HOMEPAGE



Stuttgart

DIE PREISTRÄGER*INNEN STEHEN FEST

Preisvergabe beim 24. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020



Ein Happyend trotz Corona: Nachdem der Wettbewerb im März coronabedingt abgebrochen werden musste, fand er nun vom 25. – 28. Juni 2020 erstmals als reine Online-Veranstaltung statt.


  • Tin Yeung Huen Foto © Jo Grabowski

Am Sonntag entschied die Jury über die Preisträger/innen. Sie stammen aus Deutschland, Schweden, der Türkei, Israel, Burkina Faso und China. Die Preise für die Kategorien Tanz und Choreografie sind zwischen 3.500 und 1.500 Euro dotiert und werden gesponsert von der Stadt Stuttgart und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Die Publikumspreise sowie der Eastman Prize Stuttgart mussten aus aktuellem Anlass in diesem Jahr leider entfallen. Es gibt zwei Residenzpreise, einen ausgelobt vom Ballett Theater Pforzheim, der nach Deutschland geht, und einen vom Theater Plauen-Zwickau, der in die Türkei geht. Außerdem haben sich Nicole Weyandt und Michael Deiml, die sonst den Public’s First Choice Prize sponsern, nach der Preisvergabe spontan entschieden, einen persönlichen Preis in Höhe von je EUR 300,- zu vergeben an Alina Belyagina (Russland) und Marcin Motyl (Polen).

1. Preis Choreographie und Residenzpreis Theater Plauen- Zwickau: Muhammed Kaltuk (Türkei) mit „FivE“

2. Preis Choreographie und 1. Preis Tanz: Cassandra Arnmark (Schweden) mit „Simply something somewhere else“

3. Preis Choreographie: Tin Yeung Huen (China) mit „Remain Human“

2. Preis Tanz: Anat Oz (Israel) mit „THIRD“

3. Preis Tanz: Tassembédo Evariste Mathieu Lamoussa (Burkina Faso) mit „Mam ni man“

Residenzpreis Theater Pforzheim: Sebastian Abarbanell (Deutschland) mit „Home (what we lost)“

Veröffentlicht am 29.06.2020, von Pressetext in Homepage, Kurznachrichten 2019/2020

Dieser Artikel wurde 1564 mal angesehen.



Kommentare zu "Die Preisträger*innen stehen fest"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    KLANG- UND SCHERBENZAUBER

    „Crescendo“ – der neue Tanzabend von Stephan Thoss im Mannheimer Nationaltheater
    Veröffentlicht am 17.06.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


    EIN SPERRIGES WERK

    Premiere von John Neumeiers „Hamlet 21“ beim Hamburg Ballett
    Veröffentlicht am 16.06.2021, von Annette Bopp


    IM PARALLELUNIVERSUM

    „Bruderzucker – Hidden Communications“, ein Stream von wonder & me
    Veröffentlicht am 14.06.2021, von Hartmut Regitz



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZFILM: „BRAHMS – GLAUBE LIEBE HOFFNUNG“ VON GUIDO MARKOWITZ

    Theater Pforzheim: Digitale Premiere am 11. Juni ab 20 Uhr

    Sechs Tage nach der Uraufführung des neuen Balletts "Brahms - Glaube Liebe Hoffnung" von Guido Markowitz streamt das Theater Pforzheim den gleichnamigen Film

    Veröffentlicht am 05.06.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    DISTANZEN TANZEN - ZWISCHENRÄUME NEU KONFIGURIEREN

    "Human, 8 words" am Pfalzbautheater Kaiserslautern
    Veröffentlicht am 08.06.2021, von Leonore Welzin

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KLEINE SCHRITTE STATT TABULA RASA

    Christian Spuck wird ab der Spielzeit 2023/2024 Intendant des Staatsballetts Berlin

    Veröffentlicht am 15.06.2021, von Pressetext


    WAS WIR VERLOREN HABEN

    Die Uraufführung „6 meters“ von Jai Gonzales bei der Heidelberger Tanzbiennale

    Veröffentlicht am 14.06.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VOM SCHWEREN WEG ZUM TANZ

    Nach „Yuli“ wieder ein bewegendes Dokument: der Film „Cuban Dancer“

    Veröffentlicht am 14.06.2021, von Volkmar Draeger


    IM PARALLELUNIVERSUM

    „Bruderzucker – Hidden Communications“, ein Stream von wonder & me

    Veröffentlicht am 14.06.2021, von Hartmut Regitz


    EIN SPERRIGES WERK

    Premiere von John Neumeiers „Hamlet 21“ beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 16.06.2021, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP