VORANKÜNDIGUNGEN



Osnabrück

"GEISTER"

Uraufführung am Theater Osnabrück



Der Tanzabend von Ben J. Riepe und Mauro de Candia feiert am 09. November im Theater im Domhof in Osnabrück Premiere.


  • Geister (Say Goodybe)_3 Foto © Jörg Landsberg
  • Geister (Say Goodbye)_2 Foto © Jörg Landsberg
  • Geister (Say Goodbye)_1 Foto © Jörg Landsberg

Geister jeglicher Art durchziehen unsere Gegenwart und sind auch Boten unserer Zukunft. Als Naturgeister, Totengeister, Engel, Monster oder Dämonen bestimmen sie das hybride Dasein des Menschen zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, Realität und Virtualität, Kultur und Natur. In GEISTER (SAY GOODBYE) nähert sich der Düsseldorfer Choreograf Ben J. Riepe mit den Osnabrücker Tänzer*innen thematisch den „Geistern“, die der Mensch im Anthropozän, dem durch den Eingriff des Menschen bestimmten Erdzeitalter, selbst erschafft und die massiv Einfluss nehmen auf Erde und Klima. Am Ende dieser Entwicklung steht ein großer Abschied – der des Menschen von der Erde. Und so ist GEISTER (SAY GOODBYE) ein Abgesang auf die Menschheit, die als großangelegtes kosmisches Experiment grandios zu scheitern droht. Doch die Menschheit lächelt bis zuletzt, denn die Geschichte der Welt wird weitergehen, während die Menschheit selbst als geisterhafte Randerscheinung der Erdgeschichte endet.

Mit Bewegung, Tanz, Sprache, Live-Gesang, neuen und alten Klängen von Elektro-Sounds bis Vivaldi führt Riepe vor Augen, wie der Mensch in einer umgekehrten evolutionären Entwicklung von der Vertikalen in die Horizontale zurücksinkt. Der aufkommenden Melancholie steht immer wieder augenzwinkernde Ironie gegenüber – denn für die Welt, wie für die dem Abschied entgegentanzende Menschheit gilt gleichermaßen: „The show must go on“.

Mit TRAUM IM TRAUME entwirft Mauro de Candia einen Prolog des Tanzabends, in dem er den fließenden Grenzen von Realem und Virtuellem, Dies- und Jenseits, Erscheinen und Verschwinden nachgeht. Schemenhafte Gestalten lichtern umher und entziehen sich jeglicher Eindeutigkeit und Greifbarkeit.

Premiere
9. November 2019, 19.30 Uhr, Theater am Domhof in Osnabrück

Choreografie: Ben J. Riepe, Mauro de Candia
Bühne, Kostüme: Ben J. Riepe, Mauro de Candia, Gwen Wieczorek
Musik: Misagh Azimi
Dramaturgie: Patricia Stöckemann, Ben J. Riepe Team

Informationen und Tickets unter www.theater-osnabrueck.de, telefonisch unter 0541/76 000 76 und an der Theaterkasse.

Veröffentlicht am 28.10.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 175 mal angesehen.



Kommentare zu ""Geister""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

    „Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus
    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


    HYPE PUR – LIVE UND DIGITAL VERLINKT

    Uraufführung „Autoplay“ von Moritz Ostruschnjak im Schwere Reiter München
    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Vesna Mlakar


    DIE DIVA VON GESTERN

    Zur neuen Tanzpremiere „Dorian“ von Felix Landerer im Nationaltheater Mannheim
    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    JAGEN (UA)

    Tanzabend von Olga Labovkina | Musik von Evgeniy Rogozin

    Das Stück der weißrussischen Choreografin feiert am 29. November in der taT-Studiobühne am Stadttheater Gießen Premiere.

    Veröffentlicht am 02.10.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

    „Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus

    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


    LIEBESGRÜßE AN HAVANNA

    Eine Fotoausstellung von Gabriel Dávalos in der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 16.11.2019, von Volkmar Draeger


    VIELE ÜBERRASCHUNGEN

    "Dornröschen" von Ben Van Cauwenbergh in Essen

    Veröffentlicht am 10.11.2019, von Gastbeitrag


    SICHTACHSEN

    Selbstermächtigung in Dresdens freier Szene

    Veröffentlicht am 14.11.2019, von Rico Stehfest


    HYPE PUR – LIVE UND DIGITAL VERLINKT

    Uraufführung „Autoplay“ von Moritz Ostruschnjak im Schwere Reiter München

    Veröffentlicht am 18.11.2019, von Vesna Mlakar



    BEI UNS IM SHOP