VORANKÜNDIGUNGEN



Ludwigshafen

"SUTRA" VON SIDI LARBI CHERKAOUI

Die Aufführung des Jahres 2009 bei den Festspielen Ludwigshafen



Nachdem der gefeierte Choreograph Sidi Larbi Cherkaoui 2007 Mönche des Shaolin-Tempels in der chinesischen Provinz Henan getroffen hatte, entwickelte er gemeinsam mit den Klosterbrüdern und dem Turner-Preisträger Antony Gormley sowie dem jungen polnischen Komponisten Szymon Brzóska "Sutra".


  • "Sutra" von Sidi Larbi Cherkaoui Foto © Hugo Glendinning
  • "Sutra" von Sidi Larbi Cherkaoui Foto © Andree Lanthier
  • "Sutra" von Sidi Larbi Cherkaoui Foto © Hugo Glendinning
  • "Sutra" von Sidi Larbi Cherkaoui Foto © Andree Lanthier

Das Sanskrit-Wort Sutra („Faden“, „Kette“) bezeichnet einen kurzen, durch seine Versform einprägsamen Lehrtext des indischen Schrifttums. Nachdem der gefeierte flämisch-marokkanische Choreograph Sidi Larbi Cherkaoui 2007 Mönche des Shaolin-Tempels in der chinesischen Provinz Henan getroffen hatte, beschloss er, gemeinsam mit den Klosterbrüdern ein Projekt zu entwickeln. Zusammen mit dem Künstler und Turner-Preisträger Antony Gormley und dem jungen polnischen Komponisten Szymon Brzóska schuf er das faszinierende Stück Sutra, Aufführung des Jahres 2009 (ballettanz), die am Dienstag, 19.11. und am Mittwoch, 20.11.2019, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen gastiert. Gormley setzt in der Koproduktion mit dem Londoner Sadler’s Wells Theatre seine beeindruckende Bühnenlandschaft mit Lichteffekten dramatisch in Szene, während Brzóska die Anmut der Bewegungen in eine Partitur für Klavier, Streicher und Schlagzeug transformiert.

Sutra ist von der Kraft, Schönheit und Präzision der Shaolin-Kampfkunst inspiriert. Zusammen mit 17 buddhistischen Mönchen dringt Cherkaoui in seinem Tanzstück zum spirituellen Kern und zur atemberaubenden Körperbeherrschung dieser Kampfkunst vor. Dabei ist Sutra weder reiner Tanz noch Kung-Fu-Akrobatik, sondern vielmehr ein tänzerischer Dialog zwischen Cherkaoui und den jungen Mönchen – eine intensive Begegnung mit dem Blick des jeweils anderen. Auf der Bühne stehen längliche hölzerne Kisten, die in immer wieder neuen Konstellationen aufgestellt werden: mal bilden sie eine Mauer, mal eine Brücke, einen Tempel oder einen Friedhof. Immer aber entsteht aus ihnen ein veränderbarer Raum, den die Tänzer während der Aufführung formen und bespielen. Auf, vor und in den Kisten sammeln sich die Mönche zu strengen Arrangements, zeigen atemberaubende akrobatische Kunststücke, kauern sich auf engstem Raum zusammen oder gruppieren sich zu kraftvollen Kampfszenen.

Dienstag, 19.11.,am Mittwoch, 20.11.2019, jeweils um 19.30 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen
Preise 46 € / 39 € / 32 € / 25 €
Kartentelefon 0621/504 2558

Veröffentlicht am 12.11.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 373 mal angesehen.



Kommentare zu ""Sutra" von Sidi Larbi Cherkaoui"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben
    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DOZIEREN

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 13.12.2019, von Dieter Hartwig


    ÜBERRRASCHEND

    Fotoblog von Dieter Hartwig zu Alexander Ekmans "Lib" und Sharon Eyals "Strong" mit dem Staatsballett Berlin.
    Veröffentlicht am 11.12.2019, von Dieter Hartwig



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ZUHÖREN #4 - CLIMATE CHANGE & DEMOCRACY

    From complexity to action - Sasha Waltz & Guests

    Mit dabei Amazonas Solidarity Berlin, Das Progressive Zentrum, Deutschland spricht, Extinction Rebellion, Fridays For Future, FutureLeaks, Restlos Glücklich, urgewald, School of Collective Intelligence, World Human Forum, Antje Boetius, Maja Göpel, Josh Fox, Joseph Houston & Sarah Saviet, Sergiu Matis, Diego Noguera Berger, Andreas Weber, Dabke Community Dancing, Kindertanzcompany Sasha Waltz & Guests u.v.m.

    Veröffentlicht am 19.11.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    PINA BAUSCH LEBT

    Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

    Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


    PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

    Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor

    Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext


    DES GUTEN NICHT ZUVIEL

    Rudolf Nurejews "Raymonda" zurück an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 05.12.2019, von Julia Bührle


    EIN SEELENGEMÄLDE

    „Die Glasmenagerie“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett uraufgeführt

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP