GALLERY



Köln

REPERTOIRE

TanzFaktur wagt in neuer Spielzeit einen für Köln einmaligen Schritt



Mit einem eigenen Repertoire für Bühnentanz will die TanzFaktur Köln dem zeitgenössischen Tanz ein Stück Nachhaltigkeit ermöglichen.


  • "Surround" von Overhead Project Foto © Ingo Solms
  • "Papiersrück" von tanzfuchs Foto © MEYER ORIGINALS
  • TanzFaktur Köln Foto © Oliver Stroemer
  • "ATARA" von Reut Shemesh Foto © Öncü Gültekin
  • "Can Touch This" von Theater Strahl Foto © Jörg Metzner

Am Mittwoch, dem 1. Juli 2020, stellte die TanzFaktur nicht nur ihr Programm für die Spielzeit 2020/21 vor, sondern berichtete auch von einem innovativen Vorhaben: Dem Aufbau eines Repertoires für Bühnentanz. Diese ungewöhnliche Maßnahme soll den Tanz in Köln nachhaltiger gestalten und den Tanzschaffenden mehr Möglichkeiten geben, ihre Stücke abzuspielen. Unter dem Motto "Tanz muss getanzt werden" soll es unter bestimmten Labels angeordnete Wiederaufnahmen von Performances geben.

Nachhaltigkeit durch Wiederaufnahmen

Bisher verschwanden viele Tanzsstücke nach ihren drei bis vier Aufführungen schnell wieder von der Bildfläche. Dem soll mit der neuen Idee entgegengewirkt werden. Durch wiederholte Aufführungen sollen die Performances einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden und zugleich die Möglichkeit bekommen, sich mit der Zeit weiterzuentwickeln. "Es gibt starke Stücke, es gibt starke Choreograph*innen in Köln – die sollen ihre Chance haben und die brauchen diesen Ort ganz dringend", stimmte Frau Gisela Deckart, Referentin für Theater und Tanz der Stadt Köln, zu.

Von durchdachten Inszenierungen über Physical Theatre bis zur Nachwuchsförderung

Insgesamt gibt es sieben Labels, hinter denen sich ein buntes Programm für die nächste Spielzeit verbirgt: Herausragende Inszenierung, Tanz für Kinder & Jugendliche, Debüt, Gelungene Premiere, Physical Theatre, Moderner Circus. Das letzte Label hat es besonders in sich: Unter dem Titel "Tanzpreis" werden alle Nominierten des letztjährigen Kölner Tanzpreises erneut auf die Bühne gebracht. Im (Rh)einfach Festival im Oktober, welches einen Fokus auf die regionale Tanzszene legt, werden all diese Stücke geballt gezeigt, bevor sie in der zweiten Spielzeithälfte nochmals aufgeführt werden sollen. Zusätzlich zu dem Repertoireprogramm soll es weiterhin bekannte Formate, Festivals, Gastspiele und Premieren in der TanzFaktur geben.

Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext in Gallery, Kurznachrichten 2019/2020

Dieser Artikel wurde 2037 mal angesehen.



Kommentare zu "Repertoire"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

    Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
    Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


    DIE WELT IN UNSEREM KOPF

    Die Filminstallation „Tom“ von Wilkie Branson bei der Biennale Danza in Venedig 2021
    Veröffentlicht am 01.08.2021, von Gastbeitrag


    IDEAL

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 01.08.2021, von Dieter Hartwig



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    AUSSTELLUNG UND SYMPOSIUM "WHO'S TALKING?"

    Erste virtuelle Ausstellung von KOLK 17: „Who’s Talking? Sechs künstlerische Blicke auf die Sammlung KOLK 17“

    Seit 2018 ist die Sammlung von KOLK 17 nicht mehr öffentlich zu sehen, da die Ausstellungsräume umfassend saniert werden. Die ca. 20.000 verschiedensten theatralen Artefakte aus Europa, Asien und Afrika lagern nun seit über drei Jahren im Depot. Über die Figuren außereuropäischer Provenienz ist wenig bis gar nichts bekannt.

    Veröffentlicht am 20.07.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    TRAGISCHER VERLUST FÜR DIE TANZWELT

    Colleen Scott unerwartet verstorben

    Veröffentlicht am 10.05.2021, von tanznetz.de Redaktion


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.

    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT SUSPENDIERT

    Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

    Veröffentlicht am 31.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SO GEHT’S AUCH

    Die Soirée der Palucca Hochschule für Tanz unter freiem Himmel

    Veröffentlicht am 13.07.2021, von Rico Stehfest



    BEI UNS IM SHOP