HOMEPAGE



Stuttgart

NOVERRE-GESELLSCHAFT SPENDET

Vereinsvermögen kommt bedürftigen Tänzer*innen zugute



Die renommierte Noverre-Gesellschaft wurde 2018 aufgelöst. Das Vereinsvermögen kommt nun bedürftigen Tänzer*innen zugute. Dies hatte der vor fünf Jahren verstorbene Gründer, Fritz Höver, so bestimmt.


  • Walter Erich Schäfer, John Cranko und Fritz Höver, 1971 Foto © Gundel Kilian

Pünktlich zum fünfjährigen Todestag Fritz Hövers, Gründer der renommierten Stuttgarter Noverre-Gesellschaft, ist die Auflösung des Vereins offiziell abgeschlossen. Im Mai 2018 wurde bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden, den Verein nach sechzig Jahren Bestehen bis Ende des Jahres 2018 aufzulösen. Aus den Reihen der Gesellschaft fanden sich keine Nachfolger für den ehrenamtlichen Vorsitz. Die Noverre-Gesellschaft hatte sich seit seiner Gründung 1958 dafür eingesetzt, das Wissen um Ballett zu mehren und angehenden Choreograf*innen eine Plattform zu bieten, deren erste Arbeiten einem Publikum zu präsentieren. Hier traten John Neumeier und Jiří Kylián mit ersten Arbeiten an die Öffentlichkeit. Später kamen William Forsythe und Uwe Scholz bei der Noverre-Gesellschaft mit ihren ersten Balletten heraus. In den letzten Jahrzehnten wurden die ehemaligen Noverredebütanten Christian Spuck, Marco Goecke, Douglas Lee, Bridget Breiner und Demis Volpi über das Stuttgarter Ballett hinaus international bekannt.

Nun wurde das verbleibende Vereinsvermögen in fünfstelliger Höhe gemäß der von Höver aufgestellten Vereinssatzung gespendet. Er verfügte 1977 darüber, dass das Vermögen des Vereins an die Bayerische Versorgungsanstalt deutscher Bühnen fallen soll, damit diese sie zur Unterstützung von Tänzer*innen, die „wegen Krankheit, Arbeitslosigkeit oder aus sonstigen Gründen bedürftig sind“ verwenden kann. Das Vermögen wird nun Teil eines Sonderfonds der Bayerischen Versorgungsanstalt deutscher Bühnen. Die Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen bedankt sich für die Zuwendung und verspricht, das Vermögen im Sinne der Noverre-Gesellschaft zu verwalten.

Veröffentlicht am 07.04.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2019/2020

Dieser Artikel wurde 1039 mal angesehen.



Kommentare zu "Noverre-Gesellschaft spendet"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“
    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause
    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp


    BEHUTSAME WIEDERAUFNAHME

    Bildgewalt in bizarr-abstrahierter Form
    Veröffentlicht am 27.07.2020, von Vesna Mlakar

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause

    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp


    BEHUTSAME WIEDERAUFNAHME

    Bildgewalt in bizarr-abstrahierter Form

    Veröffentlicht am 27.07.2020, von Vesna Mlakar


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP