiten der Pandemie"

Jenny Beyer, Hamburg
"Das offene Studio"

Jess Curtis / Gravity, Berlin
"Audio Description Service – Weiterentwicklung"

Kareth Schaffer, Berlin
"RepräsenTANZ"

Kat Válastur
, Berlin
"Plattform für Choreographinnen in Berlin"

Landesverband TanzSzene Bremen e.V., Bremen
"Moving Future"

Lea Connert, Hamburg
"Beyond Local – Kreatives Produzieren in lokalen und internationalen Kontexten"

LOFFT Leipzig gGmbH, Leipzig (Sachsen)
"Optimierung der Arbeit der FORWARD DANCE COMPANY"

LOT Theater, Braunschweig (Niedersachsen)
"Lebendiges Tanzland Niedersachsen"

make up productions GbR / Antonia Baehr, Berlin
"20 Jahre Praxis der Partitur"

Maura Morales, Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
"Stärkung der Kompaniestruktur"

Pascal Merighi + Thusnelda Mercy GbR, Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
"Tanz Station – Barmer Bahnhof"

Perform(d)ance e.V., Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern)
"Neue Wege"

Polymer DMT, Essen (Nordrhein-Westfalen)
"Das choreographische Labor"

Radialsystem V GmbH, Berlin
"Encounters"

ROXY GmbH, Ulm (Baden-Württemberg)
"TanzLabor: Reloaded"

Saša Asentić, Berlin
"Tanzerei – Stärkung von disability Dance in Berlin"

schloss bröllin e.V., Fahrenwalde (Mecklenburg-Vorpommern)
"movin bröllin extended"

Stiftung Kulturpalast Hamburg, Hamburg
"Pilot für digitale / analoge Qualifizierungsstrukturen"

STÜCKLIESEL, Hamburg
"Empowering Structures & artists by STÜCKLIESEL"

TANZ Bremen e.V., Bremen
"TANZ Bremen 2021 HYBRID advanced"

Tanzbüro München, München (Bayern)
"Fast Forward"

tanzhaus nrw e.V., Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
"Urban Empowerment"

tanz.media e.v., Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
"Futures of Dance Journalism"

Tanzwerk Kassel e.V., Kassel (Hessen)
"Upgrade – Strukturen schaffen"

Tanzzentrale der Region Nürnberg e.V., Fürth (Bayern)
"Tanzzentrale – Moving On Up!"

Tellmann / Wittek / Quabbe GbR, Köln (Nordrhein-Westfalen)
"Virtual Academy"

THE GUTS COMPANY, Dresden (Sachsen)
"Die Krise als Chance – Unit II"

Thomas Lehmen, Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
"Tanz-Arbeit Oberhausen"

TF TanzFaktur uG, Köln (Nordrhein-Westfalen)
"Particulae Acceleratio"

Ursina Tossi, Hamburg
"Excessive Showing"

4fürTANZ e.V. Leipzig, Leipzig (Sachsen)
"TanzIMPULSE Leipzig"

Yolanda Gutierrez, Hamburg
"Shape the Future 2021"

TANZPAKT RECONNECT ist Teil des Hilfsprogramms Tanz im Rahmen von "Neustart Kultur", eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Veröffentlicht am 29.10.2020, von Pressetext in Homepage, Gallery, News 2020/2021

Dieser Artikel wurde 532 mal angesehen.



Kommentare zu "Weitertanzen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    FORSYTHE FÜR LEBENSWERK AUSGEZEICHNET

    Deutscher Theaterpreis per Livestream
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHWARZE BALLERINA ERLEBT DISKRIMINIERUNG

    Rassismus-Vorwürfe am Staatsballett Berlin
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    EIN TANZHAUS FÜR MÜNCHEN?

    Stadt gibt Studie in Auftrag
    Veröffentlicht am 21.11.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    MACHBARKEITSSTUDIE TANZHAUS MÜNCHEN

    Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München gibt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag.

    Diese soll die Notwendigkeit und Realisierbarkeit eines neu zu schaffenden Tanzhauses in München untersuchen und begründen.

    Veröffentlicht am 20.11.2020, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    UN-LABEL GEWINNT FÖRDERPREIS „THE POWER OF ARTS”

    Unterstützung von Kulturprojekten für eine offene, diverse und inklusive Gesellschaft

    Veröffentlicht am 16.11.2020, von Pressetext


    WILLKOMMEN IN DER VIRTUELLEN WELT

    Digitale Uraufführung von „All For One And One For The Money“ von Richard Siegal und dem Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    DIS-TANZEN

    Die zweite Ausschreibungsrunde für beide Teilprogramme von DIS-TANZEN hat begonnen.

    Veröffentlicht am 12.11.2020, von Pressetext


    LIVE-PERFORMANCE OF DIFFERENCE

    Perspektiven auf “All for one and one for the Money” am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY

    The show must go on...line! Digitale Uraufführung von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 17.11.2020, von Anzeige



    BEI UNS IM SHOP