VORANKÜNDIGUNGEN



München

SIDE.KICKS 2019

Drei Tage / Drei Choreografen / Drei Länder / Drei Produktionen



Das Format "side.kicks" präsentiert im schwere reiter ChoreografInnen aus den internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V., so 2019 Luke Murphy aus Cork, die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg und Anne-Mareike Hess aus Luxemburg.


  • Festival "side.kicks": Luke Murphys “Carnivore” im schwere reiter München Foto © Jed Niezgoda
  • Warrior Foto © boshua
  • IN MY ROOM Foto © Marc Doradzillo

Das Format "side.kicks" besteht seit 2013 und präsentiert im schwere reiter Werke von ChoreografInnen aus den nationalen und internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V.. "side.kicks" versteht sich dabei nicht als reines Gastspielformat, sondern ist in der Regel Abschlusspunkt eines längeren, gemeinsamen Prozesses. Eingeladen werden Produktionen bzw. KünstlerInnen, die zuvor schon Residenzgäste von Tanztendenz München e.V. waren; so auch die drei 2019 präsentierten ChoreografInnen Anne-Mareike Hess aus Luxemburg, Luke Murphy aus Cork (Irland) und die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg. Verbindender Aspekt ihre Arbeiten ist der bildnerisch-skulpturale Ansatz, der sich mal auf Bühne, mal auf Objekte, mal auf den Bereich Kostüm bezieht.

Für „Carnivore“ kollaboriert Luke Murphy mit dem Bildhauer Alex Pentek. Zusammen erschaffen sie einen Dialog von Körper und Material, der heutige Konzepte von Schönheit, Identität und Intimität befragt. „IN MY ROOM“ ist eine Zusammenarbeit der Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi mit dem Freiburger Künstler Jürgen Oschwald, hier reagieren Körper und Bewegung unmittelbar auf die durch Objekte und temporäre Skulpturen permanent veränderte Bühnensituation. Im Solo „Warrior“ nimmt Choreografin Anne-Mareike Hess, unterstützt durch die plastische Qualität des Kostüms von Mélanie Planchard, das Publikum mit auf den Weg, eine Kriegerin zu werden.

12. Dezember, 20:30: Luke Murphy: Carnivore
13. Dezember, 20:30: Emi Miyoshi: IN MY ROOM
14. Dezember, 20:30 Uhr: Anne-Mareike Hess: Warrior


Ort: schwere reiter / Dachauer Straße 116 / 80636 München
Ticket: 17,- / 10,- erm. // VVK: www.schwerereiter.de
side.kicks 2019 ist eine Veranstaltung der Tanztendenz München e.V. mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der LH München, das Kulturamt der Stadt Freiburg, sowie des Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois - TROIS C-L.


Luke Murphy: Carnivore

Für die Tanzperformance "Carnivore" kollaboriert der irische Choreograf Luke Murphy mit dem Bildhauer Alex Pentek, der als Bühnenbild eine große Origami-Installation kreiert, die während der Vorstellung erst geschaffen und dann wieder zerstört wird. Raumbild und Bewegung interagieren, kollaborieren miteinander und befragen in diesem Dialog von Körper und Material heutige Konzepte von Schönheit, Identität, Intimität. Uraufgeführt wurde "Carnivore" im Mai 2019 bei Crawford Gallery in Cork, Irland.

Choreografie: Luke Murphy
Skulptur: Alex Pentek
Tanz: Luke Murphy, Eric Jackson Bradley, Julie Koenig, Carlye Eckert

"Carnivore" wurde unterstützt durch Arts Council Arts Grant Award 2018-2019 sowie die Residenzen Shawbrook Hatch Residency 2019, DanceNow Silo, Tanztendenz München e.V., Ultima Vez und Uillinn West Cork Arts Centre. Dank an Crawford Art Gallery.


Emi Miyoshi: IN MY ROOM

Gemeinsam mit dem Freiburger Künstler Jürgen Oschwald und dem Soundkünstler Ephraim Wegner erkundet die japanische Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi seit 216 neue Formen des Zusammenspiels von Installation, Sound und Tanz. Ihre Prodution "IN MY ROOM" widmet sich der tänzerischen und bildhauerischen Erforschung des Raumes. Körper und Bewegung der Tänzerin reagieren unmittelbar auf die von Jürgen Oschwald durch Objekte und temporäre Skulpturen permanent veränderte Bühnensituation. Es entstehen eindrucksvolle Bilder mit einer Vielzahl an Bewegungsmotiven, die das Beziheungsgeflecht und den Facettenreichtum der beiden Akteure deutlich machen. Oft genügt ein kleiner Anstoß, damit die Welt sich einem neu offenbart.

Konzept, Regie, Choreografie, Tanz: Emi Miyoshi
Installation, Performance: Jürgen Oschwald
Musik, Sound: Ephraim Wegner, Annette Rießner
Dramaturgische Unterstützung: Emma-Louise Jordan
Licht: Markus Frietsch
Foto, Video: Marc Doradzillo

"IN MY ROOM" wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg. In Kooperation mit dem E-WERK Freiburg.


Anne-Mareike Hess: Warrior

My enemy is my fear / And it takes my breath away / So I call to fight whith love, open up my heart / I call you to fight with love, open your heart

Verleitet von dem Glauben, dass unerbittliche Stärke alles ist, was wir brauchen, um Dinge zu erledigen und die Welt zu retten, nimmt uns Choreografin Anne-Mareike Hess in ihrem neuen Solo mit auf den Weg, eine Kriegerin zu werden. In einer Klanglandschaft aus erst verzerrten und zunehmend weicheren Stimmen legt sich so entlang ihres Körpers nach und nach ein zutiefst poetisches Abbild menschlicher Zerrissenheit und Sehnsucht nach Harmonie frei. Ein tanzender Körper, gefangen in einem ewigen Kampf mit seinen Emotionen.

Choreografie, Tanz: Anne-Mareike Hess
Sounddesign: Marc Lohr
Kostüm: Mélanie Planchard
Lichtdesign: Brice Durand
Dramaturgie: Thomas Schaupp
Künstlerische Beratung: Rosalind Goldberg
Vocal coach: Joséphine Evrard

"Warrior" entstand in Koproduktion mit Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster, Weld, Skogen und mit freundlicher Unterstützung von Centre de Création Choréographique Luxembourgeois - TROIS C-L, Ministère de la Culture Luxembourg, Fonds culturel national Luxembourg, Fondation Indépendence, The Swedish Arts Grants Committee sowie Grand Luxe network 2017/2018/2019.

Veröffentlicht am 22.11.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 542 mal angesehen.



Kommentare zu "side.kicks 2019 "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    ESSENZ EINES LANGEN LEBENS

    "EGON king MADSEN lear" im Stuttgarter Theaterhaus uraufgeführt
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Annette Bopp


    KLEINERE SCHWESTER GANZ GROSS

    70 Jahre English National Ballet
    Veröffentlicht am 21.01.2020, von Gastbeitrag


    DER PREIS FÜR HERZENSWÜNSCHE

    Ailey II gastierte mit einem zeitgenössischen Programm im Ludwigshafener Pfalzbau
    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    ADOLPHE BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

    Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ABSCHIED IN LUZERN

    Ballettdirektorin verlässt 2021 das Luzerner Theater

    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Pressetext


    DIE SUCHE NACH DEM WESENTLICHEN

    "Der kleine Prinz" von Olaf Schmidt und Anselmo Zolla beim Ballett Lüneburg

    Veröffentlicht am 29.05.2019, von Annette Bopp


    INNERER BEFREIUNGSKAMPF

    “Being Pink Ain´t Easy“ von Joana Tischkau zu Gast in den Münchner Kammerspielen

    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP