HOMEPAGE



München

BALLETT IM HOMEOFFICE

Wenn Tänzer*innen zuhause trainieren müssen



Tänzer*innen müssen trotz der Corona-Krise weiterhin trainieren. Das ist nicht einfach im kleinen Wohnzimmer. Doch zumindest Tanzböden und Spitzenschuhe werden den Trainierenden von den Theatern nach Hause geschickt.


  • Tanzteppich beim Staatsballett Berlin wird fürs Heimtraining zugeschnitten Foto © Mathias Hofmann
  • Class at home: ChelseaThronson vom Bayerischen Staatsballett Foto © privat

Fast alle Theater weltweit haben inzwischen den Theater- und Probenbetrieb aufgrund der Corona-Krise eingstellt. Tänzer*innen müssen jedoch trotzdem weiter trainieren und künstlerisch in Form bleiben. Das geschieht weltweit nun fast überall privat zuhause. Doch die Frage, wie Tänzer*innen auch dort weiterhin für mehrere Wochen adäquat trainieren können, beschäftigt gerade die Ballettensembles rund um die Welt. Ohne Ballettstangen, ohne Spitzenschuhe und ohne Tanzboden fehlen wesentliche Elemente für den normalen Trainingsalltag. Zahlreiche Ensembles haben hierfür jedoch schnell Lösungen gefunden. Das Königliche Ballett in Kopenhagen beispielsweise lässt Tanzboden von der Bühnentechnik in kleine Stücke schneiden, welche die Tänzer persönlich und einzeln abholen können. Das Norwegische Ballett in Oslo verschickt Spitzenschuhe an Tänzerinnen, die aufgrund der Corona-Krise das Land verlassen haben. Während sich die Tänzer*innen in einigen Theatern selbst um einen adäquaten Tanzboden für das Training zuhause kümmern müssen, wofür die Kosten dann von den Theatern erstattet werden, bieten andere Häuser sogar einen Lieferservice für den dringend benötigten Tanzboden. Auch die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin trainieren derzeit im Homeoffice. Jeden Vormittag werden Trainingseinheiten in die verschiedenen Privatwohnungen gestreamt, die in Zeiten der Corona-Pandemie als kleine Tanzsäle herhalten müssen. Damit das Training nicht leidet, wurde den 70 Tänzerinnen und Tänzern nun jeweils drei Quadratmeter Tanzboden in diese Wohnungen geliefert. Auch das Stuttgarter Staatsballett versorgt die Tänzer*innen mit Tanzböden. „Die Böden in den Wohnungen sind oft zu glatt und zu hart. Deshalb haben wir einen alten Tanzteppich, den das Stuttgarter Ballett nicht mehr verwenden kann, in 1,5 Meter große Quadrate geschnitten“, berichtet Angelina Zuccarini, Solistin des Stuttgarter Staatsballetts. Um Fahrten und Kontakte zu minimieren, verteilen nun alle, die ein Auto haben, die Linoleumstücke an Kollegen in der Nähe. So bekommen die Tänzer im Homeoffice eine gesündere Basis für das tägliche Training daheim – und mancher Nachbar einen Schallschutz. Auch das Bayerische Staatsballett stellt nun den Ensemblemitgliedern für daheim Tanzteppich zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es im Bereich Fitness/Pilates online-Angebote, die von zu Hause genutzt werden können.

Veröffentlicht am 02.04.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Kurznachrichten 2019/20

Dieser Artikel wurde 1495 mal angesehen.



Kommentare zu "Ballett im Homeoffice"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    CORONA-KRISE IN DER TANZPÄDGOGIK

    Tanzpädagog*innen massiv in ihrer Existenz bedroht

    Der Deutsche Berufsverband für Tanzpädagogik warnt vor den gravierenden gesellschaftlichen Auswirkungen. Nach seiner Schätzung ist jede dritte Schule für künstlerischen Bühnentanz aufgrund der derzeitigen Situation akut in ihrer Existenz gefährdet.

    Veröffentlicht am 29.03.2020, von Pressetext


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    OHNE OPERNGLAS

    Guido Markowitz' Experiment am Theater Pforzheim
    Veröffentlicht am 01.06.2020, von Gastbeitrag


    ABGEBREMST AUS VOLLEM LAUF

    Jessica Nupens „The Nose“ auf unbestimmte Zeit verschoben
    Veröffentlicht am 31.05.2020, von Annette Bopp


    VORWÄRTS!

    Die neue FORWARD DANCE COMPANY am Lofft in Leipzig
    Veröffentlicht am 27.05.2020, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ZURÜCK INS LEBEN

    Vorschläge zur verantwortungsvollen Rückkehr in die Normalität

    Veröffentlicht am 28.04.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP