HOMEPAGE



Berlin

ÜBERRRASCHEND

Fotoblog von Dieter Hartwig zu Alexander Ekmans "Lib" und Sharon Eyals "Strong" mit dem Staatsballett Berlin.



Direkt vor mir im Publikum erscheint ein Mann mit turmhoher Haarpracht. Etwas später, obwohl das Saallicht weiter an ist, irrt der Mann mit der Haarpracht auf der Bühne umher und das Stück von Alexander Ekman beginnt.


  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Polina Semionova Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Yolanda Correa (m) & Johhny McMillan (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Yolanda Correa (l) & Polina Semionova (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Polina Semionova, Johnny McMillan & Ksenia Ovsyanick (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan (l) & Ksenia Ovsyanick (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Lib" von Alexander Ekman; Johnny McMillan & Ensemble Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig
  • "Strong" von Sharon Eyal Foto © Dieter Hartwig

Das Staatsballett Berlin in der Staatsoper under den Linden. Hier wird eher klassisches Ballett erwartet. Dazu passen jedoch die Namen Alexander Ekman „Lib" und Sharon Eyal nicht. Ich gebe zu, ich lasse mich überraschen. Der Orchestergraben ist abgedeckt. Ungewöhnlich für eine Fotoprobe: Publikum in den ersten Reihen. Wir FotografInnen wie immer in diesem Haus in den hinteren Reihen. Direkt vor mir im Publikum erscheint ein Mann mit turmhoher Haarpracht. Ok, das wird sportlich. Etwas später, obwohl das Saallicht weiter an ist, irrt der Mann mit der Haarpracht auf der Bühne umher und das Stück von Alexander Ekman beginnt. Zu Beginn mit ruhigen klassischen Begegungen der Tänzerinnen, bevor Johnny McMillan im Fellkostüm auftaucht und das Stück durcheinander wirbelt. Hautnah für die ersten Reihen. Der Raum wird zur Hauptbühne geöffnet und die TänzerInnen wirbeln ebenso in Fellkostümen. Zum Sound der Talking Heads musste ich aufpassen die notwendige innere und äußere Ruhe zum Fotografieren zu behalten. Nach dem Umbau startete die Premiere zu „Strong“ von Sharon Eyal in absoluter Dunkelheit. Für Fotos richtig sportlich. Immerhin zeigten die ersten Aufnahmen beim Kontrollblick auf den Kameramonitor, dass es funktioniert. Belichtung und Schärfe jeweils auf das hellste Objekt. Auch hier ein für dieses Haus ungehörter aber stimmiger Sound. Ein großartiger Abend. Beide Stücke wurden vom Publikum dieser „Fotoprobe“ mit begeistertem Jubel und Applaus belohnt.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 11.12.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 1327 mal angesehen.



Kommentare zu "Überrraschend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Die Tanzszene erlebt gerade eine rasante Entwicklung. Online-Plattformen und Social-Distancing-Festivals entstehen in außergewöhnlichem Tempo. Eine neue digitale Tanzwelt erblüht. Der Tanz lebt weiter.

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGER ABGANG

    Das ist los beim Staatsballett Berlin

    Ein letztes Mal drücken Sasha Waltz und Johannes Öhman dem Staatsballett ihren Stempel auf. Mit einem Brückenschlag von Dornröschen bis zu Rimini Protokoll beenden beide im Sommer ihren Vertrag.

    Veröffentlicht am 06.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    PRESSEKONFERENZ ABGESAGT

    Was ist los beim Staatsballett Berlin?

    Die Pressekonferenz des Staatsballetts Berlin mit den Intendant*innen Johannes Öhman und Sasha Waltz zur Vorstellung der Saison 2020/2021, die für den 4. März angesetzt war, findet nicht statt.

    Veröffentlicht am 04.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Johannes Öhman wird mit Beginn des kommenden Jahres das Dansens Hus in Stockholm als neuer Geschäftsführer und zugleich künstlerischer Leiter führen. Vor diesem Hintergrund wird auch Sasha Waltz ihre Co-Intendanz Ende 2020 beenden.

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    BIZARRE STOFFOBJEKTE

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Slow Motion findet hier nicht statt: Geglückte Spielzeiteröffnung des Staatsballett Berlin in der Komischen Oper mit Jefta van Dinthers "plateau effect", das er 2013 für das Cullberg Ballet kreierte.

    Veröffentlicht am 09.09.2019, von Dieter Hartwig


    SPIELARTEN DER NEOKLASSIK

    Fulminanter Dreiteiler beschließt die Saison beim Staatsballett Berlin

    Nach „La Bayadère“, „La Sylphide“ und zwei Produktionen mit zeitgenössischem Tanz beschließt Johannes Öhman seine Spielzeit als Alleinintendant mit einem Dreiteiler großer Spannweite.

    Veröffentlicht am 12.05.2019, von Volkmar Draeger


    ATMOSPHÄREN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Das Berliner Staatsballett feiert mit einem dreiteiligen Ballettabend drei starke Positionen des Balletts: George Balanchine, William Forsythe und Richard Siegal.

    Veröffentlicht am 06.05.2019, von Dieter Hartwig


    BALLETTGESCHICHTE

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "La Sylphide" von August Bournonville in der Rekonstruktion von Frank Andersen beim Staatsballett Berlin in der Deutschen Oper Berlin.

    Veröffentlicht am 03.03.2019, von Dieter Hartwig


    WENIG GLANZ IM TANZ

    Petipas „La Bayadère“ in der Rekonstruktion von Ratmansky beim Staatsballett Berlin

    Öhmann wählte für seine erste Premiere an der Staatsoper ein Ballett, das klassischer nicht sein könnte mit opulent ausgestatteter Szenerie, wunderschönen Kostümen: Viel Glanz beim Drumherum, aber zu wenig Delikatesse beim Tanz.

    Veröffentlicht am 21.01.2019, von Annette Bopp


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    UNGEWOLLTE ENDZEITSTIMMUNG

    "Viel leicht" von Jai Gonzales in der Heidelberger Hebelhalle
    Veröffentlicht am 21.03.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    THEMATISCHER ÜBERBAU VOR KÜNSTLERISCHER FORM

    Ein Rückblick auf die Tanzplattform 2020
    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Peter Sampel


    IM FARBEN- UND BEWEGUNGSRAUSCH

    Olaf Schmidts tänzerische Hommage an Caravaggio
    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CLEARINGSTELLE FÜR BERLIN

    Neues zu den Vorwürfen an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 30.01.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CORONA-KRISE IN DER TANZPÄDGOGIK

    Tanzpädagog*innen massiv in ihrer Existenz bedroht

    Veröffentlicht am 29.03.2020, von Pressetext


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN

    Eine Stellungnahme von Volkmar Draeger zur Diskussion über Ballettausbildung an der Schule

    Veröffentlicht am 30.03.2020, von Volkmar Draeger


    KULTUR IST SYSTEMRELEVANT

    Wir aktualisieren täglich: Soforthilfe für Künstler*innen in Corona-Krise

    Veröffentlicht am 21.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    WAGNER MOREIRA ÜBERNIMMT LEITUNG

    Neuer Leiter der Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen in Radebeul

    Veröffentlicht am 27.03.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP