HOMEPAGE



München

PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor



15 Tanzproduktionen und ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet die Tanzplattform 2020, die vom 04. bis 08. März von Joint Adventures in München ausgerichtet wird.


  • Moritz Ostruschnjak "Unstern" Foto © Jubal Battisti

Das Programm der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020 lässt sowohl das Münchner Publikum als auch das Fachpublikum Unerwartetes entdecken und spannenden Tanz genießen. Dabei repräsentiert die Auswahl der Stücke nicht einen Status Quo von in Deutschland produzierenden Künstler*innen, sondern versucht bemerkenswerten Produktionen eine Plattform zu bieten, um sich dem Publikum und wichtigen Multiplikator*innen aus dem In- und Ausland zu präsentieren.

Die 15 eingeladenen Stücke sind eine vielfältige Auswahl an Tanzproduktionen, die die diverse und internationale Ausstrahlung der deutschen Szene einfängt. Für Jury und Veranstalter war es dabei wichtig im Sinne einer kritischen Diversitätspraxis die Zugangs- und Teilhabemöglichkeiten aller Künstler*innen zu gewährleisten. Die Auswahl zeigt etablierte, genauso wie weniger etablierte Künstler*innen. Ausschlaggebend war ihre künstlerische Qualität, ihre maßgebliche Entstehung in Deutschland und die Möglichkeit, die Produktionen andernorts zur Aufführung zu bringen.

An den eingeladenen Stücken lässt sich ablesen, dass der zeitgenössische Tanz in Deutschland eine Kunstform ist, die sich mit sozialen und politischen Themen auseinandersetzt und einen klaren Gegenpol zu aktuellen (rechts-)populistischen Tendenzen bildet, indem sie einen anderen, offenen Gesellschaftsentwurf impliziert. Die verschiedenen abgebildeten Herangehensweisen in der Stückauswahl der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020 machen die Veranstaltung zu einer Feier der Möglichkeiten und Unterschiede.

Am Vormittag des 04. Dezember stellte ein Teil der fünfköpfigen Jury (Honne Dohrmann, Gurur Ertem, Ingrida Gerbutavičiūtė, Walter Heun, Anna Mülter) das Programm der Plattform 2020 vor.

DIE AUSWAHL

Saša Asentić
„DIS_SYLPHIDE, ein Tanzstück über Behinderung und die deutsche Tanzgeschichte“

Simone Aughterlony, Petra Hrašcanec, Saša Božić
„Compass“

Cocoon Dance
„VIS MOTRIX“

Jule Flierl
„Störlaut“

Gintersdorfer/ Klaßen
„Kabuki Noir“

Theater Bremen/ Unusual Symptoms/ Adrienn Hód – Hodworks
„COEXIST“

LaMacana – Caterina Varela, Alexis Fernández, Samir Akika
„Pink Unicorns“

Sheena McGrandles

„FIGURED“

Moritz Ostruschnjak

„Unstern“

Ginevra Panzetti & Enrico Ticconi
„Harleking“

Isabelle Schad

„Reflection“

Reut Shemesh
„ATARA – For you, who has not yet found the one“

tanzmainz/ Sharon Eyal
„Soul Chain“

Joana Tischkau
„PLAYBLACK“

Kat Válastur
„Rasp Your Soul“

Ausführliche Informationen zu den Produktionen, Spielplan, den KünstlerInnen, Spielstätten und zum Rahmenprogramm finden Sie HIER.

Wenn Sie die den Livestream der Pressekonferenz verpasst haben, können Sie diese HIER nachgucken.

Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext in Homepage, Gallery, News

Dieser Artikel wurde 2297 mal angesehen.



Kommentare zu "Programm der Tanzplattform veröffentlicht"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    WILHELM BURMANN VERSTORBEN

    Die Ballettwelt verliert einen großen Meister
    Veröffentlicht am 06.04.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CORONA-KRISE IN DER TANZPÄDGOGIK

    Tanzpädagog*innen massiv in ihrer Existenz bedroht
    Veröffentlicht am 29.03.2020, von Pressetext


    KULTUR IST SYSTEMRELEVANT

    Wir aktualisieren täglich: Soforthilfe für Künstler*innen in Corona-Krise
    Veröffentlicht am 21.03.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    THEMATISCHER ÜBERBAU VOR KÜNSTLERISCHER FORM

    Ein Rückblick auf die Tanzplattform 2020
    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Peter Sampel

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN

    Eine Stellungnahme von Volkmar Draeger zur Diskussion über Ballettausbildung an der Schule

    Veröffentlicht am 30.03.2020, von Volkmar Draeger


    CORONA-KRISE IN DER TANZPÄDGOGIK

    Tanzpädagog*innen massiv in ihrer Existenz bedroht

    Veröffentlicht am 29.03.2020, von Pressetext


    BALLETT IM HOMEOFFICE

    Wenn Tänzer*innen zuhause trainieren müssen

    Veröffentlicht am 02.04.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DIE LETZTE BASTION FÄLLT

    Nun stellt auch das Bayerische Staatsballett den Probenbetrieb ein

    Veröffentlicht am 02.04.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP