HOMEPAGE



Leipzig

VOM TANZEN LERNEN

Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt



Dem Festivalabschluss der euro-scene Leipzig folgte die Endrunde des Wettbewerbs „Das beste deutsche Tanzsolo“, der zum 14. Mal auf dem inzwischen legendären runden Tisch stattfand.


  • 1. Preisträgerin Anne-Hélène Kotoujansky Foto © Rolf Arnold

Dem Festivalabschluss min einem Gastspiel des Ballet Preljocaj aus Aix-en-Provence folgte die Endrunde des Wettbewerbs „Das beste deutsche Tanzsolo“, der zum 14. Mal auf dem inzwischen legendären runden Tisch stattfand. Anne Hélène Kotoujansky aus Strasbourg erhielt für ihr Solo „siebenundzwanzig – was ich mit dem Tanzen bis jetzt gelernt habe“ den 1. Preis. Die Französin absolvierte eine Tanzausbildung am Konservatorium ihrer Heimatstadt und an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Den 2. Preis vergab die fünfköpfige Jury an Shao-Yang Hsieh für sein Solo „j(us“). Der in Taiwan geborene Tänzer studiert derzeit zeitgenössischen Bühnentanz in Linz.

Der 3. Preis ging an Elisabeth Kindler-Abali aus Berlin für ihr Solo „Quotenfrau“, die ihre Ausbildung an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden absolvierte.

Den Publikumspreis erhielt Alina Belyagina aus München für ihr Solo „Pure.Image“. Der Preis beinhaltet einen mehrtägigen kostenlosen Aufenthalt bei der nächsten euro scene Leipzig.

Die weiteren Unterstützer der Preise sind Konsum Leipzig eG, LONG HORN Lipsk Dry Gin, Leipzig, und das IntercityHotel Leipzig.

Die Jury bestand aus Katja Erfurth, Tänzerin, Choreografin und Vorstand Villa Wigman für TANZ e. V., Dresden / Prof. Dr. Claudia Jeschke, Tanzwissenschaftlerin, München und New York / Hermann Heisig, Choreograf und Tänzer, Berlin / Martin Künanz, Leitung Kommunikation, Dresdner Musikfestspiele / Christian Watty, Fachberater internationale tanzmesse nrw, Düsseldorf.

Die euro-scene Leipzig veranstaltet den Wettbewerb „Das beste deutsche Tanzsolo“ seit 1997 nach einer Konzeption des bekannten flämischen Choreografen Alain Platel aus Gent. Bewerben konnte sich jeder, unabhängig von Alter, Ausbildung, Stil und Nationalität. In einer internen Vorauswahl wählten Ann-Elisabeth Wolff, Festivaldirektorin der euro-scene Leipzig, und René Reinhardt, künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, 20 Tänzer*innen aus, die ihre fünfminütigen Soli innerhalb des Festivals getanzt haben. Der Wettbewerb war erneut ein Publikumsmagnet und an allen drei Abenden ausverkauft.

Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2019/2020

Dieser Artikel wurde 807 mal angesehen.



Kommentare zu "Vom Tanzen lernen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BESTES DEUTSCHES TANZSOLO GEKÜRT

    euroscene Leipzig: Preis für Sahra Huby

    Veröffentlicht am 11.11.2009, von Pressetext


     

    AKTUELLE NEWS


    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben
    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion


    PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

    Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor
    Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein
    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

    „Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus

    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


    FRÜHLINGSOPFER UNTER STRÖMENDEM REGEN

    Ballett Zürich zeigt Marco Goeckes „Petruschka“ und Edward Clugs „Le Sacre du Printemps“

    Veröffentlicht am 09.10.2016, von Marlies Strech


    ABSCHIED UND AUFBRUCH

    b.41 mit Schläpfer-Uraufführung in Düsseldorf

    Veröffentlicht am 24.11.2019, von Marieluise Jeitschko



    BEI UNS IM SHOP