HOMEPAGE



Essen

NEUE STIMMEN

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Klar strukturiert und detailreich ist Noémie Defossez Abschlusschoreografie um Studiengang Tanzkomposition an der Folkwang Universität. Antonia Koluiartsevas "Doch" spielt humorvoll mit Doppeldeutigkeiten.


  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Set one's heart on" von Noémie Defossez; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann
  • "Doch" von Antonia Koluiartseva; Folkwang Tanzstudio Foto © Ursula Kaufmann

Von Ursula Kaufmann

Noémie Defossez und Antonina Koluiartseva studieren im Masterstudiengang Tanzkomposition mit Schwerpunkt Choreografie an der Folkwang Universität der Künste. Am 27.10.2020 haben Tänzer*innen des Folkwang Tanzstudios ihre Abschlußarbeiten in der Neuen Aula der Folkwang Universität mit den Uraufführungen "Set one's heart on" von Noémie Defossez und "Doch" von Antonina Koluiartseva auf die Bühne gebracht.

Fünf Tänzer*innen nehmen temporeich vorrangig als Solist*innen in "Set one's heart on" den Raum der Bühne ein; inspiriert von Samuel Beckets Fernsehspiel "Quad".

In der Choreografie "Doch" von Antonina Koluiartseva sind es sechs Tänzer*innen, die sich durch das Wort "Doch", das in der deutschen Sprache "ja" und auch "nein" bedeuten kann, bewegen.

Weil nur wenige Zuschauer*innen dabei sein konnten, wurde die Premiere auch per Livestream übertragen.

Veröffentlicht am 29.10.2020, von Gastbeitrag in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 396 mal angesehen.



Kommentare zu "Neue Stimmen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    „ICH FÜHLE MICH AUSGESPROCHEN GUT HIER“

    Richard Wherlock ist seit 20 Spielzeiten Ballettchef in Basel
    Veröffentlicht am 19.10.2020, von Volkmar Draeger


    SO STIRBT EINE PRIMABALLERINA

    Ein Nachruf auf Ludmilla Naranda
    Veröffentlicht am 11.10.2020, von Vesna Mlakar


    SIMONE SANDRONI BLEIBT IN BIELEFELD

    Choreograf Simone Sandroni verlängert seinen Vertrag bis 2022
    Veröffentlicht am 02.10.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    MACHBARKEITSSTUDIE TANZHAUS MÜNCHEN

    Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München gibt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag.

    Diese soll die Notwendigkeit und Realisierbarkeit eines neu zu schaffenden Tanzhauses in München untersuchen und begründen.

    Veröffentlicht am 20.11.2020, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    UN-LABEL GEWINNT FÖRDERPREIS „THE POWER OF ARTS”

    Unterstützung von Kulturprojekten für eine offene, diverse und inklusive Gesellschaft

    Veröffentlicht am 16.11.2020, von Pressetext


    WILLKOMMEN IN DER VIRTUELLEN WELT

    Digitale Uraufführung von „All For One And One For The Money“ von Richard Siegal und dem Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    DIS-TANZEN

    Die zweite Ausschreibungsrunde für beide Teilprogramme von DIS-TANZEN hat begonnen.

    Veröffentlicht am 12.11.2020, von Pressetext


    LIVE-PERFORMANCE OF DIFFERENCE

    Perspektiven auf “All for one and one for the Money” am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY

    The show must go on...line! Digitale Uraufführung von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 17.11.2020, von Anzeige



    BEI UNS IM SHOP