HOMEPAGE



Wiesbaden/Darmstadt

LEITUNGSWECHSEL BEIM HESSISCHEN STAATSBALLETT

Bruno Heynderickx wird neuer Ballettdirektor



Auf eigenen Wunsch wird sich Tim Plegge mehr seiner choreografischen Arbeit widmen und übergibt den Posten des Ballettdirektors. Er bleibt dem Hessischen Staatsballett als Hauschoreograf verbunden.


  • Bruno Heynderickx Foto © De-Da Productions

Tim Plegge, Ballettdirektor des Hessischen Staatsballetts, will sich in Zukunft verstärkt seiner choreografischen Arbeit widmen. Bruno Heynderickx, bisher Kurator und Stellvertretender Ballettdirektor, wird daher ab der Spielzeit 2020/21 die Ballettdirektion übernehmen. Tim Plegge wird als Hauschoreograf mit einer Neukreation pro Spielzeit das Repertoire des Hessischen Staatsballetts weiterhin prägen.

"Wir sind Tim Plegge sehr dankbar für die großartige Aufbauarbeit, die er seit 2014 geleistet hat. Gemeinsam mit Bruno Heynderickx hat er das neue Modell des Hessischen Staatsballetts in kurzer Zeit zu phantastischen Erfolgen geführt. Wir verstehen Tim Plegges Wunsch und freuen uns darauf, wie Bruno Heynderickx als Ballettdirektor und Tim Plegge als Hauschoreograf den inspirierenden Weg des Staatsballetts auch in Zukunft gemeinsam prägen werden", erklären Uwe Eric Laufenberg, Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, und Karsten Wiegand, Intendant des Staatstheaters Darmstadt.

Bruno Heynderickx

Mit seinem Abschluss am Stedelijk Instituut voor Ballet, Antwerpen, im Jahr 1986 begann Bruno Heynderickx eine internationale Karriere. Er tanzte für einige der namhaftesten Tanzkompanien Europas, darunter Scapino Ballet, Ballet du Nord, Euroballet, Ballet du Grand Théâtre de Genève. Sein Repertoire umspannte ein breites stilistisches Spektrum und reichte von den Klassikern bis zu zeitgenössischen Werken. 1998 lernte er den portugiesischen Tanz-Querdenker Rui Horta kennen und wurde dessen Assistent. Heynderickx baute das ECL COLINA mit auf; ein Projekt, das von sechs führenden europäischen Kunst-Institutionen organisiert wird und durch einen Dreijahreszuschuss des EU Programms Culture 2000 gefördert wurde. Von 2008 bis 2014 leitete er Carte Blanche, die norwegische Kompanie für zeitgenössischen Tanz in Bergen. Als CEO und Künstlerischer Direktor schärfte er das künstlerische Profil der Kompanie maßgeblich. Während seiner sechs Jahre an der Spitze der Kompanie gelang es Heynderickx, neue Publikumskreise zu erschließen, die Besucher*innenzahlen signifikant zu erhöhen sowie die Kompanie international zu etablieren. Im August 2014 folgte er der Einladung, als Kurator und Stellvertretender Ballettdirektor des Hessischen Staatsballetts zu wirken.

Veröffentlicht am 06.02.2020, von Pressetext in Homepage, News 2019/2020

Dieser Artikel wurde 586 mal angesehen.



Kommentare zu "Leitungswechsel beim Hessischen Staatsballett "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    FREMDSEIN IN DER WESTLICHEN ZIVILISATION

    Das Hessisches Staatsballett Darmstadt-Wiesbaden zeigt die Uraufführung von Tim Plegges „Kaspar Hauser“

    Tim Plegge liefert eine gekonnte Interpretation dieses hoch aktuellen Themas und greift dabei auf dessen lange Tradition zurück.

    Veröffentlicht am 14.02.2016, von Dagmar Klein


    EIN PAAR HÜBSCHE EINFÄLLE FÜR DANKBARE WIESBADENER

    Tim Plegge entrümpelt „Cinderella“ beim Hessischen Staatsballett

    Elf ausverkaufte Vorstellungen mit "Aschenputtel" in Wiesbaden und sechs in Darmstadt. Grund genug zur Freude!

    Veröffentlicht am 12.07.2015, von Günter Pick


    SCHULD, ERINNERUNG, TÄUSCHUNG

    Choreografien von Reginaldo Olivera, Timm Plegge und Jörg Mannes beim Ballettabend „Mythos“

    Jörg Mannes, seit 2005 Ballettdirektor in Hannover, ist ein Choreograf so recht nach dem Geschmack der Karlsruher Ballettdirektorin Prof. Birgit Keil. Die ehemalige Stuttgarter Primaballerina und strenge Verfechterin klassischer Tanztradition weiß um die Wirksamkeit großer Handlungsballette.

    Veröffentlicht am 23.03.2014, von Isabelle von Neumann-Cosel


    STÜHLERÜCKEN AUF DEM TANZBODEN

    Das Hessische Staatsballett kommt – die Ballettchefs der Staatstheater im Südwesten wechseln

    Ab der Spielzeit 2014 wird es ein neues Hessisches Staatsballett geben. Eines, das an den anderen erfolgreichen Staatsballetten Maß nimmt, das künftig nicht nur die Staatstheater in Wiesbaden und Darmstadt bespielen, sondern große Gastspiele geben und ermöglichen soll.

    Veröffentlicht am 04.11.2013, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ZEITGENÖSSISCHER TANZ VON HOHER QUALITÄT

    Das Staatsballett fahndet im Berghain dem Phänomen „Masse“ nach

    Wie sehr eine Schulung im Klassischen Tanz auch für zeitgenössische Stile bereit macht, das beweisen alle „Masse“-Tänzer nachdrücklich. Wie viel Spaß sie daran haben, überträgt sich angenehm auf den Zuschauer. Und dass im Staatsballett choreografische Talente auf ihre Chance warten, hat man eh geahnt.

    Veröffentlicht am 15.05.2013, von Volkmar Draeger


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    GANZ NAH DRAN

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 28.02.2020, von Dieter Hartwig


    BEFEUERT

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 28.02.2020, von Dieter Hartwig


    KÖRPERFORSCHUNG

    Archivalie März: Die Arbeit von Isabelle Schad
    Veröffentlicht am 28.02.2020, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    REMAINS

    Andrew Schneider und Sasha Waltz & Guests feiern mit "remains" am 12. März 2020 im Radialsystem Berlin Premiere.

    Körper in Raum und Zeit. Wir sind anwesend. Wir sind in diesem Raum anwesend, aber auch gemeinsam in dieser Zeit. Welche Spuren werden wir hinterlassen?

    Veröffentlicht am 11.02.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CLEARINGSTELLE FÜR BERLIN

    Neues zu den Vorwürfen an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 30.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DOCH KEINE RÜCKKEHR AUF DEN ALTEN POSTEN

    Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal und Adolphe Binder haben sich geeinigt

    Veröffentlicht am 29.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP