HOMEPAGE



Bochum

REPARIEREN

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Die Premiere von "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal und Gai Behar beschließt die diesjährige Ruhrtriennale.


  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart" von Sharon Eyal Foto © Ursula Kaufmann

Ich war auf die letzte Uraufführung der diesjährigen Ruhrtriennale gespannt und habe mich gefreut
Produktionsfotografin von "Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart", Choreografie Sharon Eyal,
Kompany L-E-V zu sein. Die neun TänzerInnen tanzten ununterbrochen zur Technomusik von Ori Lichtik in individuellen Trikots von Christian Dior.

In "Chapter 3", dem letzten Kapitel der Trilogie zur Liebe, ging es um das Reparieren von Zerbrochenem. Die 60 Minuten auf der Bühne der Jahrhunderthalle in Bochum waren für mich ein Hochgenuss.

Veröffentlicht am 27.09.2019, von Gastbeitrag in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1547 mal angesehen.



Kommentare zu "Reparieren"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    THEMATISCHER ÜBERBAU VOR KÜNSTLERISCHER FORM

    Ein Rückblick auf die Tanzplattform 2020

    Politisch aktuell, konzeptionell ambitioniert, aber künstlerisch durchwachsen. So fällt die Bilanz der Tanzplattform 2020 aus. Ein Rückblick auf die Ausgabe in München.

    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Peter Sampel


    EKMAN | EYAL

    Zwei Uraufführungen von Alexander Ekman und Sharon Eyal

    Am 08. Dezember feiert das Staatsballett Berlin zwei Uraufführungen in der Staatsoper Unter den Linden. Der Abend »Ekman | Eyal« mit den beiden Stücken »LIB« und »STRONG« stellt neue Choreographien von zwei internationalen Stars der zeitgenössischen Tanzszene gegenüber: Alexander Ekman und Sharon Eyal.

    Veröffentlicht am 28.11.2019, von Pressetext


    HERZWEH

    Die L-E-V Dance Company gastiert mit dem preisgekrönten „Love Chapter 2“ in Freiburg

    Liebe, Trennung und Neuerfindung sind aus dem Themenschatz von Sharon Eyal kaum wegzudenken, weswegen „Love Chapter 2“ auch als eine Art interne Schmerzbewältigung gelesen werden kann.

    Veröffentlicht am 01.11.2017, von Natalie Broschat


    SEHNSUCHT – DER GRÖßTE GEMEINSAME NENNER

    Ein taufrisches Meisterwerk bei tanzmainz: Sharon Eyals „Soul Chain“

    Die Uraufführung versetzt das Publikum in einen absoluten Ausnahmezustand mit hohem Trance-Potenzial.

    Veröffentlicht am 30.10.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DIE PIONIERE DER MODERNE

    Das Nederlands Dans Theater zeigt beim Movimentos-Festival in Wolfsburg seine tänzerische Vielfalt mit vier völlig unterschiedlichen Werken

    Neben Klassikern von Paul Lightfoot und Sol Léon stehen zwei deutsche Erstaufführungen auf dem Programm: „Woke up Blind“ von Marco Goecke und „Salt Womb“ von Sharon Eyal und Gai Behar.

    Veröffentlicht am 30.04.2017, von Kirsten Poetzke


    TANZT, TANZT – AM BESTEN AUS DER REIHE!

    „Plafona Now“ von Sharon Eyal und Gai Behar bei tanzmainz

    Ein Foto zu finden, auf dem Sharon Eyal lächelt, muss eine kleine Sensation sein. Die Israelin gibt sich gern (selbst)kritisch; am liebsten würde sie ihre choreografische Arbeit auf die Perfektionierung eines einzigen, sensationellen Stücks beschränken.

    Veröffentlicht am 23.12.2014, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ZWITTERWESEN AUS DEM TECHNOLAND

    Die israelische Kompanie «L-E-V» bei der Schweizer Tanzbiennale «Steps» zu Gast.

    Mit «House» von Sharon Eyal und Gai Behar versetzt die Kompanie «L-E-V» aus Tel Aviv das Publikum in Zürich in einen Trancezustand.

    Veröffentlicht am 02.05.2014, von Sulamith Ehrensperger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    AUFFORDERUNG ZUM TANZ

    Ein Tanzfilmprojekt erkundet Perspektiven der Weite in geschlossenen Räumen
    Veröffentlicht am 14.05.2020, von Boris Michael Gruhl


    UNGEWOLLTE ENDZEITSTIMMUNG

    "Viel leicht" von Jai Gonzales in der Heidelberger Hebelhalle
    Veröffentlicht am 21.03.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    THEMATISCHER ÜBERBAU VOR KÜNSTLERISCHER FORM

    Ein Rückblick auf die Tanzplattform 2020
    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Peter Sampel

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN

    Eine Stellungnahme von Volkmar Draeger zur Diskussion
    Veröffentlicht am 30.03.2020, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP