HOMEPAGE



Wuppertal

TANZZENTRUM FÜR WUPPERTAL

Das lange geplante Pina-Bausch-Zentrum ist genehmigt



Nach langem Hin und Her und vielem Warten gab der Stadtrat grünes Licht für die Errichtung des Pina-Bausch-Zentrums in Wuppertal.


  • Das ehemalige Wuppertaler Schauspielhaus (2005) Foto © Andreas Praefcke / Wikipedia

Wuppertal wird sein Tanzzentrum bekommen. Nach langen Diskussionen um die Finanzierung hat der Wuppertaler Stadtrat seine Zustimmung zum Bau des von der Pina Bausch Stiftung und dem Tanztheater Wuppertal geplanten Tanzzentrums erteilt. Auch ohne die finanzielle Beteiligung des Bundes an den entstehenden Beriebskosten. Die Stadt Wuppertal und das Land Nordrhein-Westfalen werden die Betriebskosten in Höhe von ca. 30 Millionen Euro nun eigenständig tragen. Damit steht der Eröffnung des Pina-Bausch-Zentrums im ehemaligen Schauspielhaus nichts mehr im Wege. In der Spielzeit 2026/27 soll es so weit sein.

Veröffentlicht am 19.12.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Kurznachrichten 2019/20

Dieser Artikel wurde 441 mal angesehen.



Kommentare zu "Tanzzentrum für Wuppertal"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    INNERER BEFREIUNGSKAMPF

    “Being Pink Ain´t Easy“ von Joana Tischkau zu Gast in den Münchner Kammerspielen
    Artikel aus München vom 20.01.2020


    ILLUSIONSTHEATER UND MATER DOLOROSA

    "Petruschka" und "Sacre" in Nürnberg
    Veröffentlicht am 15.01.2020, von Alexandra Karabelas


    TANZ ALS VIDEOSPIEL

    Mit „Sportomania“ geht das Staatstheater Braunschweig direkt an die Schulen
    Veröffentlicht am 12.01.2020, von Kirsten Poetzke



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    BLAUBART. BEIM ANHÖREN EINER TONBANDAUFNAHME VON BÉLA BARTÓKS OPER „HERZOG BLAUBARTS BURG“

    Neueinstudierung des Meisterwerks von Pina Bausch vom Tanztheater Wuppertal

    Pina Bauschs radikales und kompromissloses Werk feiert in neuer Besetzung am 24. Januar im Opernhaus Wuppertal Premiere.

    Veröffentlicht am 28.11.2019, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TANZ ALS VIDEOSPIEL

    Mit „Sportomania“ geht das Staatstheater Braunschweig direkt an die Schulen

    Veröffentlicht am 12.01.2020, von Kirsten Poetzke


    VOR DEN KULISSEN

    Münchner Ballettakademie: Prüfungsabend mit Aussichten

    Veröffentlicht am 12.01.2020, von Sabine Kippenberg


    FORSYTHE IST AUCH EIN ZÜRCHER!

    Spitzen-Choreografien mit oder ohne Spitzenschuh am Ballett Zürich

    Veröffentlicht am 12.01.2020, von Marlies Strech


    DIE SUCHE NACH DEM WESENTLICHEN

    "Der kleine Prinz" von Olaf Schmidt und Anselmo Zolla beim Ballett Lüneburg

    Veröffentlicht am 29.05.2019, von Annette Bopp


    HERBST-MATINEEN DER HEINZ-BOSL-STIFTUNG

    Spannende Arbeitsprozesse und spannende Ergebnisse in den Sonntags-Matineen am 27.10. und 03.11.2019 im Nationaltheater München

    Veröffentlicht am 23.10.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP