HOMEPAGE



Wuppertal

KÜNSTLERISCHE LEITUNG GESUCHT

Alles wie geplant in Wuppertal: Wagner-Bergelt & Christmann hören auf



Die künstlerische Leitung fürs Tanztheater Wuppertal Pina Bausch wird 2021/2022 neu besetzt. Die Ausschreibung dafür ist raus. Ein hohes Anforderungsprofil lässt auf einen erfolgreichen Neustart hoffen.


  • "Die sieben Todsünden" von Pina Bausch am Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Foto © Ursula Kaufmann

Die Führung des Tanztheater Wuppertal wird zur Spielzeit 2021/2022 neu besetzt. Die künstlerische Leiterin Bettina Wagner-Bergelt und der Geschäftsführer Roger Christmann werden anscheinend ihre Interimsintentanz wie geplant 2021 beenden. Sie waren gemeinsam damit beauftragt, in vorübergehender Nachfolge der früheren Intendantin Adolphe Binder und dem früheren kaufmännischen Geschäftsführer Dirk Hesse ein Konzept zur Neuausrichtung der Kompanie zu entwickeln und damit die Grundlage für eine Neubesetzung der Leitung für die Spielzeit 2021/2022 zu legen.

Nun liegt das Ausschreibungsdossier als Resultat eines Arbeitsprozesses mit allen Mitarbeiter*innen und dem Beirat der Organisation vor. Es liest sich spannend, aber durchaus auch sehr herausfordernd, soll die zukünftige Leitung doch möglichst zugleich Entscheider*in, künstlerische Entscheidungsfinder*in, Choreograf*in, Beschützer*in des öffentlichen Bildes, künstlerische Qualitätsmanager*in, Bindeglied zur Pina Bausch Foundation, Visionär*in und Mentor*in sein. Immerhin sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams zur Bewerbung aufgerufen, wobei sich die Ausschreibung explizit an Choreograf*innen und Kurator*innen richtet. Ganz ausschlaggebend am Entscheidungsprozess mitbeteiligt sein wird das Ensemble, sowie die Mitarbeiter*innen aus Verwaltung und Technik. Nach der Entscheidung über die künstlerische Leitung wird gemeinsam mit der designierten Intendenanz auch die neue kaufmännische Geschäftsführung ernannt, die ebenfalls zu Beginn der Spielzeit 2021/2022 beginnen soll.

Veröffentlicht am 10.03.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Kurznachrichten 2019/20

Dieser Artikel wurde 1789 mal angesehen.



Kommentare zu "Künstlerische Leitung gesucht"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BLAUBART. BEIM ANHÖREN EINER TONBANDAUFNAHME VON BÉLA BARTÓKS OPER „HERZOG BLAUBARTS BURG“

    Neueinstudierung des Meisterwerks von Pina Bausch vom Tanztheater Wuppertal

    Pina Bauschs radikales und kompromissloses Werk feiert in neuer Besetzung am 24. Januar im Opernhaus Wuppertal Premiere.

    Veröffentlicht am 28.11.2019, von Pressetext


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

    Gegen das Urteil des Landesarbeitsgericht Düsseldorf legt das Tanztheater Wuppertal nun eine Nichtzulassungsbeschwerde ein.

    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Die Debatte um Adolphe Binder und das Wuppertaler Tanztheater ging in die nächste Runde: Am 20.8.2019 wurde die fristlose Kündigung erneut verhandelt, vor dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf.

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GESELLSCHAFTLICHE RITUALE

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Bei der Wiederaufnahme von "Arien - Ein Stück von Pina Bausch" in Wuppertal trifft Ursula Kaufmann alte Bekannte.

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von tanznetz.de Redaktion


    WEHMÜTIGES ERINNERN

    Das Tanztheater Wuppertal mit "Viktor" in Hamburg

    Vier Vorstellungen gab es, viermal waren sie bis auf den letzten Platz ausverkauft: Pina Bauschs „Viktor“ und das Tanztheater Wuppertal haben auch 30 Jahre nach der Uraufführung nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt.

    Veröffentlicht am 31.01.2017, von Annette Bopp


    SINN FÜR DAS LUFTIGE

    "Schönheit wagen - Tanzkleider von Marion Cito, 1980-2009"

    Was Marion Citos Kostüme für Pina Bauschs Stücke mit den Tänzern tun, unterstreicht der opulente Bildband "Schönheit wagen - Tanzkleider von Marion Cito, 1980-2009".

    Veröffentlicht am 03.02.2015, von Marieluise Jeitschko


    FÜR PINA: "ADDIO ADDIO AMORE".

    Atelier-Abend auf Pact-Zollverein mit Bausch-Tänzern

    Auf dem "Atelier Spezial" präsentieren Mitglieder des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch ihre choreografischen Werke

    Veröffentlicht am 17.05.2013, von Marieluise Jeitschko


     

    LEUTE AKTUELL


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DANCE!

    Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
    Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP