HOMEPAGE



Wuppertal

BEDRÜCKEND GENIAL

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Die Premiere von Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" in der Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati am Tanztheater Wuppertal begeistert.


  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann
  • Pina Bauschs "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati) Foto © Ursula Kaufmann

Von Ursula Kaufmann

1977 habe ich die Uraufführung von "Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Bela Bartoks Oper 'Herzog Blaubarts Burg'" (Choreografie Pina Bausch, Bühne Rolf Borzik) erleben dürfen. Jetzt, 2020, konnte ich mich nur vage an die Uraufführung erinnern und bin erstaunt, wie mich die Rekonstruktion von Jan Minarik und Beatrice Libonati nach über 40 Jahren begeistert. Die Diagonalen und Wiederholungen des Ensembles waren zu diesem frühen Zeitpunkt Grundlage für viele spätere Stücke von Pina Bausch. Wobei die späteren Stücke nicht so radikal und kompromisslos wie "Blaubart" sind. Es wechseln Zärtlichkeit und Gewalt zwischen Blaubart, Judith, den Tänzern und Tänzerinnen. Bedrückend genial.

Veröffentlicht am 28.01.2020, von Gastbeitrag in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 554 mal angesehen.



Kommentare zu "Bedrückend genial"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ANTHROPOLOGIN DES TANZES

    Buchneuerscheinung bei transcript Verlag

    Bei einer Buchpräsentation im Rahmen der Biennale Tanzausbildung auf Kampnagel stellte die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Gabriele Klein ihre umfassenden Recherchen zu Pina Bausch und ihrer Zeit mit dem Tanztheater Wuppertal vor.

    Veröffentlicht am 26.02.2020, von Miriam Althammer


    BLAUBART. BEIM ANHÖREN EINER TONBANDAUFNAHME VON BÉLA BARTÓKS OPER „HERZOG BLAUBARTS BURG“

    Neueinstudierung des Meisterwerks von Pina Bausch vom Tanztheater Wuppertal

    Pina Bauschs radikales und kompromissloses Werk feiert in neuer Besetzung am 24. Januar im Opernhaus Wuppertal Premiere.

    Veröffentlicht am 28.11.2019, von Pressetext


    PINA BAUSCH LEBT

    Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

    Weiß und schwarz, reine Flächen. Mehr nicht. Kein Firlefanz. Es gibt kaum eine Choreografin, die so klar und definiert inszeniert hat.

    Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


    UNDERGROUND VII

    Das Tanztheater Wuppertal zu Gast im Skulpturenpark Waldfrieden

    Ausstellungen, Installationen und Performances von und mit TänzerInnen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen werden im Skulpturenpark Waldfrieden von Tony Cragg gezeigt.

    Veröffentlicht am 17.10.2019, von Pressetext


    GEDENKEN AN PINA BAUSCH

    10. Todestag der Tanztheater-Choreografin

    Am 30.06.2019 jährte sich Pina Bauschs Todestag zum zehnten Mal. Die Choreografin und Begründerin des Tanztheater Wuppertal war unerwartet 5 Tage nach einer Krebsdiagnose gestorben.

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    WIE IM FLUGE

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Die Neueinstudierung von "Er nimmt sie an der Hand und führt sie in das Schloß, die anderen folgen - Ein Stück von Pina Bausch" von 1978 im Opernhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 22.05.2019, von tanznetz.de Redaktion


    IN STAUBWOLKEN GEHÜLLT

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Wiederaufnahme von "Palermo Palermo" - Ein Stück von Pina Bausch am Tanztheater Wuppertal in Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International.

    Veröffentlicht am 01.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GESELLSCHAFTLICHE RITUALE

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Bei der Wiederaufnahme von "Arien - Ein Stück von Pina Bausch" in Wuppertal trifft Ursula Kaufmann alte Bekannte.

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von tanznetz.de Redaktion


    SPIEGEL DER GESELLSCHAFT

    "1980 – ein Stück von Pina Bausch" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Die Wiederaufnahme ist nach fast 40 Jahren aktuell und beeindruckend wie eh und je. Umso mehr, wenn so hervorragend getanzt wird wie in dieser neuen Besetzung.

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Annette Bopp


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    RIESEN UND ZWERGE

    „On the shoulders of giants“ vom „Ensemble of curious nature“ im Theater Bremen
    Veröffentlicht am 29.02.2020, von Martina Burandt


    TÖDLICH ZERSTÖRTES VERTRAUEN

    Mauro de Candia choreografiert "Giselle" am Theater Osnabrück
    Veröffentlicht am 26.02.2020, von Gastbeitrag


    ZU SCHÖN, UM WIRKLICH WAHR ZU SEIN

    "Creations IV – VI" in Stuttgart
    Veröffentlicht am 25.02.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    LOHENGRIN DREAMS

    Sasha Waltz & Guests bringt das neue Tanzstück der schwedischen Performancekünstlerin Charlotte Engelkes zur Deutschlandpremiere nach Berlin.

    »Lohengrin Dreams« erzählt mit drei Tänzer*innen, zwei Akrobaten und einer Opernsängerin die Geschichte der Elsa von Brabant, die beschuldigt wird, ihren vermissten kleinen Bruder ermordet zu haben und im letzten Moment von einem Helden – träumerisch-leise auf einem Schwan daher segelnd – gerettet wird. Ihr wird Liebe und Eheglück versprochen, wenn sie sich nur der Frage enthalten kann, wer dieser Held eigentlich ist. Schafft Elsa das? Und wenn ja, ist das wirklich gesund?

    Veröffentlicht am 11.02.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CLEARINGSTELLE FÜR BERLIN

    Neues zu den Vorwürfen an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 30.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DOCH KEINE RÜCKKEHR AUF DEN ALTEN POSTEN

    Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal und Adolphe Binder haben sich geeinigt

    Veröffentlicht am 29.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP