HOMEPAGE



Wuppertal

HEUTIG

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Der experimentelle und interdisziplinäre Tanzabend "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch wurde 1976 uraufgeführt, ist und bleibt jedoch unverändert aktuell.


  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann
  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann

"Die sieben Todsünden" ein Tanzabend von Pina Bausch, (Uraufführung 1976) habe ich erstmals 1995 fotografiert, danach 2001, 2008, 2009, 2012 und jetzt 2020. Der zweiteilige Tanzabend aus Brecht/Weills "Ballet chante" und "Fürchtet euch nicht", einer Collage mit Songs aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" und u.a. der "Dreigroschenoper" verband erstmals Tanz mit Sprache und Gesang. 2020 auch wieder mit Gaststars wie Meret Becker (habe ich 2001 schon einmal fotografiert) und Johanna Wokalek. Mehrmals war Jo Ann Endicott Anna II; diese Rolle zwischen "Mädchen" und "Frau" hat nun Stephanie Troyak großartig getanzt. Unverändert aktuell und heutig.

Veröffentlicht am 10.03.2020, von Gastbeitrag in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 696 mal angesehen.



Kommentare zu "Heutig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ANTHROPOLOGIN DES TANZES

    Buchneuerscheinung bei transcript Verlag

    Bei einer Buchpräsentation im Rahmen der Biennale Tanzausbildung auf Kampnagel stellte die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Gabriele Klein ihre umfassenden Recherchen zu Pina Bausch und ihrer Zeit mit dem Tanztheater Wuppertal vor.

    Veröffentlicht am 26.02.2020, von Miriam Althammer


    BEDRÜCKEND GENIAL

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Die Premiere von Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" in der Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati am Tanztheater Wuppertal begeistert.

    Veröffentlicht am 28.01.2020, von Gastbeitrag


    BLAUBART. BEIM ANHÖREN EINER TONBANDAUFNAHME VON BÉLA BARTÓKS OPER „HERZOG BLAUBARTS BURG“

    Neueinstudierung des Meisterwerks von Pina Bausch vom Tanztheater Wuppertal

    Pina Bauschs radikales und kompromissloses Werk feiert in neuer Besetzung am 24. Januar im Opernhaus Wuppertal Premiere.

    Veröffentlicht am 28.11.2019, von Pressetext


    PINA BAUSCH LEBT

    Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

    Weiß und schwarz, reine Flächen. Mehr nicht. Kein Firlefanz. Es gibt kaum eine Choreografin, die so klar und definiert inszeniert hat.

    Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


    UNDERGROUND VII

    Das Tanztheater Wuppertal zu Gast im Skulpturenpark Waldfrieden

    Ausstellungen, Installationen und Performances von und mit TänzerInnen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen werden im Skulpturenpark Waldfrieden von Tony Cragg gezeigt.

    Veröffentlicht am 17.10.2019, von Pressetext


    GEDENKEN AN PINA BAUSCH

    10. Todestag der Tanztheater-Choreografin

    Am 30.06.2019 jährte sich Pina Bauschs Todestag zum zehnten Mal. Die Choreografin und Begründerin des Tanztheater Wuppertal war unerwartet 5 Tage nach einer Krebsdiagnose gestorben.

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    WIE IM FLUGE

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Die Neueinstudierung von "Er nimmt sie an der Hand und führt sie in das Schloß, die anderen folgen - Ein Stück von Pina Bausch" von 1978 im Opernhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 22.05.2019, von tanznetz.de Redaktion


    IN STAUBWOLKEN GEHÜLLT

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Wiederaufnahme von "Palermo Palermo" - Ein Stück von Pina Bausch am Tanztheater Wuppertal in Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International.

    Veröffentlicht am 01.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GESELLSCHAFTLICHE RITUALE

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Bei der Wiederaufnahme von "Arien - Ein Stück von Pina Bausch" in Wuppertal trifft Ursula Kaufmann alte Bekannte.

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von tanznetz.de Redaktion


     

    LEUTE AKTUELL


    FRAUENGEFÜHRTES THEATER

    Wanda Puvogel wird neue Tanzchefin in Luzern
    Veröffentlicht am 23.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ZWISCHEN BALLETTSTANGE UND ATELIER

    Zum Tod von Ivan Sertić
    Veröffentlicht am 21.05.2020, von Vesna Mlakar


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ZURÜCK INS LEBEN

    Vorschläge zur verantwortungsvollen Rückkehr in die Normalität

    Veröffentlicht am 28.04.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP