HOMEPAGE



Berlin

ÜBERRRASCHEND

Fotoblog von Dieter Hartwig zu Alexander Ekmans "Lib" und Sharon Eyals "Strong" mit dem Staatsballett Berlin.



Direkt vor mir im Publikum erscheint ein Mann mit turmhoher Haarpracht. Etwas später, obwohl das Saallicht weiter an ist, irrt der Mann mit der Haarpracht auf der Bühne umher und das Stück von Alexander Ekman beginnt.


  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Polina Semionova Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Yolanda Correa (m) & Johhny McMillan (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Yolanda Correa (l) & Polina Semionova (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Polina Semionova, Johnny McMillan & Ksenia Ovsyanick (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan (l) & Ksenia Ovsyanick (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan & Ensemble Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig

Das Staatsballett Berlin in der Staatsoper under den Linden. Hier wird eher klassisches Ballett erwartet. Dazu passen jedoch die Namen Alexander Ekman „Lib" und Sharon Eyal nicht. Ich gebe zu, ich lasse mich überraschen. Der Orchestergraben ist abgedeckt. Ungewöhnlich für eine Fotoprobe: Publikum in den ersten Reihen. Wir FotografInnen wie immer in diesem Haus in den hinteren Reihen. Direkt vor mir im Publikum erscheint ein Mann mit turmhoher Haarpracht. Ok, das wird sportlich. Etwas später, obwohl das Saallicht weiter an ist, irrt der Mann mit der Haarpracht auf der Bühne umher und das Stück von Alexander Ekman beginnt. Zu Beginn mit ruhigen klassischen Begegungen der Tänzerinnen, bevor Johnny McMillan im Fellkostüm auftaucht und das Stück durcheinander wirbelt. Hautnah für die ersten Reihen. Der Raum wird zur Hauptbühne geöffnet und die TänzerInnen wirbeln ebenso in Fellkostümen. Zum Sound der Talking Heads musste ich aufpassen die notwendige innere und äußere Ruhe zum Fotografieren zu behalten. Nach dem Umbau startete die Premiere zu „Strong“ von Sharon Eyal in absoluter Dunkelheit. Für Fotos richtig sportlich. Immerhin zeigten die ersten Aufnahmen beim Kontrollblick auf den Kameramonitor, dass es funktioniert. Belichtung und Schärfe jeweils auf das hellste Objekt. Auch hier ein für dieses Haus ungehörter aber stimmiger Sound. Ein großartiger Abend. Beide Stücke wurden vom Publikum dieser „Fotoprobe“ mit begeistertem Jubel und Applaus belohnt.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 11.12.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 717 mal angesehen.



Kommentare zu "Überrraschend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BIZARRE STOFFOBJEKTE

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Slow Motion findet hier nicht statt: Geglückte Spielzeiteröffnung des Staatsballett Berlin in der Komischen Oper mit Jefta van Dinthers "plateau effect", das er 2013 für das Cullberg Ballet kreierte.

    Veröffentlicht am 09.09.2019, von Dieter Hartwig


    SPIELARTEN DER NEOKLASSIK

    Fulminanter Dreiteiler beschließt die Saison beim Staatsballett Berlin

    Nach „La Bayadère“, „La Sylphide“ und zwei Produktionen mit zeitgenössischem Tanz beschließt Johannes Öhman seine Spielzeit als Alleinintendant mit einem Dreiteiler großer Spannweite.

    Veröffentlicht am 12.05.2019, von Volkmar Draeger


    ATMOSPHÄREN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Das Berliner Staatsballett feiert mit einem dreiteiligen Ballettabend drei starke Positionen des Balletts: George Balanchine, William Forsythe und Richard Siegal.

    Veröffentlicht am 06.05.2019, von Dieter Hartwig


    BALLETTGESCHICHTE

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "La Sylphide" von August Bournonville in der Rekonstruktion von Frank Andersen beim Staatsballett Berlin in der Deutschen Oper Berlin.

    Veröffentlicht am 03.03.2019, von Dieter Hartwig


    WENIG GLANZ IM TANZ

    Petipas „La Bayadère“ in der Rekonstruktion von Ratmansky beim Staatsballett Berlin

    Öhmann wählte für seine erste Premiere an der Staatsoper ein Ballett, das klassischer nicht sein könnte mit opulent ausgestatteter Szenerie, wunderschönen Kostümen: Viel Glanz beim Drumherum, aber zu wenig Delikatesse beim Tanz.

    Veröffentlicht am 21.01.2019, von Annette Bopp


    DANKBAR

    Ehrentitel "Berliner Kammertänzer"

    Marian Walter, Erster Solotänzer des Staatsballetts Berlin, erhält den Ehrentitel "Berliner Kammertänzer". Dr. Torsten Wöhlert, Staatssekretär für Kultur, wird die Auszeichnung nach der Vorstellung von "La Bayadère" am 15.12. überreichen.

    Veröffentlicht am 04.12.2018, von Pressetext


    DIMENSIONEN SPRENGEND

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Vergangenes Wochenende hatte Alexei Ratmanskys "La Bayadère", der anhand der überlieferten Notation eine Rekonstruktion nach Marius Petipas Choreografie schuf, am Staatsballett Berlin Premiere. Mit dabei: Polina Semionova als Nikia.

    Veröffentlicht am 06.11.2018, von Dieter Hartwig


    AUFTAKT

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "CELIS | EYAL" am Staatsballett Berlin mit der Choreografie "Half Life" von Sharon Eyal & Gai Behar und "Your Passion is Pure Joy to Me" von Stijn Celis.

    Veröffentlicht am 09.09.2018, von Dieter Hartwig


    INTENSIVER TANZ IN FINSTERWELTEN

    Nacho Duatos Abschied beim Staatsballett mit „Romeo und Julia“

    Das muss man Nacho Duato lassen: Seine Inszenierung von „Romeo und Julia“ hat den Mut zur eigenen Lesart und gehört damit zu den ungewöhnlichen choreografischen Umsetzungen des beliebten Balletts von Sergej Prokofjew.

    Veröffentlicht am 03.05.2018, von Volkmar Draeger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    INNERER BEFREIUNGSKAMPF

    “Being Pink Ain´t Easy“ von Joana Tischkau zu Gast in den Münchner Kammerspielen
    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Peter Sampel


    ILLUSIONSTHEATER UND MATER DOLOROSA

    "Petruschka" und "Sacre" in Nürnberg
    Veröffentlicht am 15.01.2020, von Alexandra Karabelas


    TANZ ALS VIDEOSPIEL

    Mit „Sportomania“ geht das Staatstheater Braunschweig direkt an die Schulen
    Veröffentlicht am 12.01.2020, von Kirsten Poetzke



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett

    Am 13. und 14. März 2020 lädt der Förderverein „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett zum vierten Mal zur Internationalen Ballettgala im Nürnberger Opernhaus ein.

    Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    WIE SIE ES WAGEN KÖNNEN

    Guiseppe Spota choreografiert die Klimakatstrophe "Tambora" für die Mainzer Tanzsparte

    Veröffentlicht am 19.12.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    LOSLASSEN, ERWACHSENWERDEN UND TRÄUMEN

    Rollendebüts in John Neumeiers „Der Nussknacker“ beim Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 26.12.2019, von Vesna Mlakar


    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben

    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP