HOMEPAGE



Venedig

MCGREGOR IN VENEDIG

Wayne McGregor zum Direktor der Biennale Danza ernannt



Der britische Choreograf löst nach vier Jahren die kanadische Choreografin Marie Chouinard ab.


  • Die neuen Künstlerischen Direktor*innen; Lucia Ronchetti, Wayne McGregor, Gianni Forte, Stefano Ricci Foto © La Biennale di Venezia DMT

Alle vier Jahr wechseln die Kurator*innen der Biennalen von Venedig. Das Besondere an den jährlich stattfindenden Festivals in Venedig ist, dass im Gegensatz zu fast allen anderen internationalen Festivals die Leitungen der Venedig Biennalen fast ausschließlich von Künstler*innen besetzt werden. Nun wurden die neuen Künstlerischen Direktor*innen für die Abteilungen Kino, Tanz, Musik und Theater für die vierjährige Amtszeit von 2021 bis 2024 bekanntgegeben: Wayne McGregor wurde zum Direktor der Tanzabteilung ernannt.

Der britische Choreograf und Regisseur Wayne McGregor CBE (Commander of the Order of the British Empire) ist künstlerischer Leiter des Studio Wayne McGregor, einem kreativen Nexus, der die Grenzen der physischen Intelligenz durch Tanz, Design und Technologie erweitert, sowie Leiter der Company Wayne McGregor. Wayne McGregor ist ständiger Choreograf beim Royal Ballet, als erster und einziger Choreograf mit einem zeitgenössischen Tanzhintergrund. Dort hat er 18 Werke geschaffen, die die klassische Sprache rekonfigurieren. Er arbeitet in den Repertoires von Kompanien auf der ganzen Welt, darunter Ballet de l'Opéra national de Paris, Alvin Ailey American Dance Theater, New York City Ballet, Bolshoi Ballet, Royal Danish Ballet und San Francisco Ballet. Wayne McGregor ist Professor für Choreografie am Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London. Für seine Arbeit erhielt McGregor eine Vielzahl von Auszeichnungen, darunter zwei Time Out Awards, zwei Olivier Awards, einen Prix Benois de la Danse und zwei Golden Mask Awards.

Die nächste die Biennale Danza findet aufgrund der pandemiebedingten Festivalverschiebungen vom 23. Juli bis 1. August 2021 statt.

Veröffentlicht am 27.10.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2020/2021

Dieser Artikel wurde 319 mal angesehen.



Kommentare zu "McGregor in Venedig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    DIE UNZÄHLIGEN VARIANTEN DES LEBENS

    Wayne McGregors Tanzabend "Autobiography" zu Gast im Pfalzbau

    In Ludwigshafen wurde die Mischung aus Gedanken- und Tanzexperiment mit großer Begeisterung gefeiert.

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    EINE APOTHEOSE DES TANZES

    „Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

    Die dreiteilige Premiere zur Eröffnung der BallettFestwoche in München stimmte zunächst skeptisch, wurde jedoch zum Triumph.

    Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    SPRECHENDE SCHULTERN, SCHREIENDE ELLBOGEN UND FLÜSTERNDE KNIE

    Interview mit Wayne McGregor: Neuer Ballettabend am Bayerischen Staatsballett

    Emotionen, Grenzüberschreitungen und Sinnlichkeit sind bei „Kairos“ (2014), „Borderlands“ (2013) und der Uraufführung „Sunyata“ nicht nur inbegriffen, sondern Grundvoraussetzung.

    Veröffentlicht am 15.04.2018, von Vesna Mlakar


    VERY BRITISH IN WIEN

    Das Staatsballett zeigt Kreationen von Kenneth MacMillan, Wayne McGregor und Frederick Ashton

    Ein klug disponierter Ballettabend, der auch etwas über die letzten 50 Jahre britischer Tanzgeschichte erzählt.

    Veröffentlicht am 07.11.2017, von Boris Michael Gruhl


    IM HIER UND JETZT

    Die Staatliche Ballettschule Berlin begeistert mit „The Contemporaries, Volume 2“

    Wayne McGregor, Marco Goecke, dazu Mauro de Candia als aufgehender Stern und Gregor Seyffert als Crossover-Regisseur, sind ein beeindruckendes Choreografen-Quartett für diese Gala.

    Veröffentlicht am 17.03.2017, von Volkmar Draeger


    POPPIGER PSYCHEDELIC-TRIP

    Wayne McGregors „Tree of Codes“ an der Opéra de Paris

    Die Tänzer, aus dem Pariser Opernballett und Wayne McGregors Kompanie, tanzen in gewohnter Perfektion. Choreografisch fehlt es dem 2015 in Manchester uraufgeführten Werk etwas an Spannung.

    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Andreas Berger


    JENSEITS ALLER SICHERHEITEN

    Wayne McGregor und Random Dance mit „FAR“ beim tanzmainz-Festival

    Wenn einmal das Superhirn der internationalen Tanzszene gekürt werden sollte, dann hätte der Brite Wayne McGregor gute Aussichten auf einen Spitzenplatz. Oft sucht er seine Inspirationen in ganz aktueller Wissenschaft wie etwa der Gehirnforschung.

    Veröffentlicht am 18.03.2015, von Isabelle von Neumann-Cosel


    SPUCK, GOECKE UND MCGREGOR IM DREIGESPANN

    Das Ballett Zürich begeistert mit den Uraufführungen „Sonett“, „Deer Vision“ und „Kairos“

    Es war ein doppelt prominenter Anlass. Denn mit dem Programm „Notations“ – so der Sammeltitel für die drei oben genannten Kreationen – machte das Zürcher Ballett nicht nur dem Opernhaus, dem es angehört, alle Ehre, sondern es eröffnete damit auch das 14. Internationale Tanzfestival „Steps“..

    Veröffentlicht am 27.04.2014, von Marlies Strech


    ELEKTRISIERT UND ELEKTRISIEREND

    Random Dance mit Wayne McGregors „FAR“ beim Kampnagel-Sommerfestival

    Die Atmosphäre flirrig-geladen, die Bewegungssprache hochgradig dynamisiert und die Lichttechnik ausgeklügelt: Random Dance überzeugt tanznetz.de-Korrespondentin Annette Bopp.

    Veröffentlicht am 18.08.2013, von Annette Bopp


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    REDUZIERT IN REIZ UND ÄSTHETIK

    Die Semperoper Dresden mit einem Ballett-Kalender 2021
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von Rico Stehfest


    FORSYTHE FÜR LEBENSWERK AUSGEZEICHNET

    Deutscher Theaterpreis per Livestream
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    PROJEKTHOMEPAGE AB SOFORT ONLINE

    "Euphorie & Aufbruch": Tanz in NRW von 1959 - 1969
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY

    The show must go on...line! Digitale Uraufführung von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Das übergreifende Thema ist die digitalisierte Gesellschaft, aber die Aufführungen finden ausschließlich live statt und werden auch nicht aufgezeichnet. Doch der virtuelle Charakter der Performance erlaubt es Menschen auf der ganzen Welt, die Vorstellungen zur gleichen Zeit zu verfolgen – und vor allem selbst (inter-)aktiv zu werden.

    Veröffentlicht am 17.11.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    “IN DANCING WE NEED TO DEVELOP THE HEART AND THE HEAD"

    An interview with Primaballerina assoluta Violette Verdy

    Veröffentlicht am 12.09.2012, von Annette Bopp


    BALLETTWELT IM UMBRUCH

    Ein pädagogisches Konzept für die Münchner Ballett-Akademie

    Veröffentlicht am 20.10.2020, von Anna Beke


    TANZEN, BITTE!

    Offener Brief des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik e.V.

    Veröffentlicht am 05.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP