HOMEPAGE



Essen

NEUE STIMMEN

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Klar strukturiert und detailreich ist Noémie Defossez Abschlusschoreografie um Studiengang Tanzkomposition an der Folkwang Universität. Antonia Koluiartsevas "Doch" spielt humorvoll mit Doppeldeutigkeiten.


  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann

Von Ursula Kaufmann

Noémie Defossez und Antonina Koluiartseva studieren im Masterstudiengang Tanzkomposition mit Schwerpunkt Choreografie an der Folkwang Universität der Künste. Am 27.10.2020 haben Tänzer*innen des Folkwang Tanzstudios ihre Abschlußarbeiten in der Neuen Aula der Folkwang Universität mit den Uraufführungen "Set one's heart on" von Noémie Defossez und "Doch" von Antonina Koluiartseva auf die Bühne gebracht.

Fünf Tänzer*innen nehmen temporeich vorrangig als Solist*innen in "Set one's heart on" den Raum der Bühne ein; inspiriert von Samuel Beckets Fernsehspiel "Quad".

In der Choreografie "Doch" von Antonina Koluiartseva sind es sechs Tänzer*innen, die sich durch das Wort "Doch", das in der deutschen Sprache "ja" und auch "nein" bedeuten kann, bewegen.

Weil nur wenige Zuschauer*innen dabei sein konnten, wurde die Premiere auch per Livestream übertragen.

Veröffentlicht am 29.10.2020, von Gastbeitrag in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 977 mal angesehen.



Kommentare zu "Neue Stimmen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    POSITIVE ERINNERUNGEN

    Ben J. Riepe mit "Creature" bei tanz nrw
    Veröffentlicht am 05.05.2021, von Ursula Kaufmann


    HINTER DEN KULISSEN DER BALLETTWELT

    Ballettworkshop in Südfrankreich
    Veröffentlicht am 03.05.2021, von Julia Bührle


    PERSPEKTIVE FÜR DEN BERLINER TÄNZER*INNEN-NACHWUCHS

    Mentorship Programme für Absolvent*innen der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 03.05.2021, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DANCE 2021

    Digital und weltweit: Das DANCE Festival vom 6. bis 16. Mai 2021

    DANCE, das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München, zeigt vom 6. bis 16. Mai mit einem fast ausschließlich digitalen – dafür weltweit zugänglichen – umfangreichen Programm die breite Vielfalt und neuesten Entwicklungen des zeitgenössischen Tanzes.

    Veröffentlicht am 26.01.2021, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg

    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR HEIDE-MARIE HÄRTEL

    Ein zeitgemäßes Selbstverständnis spiegeln auch die Juryentscheide für Adil Larakis, Ursula Borrmann und Claire Cunningham

    Veröffentlicht am 28.04.2021, von Rico Stehfest


    HEUTE IST WELTTANZTAG

    „Unsere körperliche und mentale Beweglichkeit wird uns helfen, diese Krise zu bewältigen!“

    Veröffentlicht am 29.04.2021, von Pressetext


    "PEACE WILL COME"

    Marco Goeckes "Good Old Moone" und Jacopo Godanis "Hollow Bones" bei der Dresden Frankfurt Dance Company

    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Rico Stehfest


    AUSZEICHNUNG FÜR JASON BEECHEY

    Jason Beechey erhält Ken McCarter Award for Distinguished NBS Alumni

    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP