HOMEPAGE



Krefeld

MUSKELSPANNUNGEN

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Bei der Eröffnung des 19. Festivals des Modernen Tanzes MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder spricht Henrietta Horns "Contrapunctus I" zur Musik Johann Sebastian Bachs alle Sinne an.


  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann
  • Henrietta Horns "Contrapunctus I" bei MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder Foto © Ursula Kaufmann

Dorothee Monderkamp hatte mich um ein Foto für die Programmgestaltung des 19. Festivals des Modernen Tanzes MOVE! in der Krefelder Fabrik Heeder gebeten. Zufällig ist es ein Foto des Folkwang Tanzstudios, deren
Leiterin Henrietta Horn zusammen mit Pina Bausch von 1999-2008 war. So schließt sich für mich der Kreis Fotos der Premiere von "Contrapunctus I", choreografiert und getanzt von Henrietta Horn - mit der Unterstützung von Reinhard Hubert (Licht und Video) und Matthias Geuting (Musik) - zur Eröffnung des MOVE! - Festivals zu machen. Grundlage ihrer Zusammenarbeit ist eine Komposition von Johann Sebastian Bachs "Contrapunctus I" aus der Kunst der Fuge. Alle Sinne werden dabei angesprochen. Henrietta Horn greift die Komposition, live von Matthias Geuting gespielt, auf und gibt sie durch Muskelspannung über Sensoren
an ihrem Oberarm auf einen Computer an Reinhard Hubert weiter, der die Musik visualisiert und eindrucksvoll über den Körper von Henrietta Horn legt.

Veröffentlicht am 13.10.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 842 mal angesehen.



Kommentare zu "Muskelspannungen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    "DIE FEIER" WIRD GEFEIERT

    Dance Company Theater Osnabrück gewinnt Special Award der Tanzzeitschrift Danza&Danza

    Für die Rekonstruktion von Mary Wigmans "Die Feier" (1927/1928) durch die Choreografinnen Henrietta Horn und Susan Barnett gibt es Anerkennung aus Italien.

    Veröffentlicht am 10.01.2020, von Pressetext


    IM GRUPPENRAUSCH

    „Auftaucher“ - Tanzabend von Henrietta Horn in Gießen

    Diesmal ist es ein Klassiker des zeitgenössischen Tanzes, den die Tanzcompagnie Gießen mit Gastchoreografin Henrietta Horn einstudiert hat. „Auftaucher“ - 1998 von einem polnischen Theater in Auftrag gegeben - hat sich über Jahre weiterentwickelt.

    Veröffentlicht am 01.12.2017, von Dagmar Klein


    MARY WIGMAN'S "FRÜHLINGSWEIHE" IN BIELEFELD

    Hsuan Cheng tanzt befreienden Opfertanz

    Die Koproduktion von Osnabrück und Bielefeld heißt "Sacre". Aber die Rekonstruktion von Mary Wigmans "Frühlingsweihe" zeigt deutlich: es gibt kein Opfer, sondern eine Auserwählte, die neues Leben zaubern soll. Bei der Bielefelder Premiere verzauberte Hsuan Cheng das Publikum.

    Veröffentlicht am 19.11.2013, von Marieluise Jeitschko


    FERNÖSTLICHE POESIE UND MÄNNLICHE MUSKELSPIELE

    Folkwang Tanzstudio feiert Premiere

    Das neue, dreiteilige Programm des Folkwang Tanzstudios beginnt mit einer hinreißenden Bilderflut fernöstlicher Poesie und Kampfsportästhetik in Fang-Yu Shens "For the Unsaid".

    Veröffentlicht am 09.01.2013, von Marieluise Jeitschko


    ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

    Tanztheater zwischen Tradition und Innovation

    Veröffentlicht am 29.10.2012, von Marieluise Jeitschko


     

    LEUTE AKTUELL


    ABSCHIED VON URSULA BISCHOFF-MUßHAKE

    Die unermüdliche Tanzpädagogin starb im Alter von 94 Jahren
    Veröffentlicht am 25.03.2021, von Gastbeitrag


    TRÄUMEN MUSS MAN LIVE

    Renate Killmann im Gespräch mit Antoine Jully
    Veröffentlicht am 12.03.2021, von Renate Killmann


    ABSCHIED VON PATRICK DUPOND

    Der ehemlige Solotänzer und langjährige Ballettdirektor der Pariser Oper ist verstorben
    Veröffentlicht am 05.03.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    FUTURES OF DANCE JOURNALISM

    TANZ.media. tutorials

    Eine Fortbildungsreihe von TANZ.media e.V. – Verein zur Förderung des Qualitätsjournalismus im Tanz. Zeitraum Mai bis Juli 2021.

    Veröffentlicht am 27.03.2021, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben

    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    BLONDE PERÜCKEN

    Reut Shemesh präsentiert "Cobra Blonde", ein Projekt mit der Tanzgarde der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend Düsseldorf am Tanzhaus NRW

    Veröffentlicht am 11.04.2021, von Gastbeitrag


    SZENEN AUS DEM STILLSTAND

    Kareth Schaffers neue Arbeit „Question of Belief“ als Livestream aus den Sophiensaelen

    Veröffentlicht am 12.04.2021, von Greta Haberer


    WEGBEREITER

    Das Volkstheater Rostock trauert um Bronislav Roznos

    Veröffentlicht am 07.04.2021, von Pressetext


    TRANSZENDENTAL OBDACHLOS ODER: MEIN HAUS IST NICHT DEIN HAUS

    Die Londoner Rambert Company gastiert mit dem Tanzfilm "Rooms" virtuell bei Tanz Köln

    Veröffentlicht am 11.04.2021, von Rico Stehfest



    BEI UNS IM SHOP