VORANKÜNDIGUNGEN



München

SIDE.KICKS 2019

Drei Tage / Drei Choreografen / Drei Länder / Drei Produktionen



Das Format "side.kicks" präsentiert im schwere reiter ChoreografInnen aus den internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V., so 2019 Luke Murphy aus Cork, die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg und Anne-Mareike Hess aus Luxemburg.


  • Carnivore Foto © Jed Niezgoda
  • Warrior Foto © boshua
  • IN MY ROOM Foto © Marc Doradzillo

Das Format "side.kicks" besteht seit 2013 und präsentiert im schwere reiter Werke von ChoreografInnen aus den nationalen und internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V.. "side.kicks" versteht sich dabei nicht als reines Gastspielformat, sondern ist in der Regel Abschlusspunkt eines längeren, gemeinsamen Prozesses. Eingeladen werden Produktionen bzw. KünstlerInnen, die zuvor schon Residenzgäste von Tanztendenz München e.V. waren; so auch die drei 2019 präsentierten ChoreografInnen Anne-Mareike Hess aus Luxemburg, Luke Murphy aus Cork (Irland) und die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg. Verbindender Aspekt ihre Arbeiten ist der bildnerisch-skulpturale Ansatz, der sich mal auf Bühne, mal auf Objekte, mal auf den Bereich Kostüm bezieht.

Für „Carnivore“ kollaboriert Luke Murphy mit dem Bildhauer Alex Pentek. Zusammen erschaffen sie einen Dialog von Körper und Material, der heutige Konzepte von Schönheit, Identität und Intimität befragt. „IN MY ROOM“ ist eine Zusammenarbeit der Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi mit dem Freiburger Künstler Jürgen Oschwald, hier reagieren Körper und Bewegung unmittelbar auf die durch Objekte und temporäre Skulpturen permanent veränderte Bühnensituation. Im Solo „Warrior“ nimmt Choreografin Anne-Mareike Hess, unterstützt durch die plastische Qualität des Kostüms von Mélanie Planchard, das Publikum mit auf den Weg, eine Kriegerin zu werden.

12. Dezember, 20:30: Luke Murphy: Carnivore
13. Dezember, 20:30: Emi Miyoshi: IN MY ROOM
14. Dezember, 20:30 Uhr: Anne-Mareike Hess: Warrior


Ort: schwere reiter / Dachauer Straße 116 / 80636 München
Ticket: 17,- / 10,- erm. // VVK: www.schwerereiter.de
side.kicks 2019 ist eine Veranstaltung der Tanztendenz München e.V. mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der LH München, das Kulturamt der Stadt Freiburg, sowie des Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois - TROIS C-L.


Luke Murphy: Carnivore

Für die Tanzperformance "Carnivore" kollaboriert der irische Choreograf Luke Murphy mit dem Bildhauer Alex Pentek, der als Bühnenbild eine große Origami-Installation kreiert, die während der Vorstellung erst geschaffen und dann wieder zerstört wird. Raumbild und Bewegung interagieren, kollaborieren miteinander und befragen in diesem Dialog von Körper und Material heutige Konzepte von Schönheit, Identität, Intimität. Uraufgeführt wurde "Carnivore" im Mai 2019 bei Crawford Gallery in Cork, Irland.

Choreografie: Luke Murphy
Skulptur: Alex Pentek
Tanz: Luke Murphy, Eric Jackson Bradley, Julie Koenig, Carlye Eckert

"Carnivore" wurde unterstützt durch Arts Council Arts Grant Award 2018-2019 sowie die Residenzen Shawbrook Hatch Residency 2019, DanceNow Silo, Tanztendenz München e.V., Ultima Vez und Uillinn West Cork Arts Centre. Dank an Crawford Art Gallery.


Emi Miyoshi: IN MY ROOM

Gemeinsam mit dem Freiburger Künstler Jürgen Oschwald und dem Soundkünstler Ephraim Wegner erkundet die japanische Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi seit 216 neue Formen des Zusammenspiels von Installation, Sound und Tanz. Ihre Prodution "IN MY ROOM" widmet sich der tänzerischen und bildhauerischen Erforschung des Raumes. Körper und Bewegung der Tänzerin reagieren unmittelbar auf die von Jürgen Oschwald durch Objekte und temporäre Skulpturen permanent veränderte Bühnensituation. Es entstehen eindrucksvolle Bilder mit einer Vielzahl an Bewegungsmotiven, die das Beziheungsgeflecht und den Facettenreichtum der beiden Akteure deutlich machen. Oft genügt ein kleiner Anstoß, damit die Welt sich einem neu offenbart.

Konzept, Regie, Choreografie, Tanz: Emi Miyoshi
Installation, Performance: Jürgen Oschwald
Musik, Sound: Ephraim Wegner, Annette Rießner
Dramaturgische Unterstützung: Emma-Louise Jordan
Licht: Markus Frietsch
Foto, Video: Marc Doradzillo

"IN MY ROOM" wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg. In Kooperation mit dem E-WERK Freiburg.


Anne-Mareike Hess: Warrior

My enemy is my fear / And it takes my breath away / So I call to fight whith love, open up my heart / I call you to fight with love, open your heart

Verleitet von dem Glauben, dass unerbittliche Stärke alles ist, was wir brauchen, um Dinge zu erledigen und die Welt zu retten, nimmt uns Choreografin Anne-Mareike Hess in ihrem neuen Solo mit auf den Weg, eine Kriegerin zu werden. In einer Klanglandschaft aus erst verzerrten und zunehmend weicheren Stimmen legt sich so entlang ihres Körpers nach und nach ein zutiefst poetisches Abbild menschlicher Zerrissenheit und Sehnsucht nach Harmonie frei. Ein tanzender Körper, gefangen in einem ewigen Kampf mit seinen Emotionen.

Choreografie, Tanz: Anne-Mareike Hess
Sounddesign: Marc Lohr
Kostüm: Mélanie Planchard
Lichtdesign: Brice Durand
Dramaturgie: Thomas Schaupp
Künstlerische Beratung: Rosalind Goldberg
Vocal coach: Joséphine Evrard

"Warrior" entstand in Koproduktion mit Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster, Weld, Skogen und mit freundlicher Unterstützung von Centre de Création Choréographique Luxembourgeois - TROIS C-L, Ministère de la Culture Luxembourg, Fonds culturel national Luxembourg, Fondation Indépendence, The Swedish Arts Grants Committee sowie Grand Luxe network 2017/2018/2019.

Veröffentlicht am 22.11.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 294 mal angesehen.



Kommentare zu "side.kicks 2019 "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben
    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion


    PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

    Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor
    Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein
    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ZUHÖREN #4 - CLIMATE CHANGE & DEMOCRACY

    From complexity to action - Sasha Waltz & Guests

    Mit dabei Amazonas Solidarity Berlin, Das Progressive Zentrum, Deutschland spricht, Extinction Rebellion, Fridays For Future, FutureLeaks, Restlos Glücklich, urgewald, School of Collective Intelligence, World Human Forum, Antje Boetius, Maja Göpel, Josh Fox, Joseph Houston & Sarah Saviet, Sergiu Matis, Diego Noguera Berger, Andreas Weber, Dabke Community Dancing, Kindertanzcompany Sasha Waltz & Guests u.v.m.

    Veröffentlicht am 19.11.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    PINA BAUSCH LEBT

    Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

    Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


    PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

    Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor

    Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext


    DES GUTEN NICHT ZUVIEL

    Rudolf Nurejews "Raymonda" zurück an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 05.12.2019, von Julia Bührle


    EIN SEELENGEMÄLDE

    „Die Glasmenagerie“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett uraufgeführt

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP