VORANKÜNDIGUNGEN



Osnabrück

"GEISTER"

Uraufführung am Theater Osnabrück



Der Tanzabend von Ben J. Riepe und Mauro de Candia feiert am 09. November im Theater im Domhof in Osnabrück Premiere.


  • Geister (Say Goodybe)_3 Foto © Jörg Landsberg
  • Geister (Say Goodbye)_2 Foto © Jörg Landsberg
  • Geister (Say Goodbye)_1 Foto © Jörg Landsberg

Geister jeglicher Art durchziehen unsere Gegenwart und sind auch Boten unserer Zukunft. Als Naturgeister, Totengeister, Engel, Monster oder Dämonen bestimmen sie das hybride Dasein des Menschen zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, Realität und Virtualität, Kultur und Natur. In GEISTER (SAY GOODBYE) nähert sich der Düsseldorfer Choreograf Ben J. Riepe mit den Osnabrücker Tänzer*innen thematisch den „Geistern“, die der Mensch im Anthropozän, dem durch den Eingriff des Menschen bestimmten Erdzeitalter, selbst erschafft und die massiv Einfluss nehmen auf Erde und Klima. Am Ende dieser Entwicklung steht ein großer Abschied – der des Menschen von der Erde. Und so ist GEISTER (SAY GOODBYE) ein Abgesang auf die Menschheit, die als großangelegtes kosmisches Experiment grandios zu scheitern droht. Doch die Menschheit lächelt bis zuletzt, denn die Geschichte der Welt wird weitergehen, während die Menschheit selbst als geisterhafte Randerscheinung der Erdgeschichte endet.

Mit Bewegung, Tanz, Sprache, Live-Gesang, neuen und alten Klängen von Elektro-Sounds bis Vivaldi führt Riepe vor Augen, wie der Mensch in einer umgekehrten evolutionären Entwicklung von der Vertikalen in die Horizontale zurücksinkt. Der aufkommenden Melancholie steht immer wieder augenzwinkernde Ironie gegenüber – denn für die Welt, wie für die dem Abschied entgegentanzende Menschheit gilt gleichermaßen: „The show must go on“.

Mit TRAUM IM TRAUME entwirft Mauro de Candia einen Prolog des Tanzabends, in dem er den fließenden Grenzen von Realem und Virtuellem, Dies- und Jenseits, Erscheinen und Verschwinden nachgeht. Schemenhafte Gestalten lichtern umher und entziehen sich jeglicher Eindeutigkeit und Greifbarkeit.

Premiere
9. November 2019, 19.30 Uhr, Theater am Domhof in Osnabrück

Choreografie: Ben J. Riepe, Mauro de Candia
Bühne, Kostüme: Ben J. Riepe, Mauro de Candia, Gwen Wieczorek
Musik: Misagh Azimi
Dramaturgie: Patricia Stöckemann, Ben J. Riepe Team

Informationen und Tickets unter www.theater-osnabrueck.de, telefonisch unter 0541/76 000 76 und an der Theaterkasse.

Veröffentlicht am 28.10.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1348 mal angesehen.



Kommentare zu ""Geister""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    AB NACH ÖSTERREICH

    Christiana Stefanou ab Herbst in Wien
    Veröffentlicht am 07.07.2020, von tanznetz.de Redaktion


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    REPERTOIRE

    TanzFaktur wagt in neuer Spielzeit einen für Köln einmaligen Schritt
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

    Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

    Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

    Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ANZEIGE ERSTATTET

    Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    GEKÜNDIGT

    Ralf Stabel ist entlassen worden

    Veröffentlicht am 07.06.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP