HOMEPAGE



Berlin

AUSGESTOPFT UND SCHWERELOS

Fotoblog von Dieter Hartwig



Zum Jahresabschluss gibt es noch eine Uraufführung von laborgras im Berliner Radialsystem V: In „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi auf bizarr-fantastische Weise neue Realitäten.


  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig
  • „in the land of small details“ kreieren Renate Graziadei und Arthur Stäldi Foto © Dieter Hartwig

Zum Jahresabschluss gibt es noch eine Uraufführung im Radialsystem V mit einer Soloarbeit von Renate Graziadei und Arthur Stäldi. Die Arbeit umfasst vier Teile, welche durch die Livemusik von Kai von Glasow zusammen gehalten werden. Bei jedem Teil wechselt Renate Graziadei ihr Kostüm, bis sie im letzten Part völlig massiv ausgestopft auf der Bühne erscheint. Die Hitze in diesem Kostüm dürfte unerträglich gewesen sein.

Der erste Teil ist eine Choreografie, bei der Renate Graziadei schwerelose am Bühnenhimmel hängt. Im zweiten Teil werden die tänzerischen Bewegungen als Schatten in die beiden Videoinstallationen verdreifacht. Im dritten Teil findet der Tanz hinter einer Gaze statt, auf die Computeranimationen projiziert wurden. Zum Glück hat sich der Autofocus davon nicht irritieren lassen. Insgesamt ein krönender Abschluss für die vielen Arbeiten, die ich in diesem Jahr verfolgen konnte.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 31.12.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 366 mal angesehen.



Kommentare zu "Ausgestopft und schwerelos"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    TANZ MUSS EINE NACHVOLLZIEHBARE LOGIK HABEN

    "Er… Sie… und andere Geschichten" von Renate Graziadei und Arthur Stäldi

    Das Duo laborgras feiert 25 Jahre Bestehen mit einer Uraufführung und blickt in die Zukunft.

    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Volkmar Draeger


    FRÖHLICH ELEGANTE WELT

    Das Tanzkollektiv laborgras im Berliner Radialsystem

    Untermalt von Vogelgezwitscher bietet sich ein Bild der Harmonie und genau darauf zielt die Choreografie von „Silent Confrontation“. Nicht Geschichten werden erzählt, nur das menschliche Miteinander vor dem Hintergrund der Ästhetik der Renaissance.

    Veröffentlicht am 03.01.2017, von Gastbeitrag


    BEWEGUNGSEPISODEN

    laborgras erhält Kunstpreis Berlin 2015

    Die Berliner Akademie der Künste vergibt den mit 5000 Euro dotierten Kunstpreis Berlin 2015 in der Sparte Darstellende Kunst an das in Berlin ansässige Tanzkollektiv laborgras.

    Veröffentlicht am 11.02.2015, von Pressetext


    DIALOG DER KÖRPER UND KÜNSTE

    "Transition" von laborgras im Dock 11 Berlin

    Um nichts weniger als eine Renaissance des zeitgenössischen Tanzes geht es dem Kollektiv laborgras. Verstanden als einen Gegenentwurf zum Konzepttanz, der Tanz mit unbotmäßigen Inhalten überfrachtete, notfalls auch ohne ihn auskam.

    Veröffentlicht am 08.09.2014, von Volkmar Draeger


     

    LEUTE AKTUELL


    A GREAT ARTIST AND MENSCH

    Ray Barra: dancer, ballet master, choreographer
    Artikel aus vom 07.01.2020


    EIN GROßER KÜNSTLER UND MENSCH

    Der Tänzer, Choreograf und Ballettdirektor Ray Barra wird 90
    Veröffentlicht am 02.01.2020, von Annette Bopp


    ÜBERGÄNGE

    Über zeitgenössisches Choreografieren: Douglas Lee und Goyo Montero im Interview
    Veröffentlicht am 19.12.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    WIE SIE ES WAGEN KÖNNEN

    Guiseppe Spota choreografiert die Klimakatstrophe "Tambora" für die Mainzer Tanzsparte

    Veröffentlicht am 19.12.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    LOSLASSEN, ERWACHSENWERDEN UND TRÄUMEN

    Rollendebüts in John Neumeiers „Der Nussknacker“ beim Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 26.12.2019, von Vesna Mlakar


    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben

    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP