VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen



Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.


  • " Schwanensee" am Staatsballett Berlin: Polina Semionova und Alejandro Virelles Foto © Carlos Quezada

Bedingt durch die Corona-Pandemie eröffnet das Staatsballett Berlin die Saison 2020/21 mit drei Sonderprogrammen. Am 27., 28. und 29. August 2020 lädt die Gala FROM BERLIN WITH LOVE I zu einem vielseitigen Programm von klassischen und zeitgenössischen Werken. Neben Ausschnitten aus dem neueren Repertoire wie etwa SCHWANENSEE und JEWELS werden auch Werke von Choreographen wie Heinz Spoerli, Uwe Scholz und Mauro de Candia zu sehen sein. Ergänzt wird das Programm durch Arbeiten von Tänzer*innen des Ensembles, die bereits mehrfach als Choreographen in Erscheinung getreten sind. Am 29. August 2020 verabschiedet das Staatsballett außerdem den langjährigen Ersten Solotänzer Mikhail Kaniskin, der seit 2007 Compagnie-Mitglied ist und alle großen Rollen tanzte. Neben zwei Auftritten von ihm werden auch einmalig Solist*innen internationaler Ensembles auftreten, die Wegbegleiter seiner Karriere waren.

Am 18., 19. und 20. September 2020 folgt ein zweites Gala-Programm, FROM BERLIN WITH LOVE II, in der Staatsoper Unter den Linden, in dem das romantisch-klassische Repertoire der Compagnie betont wird. Pas de deux, Solo-Variationen, Tanzsuiten und Ensemblestücke wagen bereits längere Tanzsequenzen mit mehreren Tänzer*innen aus den Repertoire-Stücken GISELLE, SCHWANENSEE und DON QUIXOTE.

Die erste Bühnen-Neuproduktion des Staatsballetts Berlin nach dem Lockdown nennt sich LAB_WORKS COVID_19 und kommt am 3., 4. und 5. September 2020 in der Komischen Oper Berlin zur Uraufführung. Sie wird von Choreograph*innen aus dem Ensemble gestaltet: In der Zeit der häuslichen Isolation haben Tänzer*innen der Compagnie für sich selbst und/oder für die im selben Haushalt befindlichen Kolleg*innen Choreographien entwickelt. Nicht nur im Zuschauerraum entsprechen die Verhaltensweisen an diesem Abend den Covid-19-konformen Regeln des Robert-Koch-Instituts, auch auf der Bühne steht das Thema im Mittelpunkt.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen beginnt ab dem 15. August 2020. Aufgrund der bestehenden Abstandsbestimmungen zum Schutz vor SARS-CoV-2 wird für alle drei Spielstätten ein verringertes Kartenkontingent angeboten und auch Pressekarten sind nur begrenzt verfügbar. Weitere Vorsichtsmaßnahmen wie die Erfassung der Personendaten aller Besucher*innen sowie besondere Verhaltensregeln während des Vorstellungsbesuchs sind zu berücksichtigen.

Das weitere Programm der Spielzeit 2020/21
wird im Laufe der nächsten Monate peu à peu veröffentlicht, um auch kurzfristig auf mögliche Änderungen reagieren zu können. Die Premiere von Marcia Haydées DORNRÖSCHEN und die Uraufführung von Sasha Waltz‘ SYM-PHONIE 2020 sind nach wie vor für diese Spielzeit geplant. Entfallen müssen das Gastspiel NELKEN des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch sowie die Premieren von Alan Lucien Øyen und der Abend DAWSON | MCGREGOR.

Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 504 mal angesehen.



Kommentare zu "Saisonstart im August und September"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DANCE!

    Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
    Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP