HOMEPAGE



Osnabrück

TANZLEITUNG VERLÄSST 2021 DAS THEATER OSNABRÜCK

Mauro de Candia und Patricia Stöckemann haben ihren Abschied angekündigt



Nach neun Jahren in Osnabrück suchen der Künstlerische Leiter und die Dramaturgin der Dance Company Theater Osnabrück nach neuen Herausforderungen.


  • Mauro de Candia und Patricia Stöckemann Foto © Uwe Lewandowski

Mauro de Candia und Patricia Stöckemann verlassen das Theater Osnabrück Ende der Spielzeit 2020/21 und verabschieden sich somit nach neun Jahren als Leitungsteam von der Dance Company Theater Osnabrück.

Seit 2012 leitet Mauro de Candia als künstlerischer Leiter und Choreograf zusammen mit Patricia Stöckemann als Dramaturgin und Managerin die Sparte Tanz am Theater Osnabrück. Nun haben sie sich entschieden, nach der Spielzeit 2020/21 ihre Arbeit als künstlerische Leitung der Dance Company zu beenden. Die kommende Spielzeit wird somit die letzte von Mauro de Candia und Patricia Stöckemann am Theater Osnabrück sein.

Intendant Ralf Waldschmidt: "Mauro de Candia und Patricia Stöckemann haben das Profil der Sparte Tanz in Osnabrück auf großartige Weise weiterentwickelt und in der Stadt und der Region fest verankert. Viele Produktionen erregten zu Recht überregionale Aufmerksamkeit, Mauro de Candias choreografische Arbeiten ebenso wie Rekonstruktionen von Werken Mary Wigmans. Ich freue mich auf eine gemeinsame letzte Saison am Theater Osnabrück."

Veröffentlicht am 18.06.2020, von Pressetext in Homepage, Gallery, Kurznachrichten 2019/2020

Dieser Artikel wurde 2686 mal angesehen.



Kommentare zu "Tanzleitung verlässt 2021 das Theater Osnabrück"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    SCHÖNE RESTEVERWERTUNG

    Das Ballett Zürich zeigt Kurzstücke von Edward Clug und Johan Inger
    Veröffentlicht am 02.05.2021, von Marlies Strech


    KACHELWELT

    Choreografien von Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts
    Veröffentlicht am 02.05.2021, von Dagmar Klein


    "PEACE WILL COME"

    Marco Goeckes "Good Old Moone" und Jacopo Godanis "Hollow Bones" bei der Dresden Frankfurt Dance Company
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Rico Stehfest



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTICULATE! ACTIVATE! PROTEST!

    ONLINE-SYMPOSIUM: Politische Artikulation in Tanz und Literatur im Rahmen von DANCE 2021

    Inwiefern kann gerade in politischen Krisenzeiten das spezifische Körperwissen des Tanzes zur Entwicklung einer politischen Sprachlichkeit, Agency und Krisenbewältigung beitragen? In welchen Erzählformen äußert sich heute das Politische?

    Veröffentlicht am 22.04.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben

    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT IST VERSTORBEN

    Ein tragisch früher Tod

    Veröffentlicht am 18.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    DIE FRAGE, NICHT DIE ANTWORT

    Martin Schläpfer choreografiert „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms

    Veröffentlicht am 03.07.2011, von Angela Reinhardt


    BLONDE PERÜCKEN

    Reut Shemesh präsentiert "Cobra Blonde", ein Projekt mit der Tanzgarde der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend Düsseldorf am Tanzhaus NRW

    Veröffentlicht am 11.04.2021, von Gastbeitrag


    ZUR SPRACHE GEBRACHT

    Gedichtband „Kinder - Tanzgedichte“ erschienen

    Veröffentlicht am 11.01.2021, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP