VORANKÜNDIGUNGEN



Waldfrieden / Wuppertal

UNDERGROUND VII UND VIII

Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen



Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.


  • Oleg Stepanov Foto © Milan Kampfer

Underground als offenes Format ist jetzt fester Bestandteil des Spielplans des Tanztheaters und steht für die Förderung der Kreativität des Ensembles. Künstler*innen der Compagnie suchen nach eigenen Wegen, sensible, riskante und sehr persönliche Produktionen zu kreieren. Zentral ist dabei das Thema Zusammenarbeit und offene Einladung. Underground entdeckt außergewöhnliche Wuppertaler Spielorte und stellt Verbindungen zwischen internationalen Künstler*innen unterschiedlicher Sparten her. Der künstlerische Dialog zwischen den Tänzer*innen und dem Publikum aus Wuppertal und Umgebung als auch innerhalb des Ensembles ist dabei ein großes Anliegen.

Erste Stationen des 2013/2014 ursprünglich für die Jubiläumsspielzeit PINA40 konzipierten Projekts waren das Elefantenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal, sowie Räumlichkeiten und Außengelände der Firma Riedel, das Parkhaus am Wicküler Park, und zuletzt das Schauspielhaus Wuppertal.


Termine Skulpturenpark Waldfrieden Underground VII
Während der Wochenenden 26./27. Oktober und 2./3. November eröffnet Underground VII mit Ausstellungen und Installationen von Kunstwerken im Zusammenhang mit den Performance-Projekten im oberen Galerie-Pavillon als Gäste von Tony Cragg im Skulpturenpark Waldfrieden. Gezeigt werden Objekte und Videoinstallationen von Nikos Flores (Daphnis Kokkinos), Lee Yanor (Ruth Amarante), CeeOFEN (Michael Carter / Gala Moody) und Nathalie Larquet (Julie Anne Stanzak). Am selben Ort werden die choreografischen Arbeiten für die eigentlichen Underground Performance-Abende am 5. und 6. November von Ruth Amarante, Nazareth Panadero / Michael Strecker, Julie Anne Stanzak / Nathalie Larquet, Daphnis Kokkinos und Oleg Stepanov uraufgeführt.

Genau drei Wochen später, am 29. und 30. November, wechselt Underground den Standort und setzt das Projekt mit der Version VIII im Schauspielhaus fort. Dies mit den im Mai initiierten Werken von Rainer Behr und Pau Aran Gimeno und neuen Kreationen von Michael Carter / Gala Moody (cieOFEN), Stephanie Troyak und Jonathan Fredrickson.


26. / 27. Oktober
Objekte und Videoinstallationen 11h00 bis 18h00

Nikos Floros (Daphnis Kokkinos),
Lee Yanor (Ruth Amarante),
Nathalie Larquet / Julie-Anne Stanzak
Cie.OFEN (Michael Carter / Gala Moody)


2. / 3. November
Objekte und Videoinstallationen 11h00 bis 15h00

Nikos Floros (Daphnis Kokkinos),
Lee Yanor (Ruth Amarante),
Nathalie Larquet / Julie-Anne Stanzak
Cie.OFEN (Michael Carter / Gala Moody)
Im Anschluss 16:00 Uhr Uraufführung einer choreografischen Arbeit von Daphnis Kokkinos in „Sculptured Costumes Maria Callas“ von Nikos Floros Tänzerinnen: Julie Shanahan, Tsai-Chin Yu, Gesang: Max Latarjet, Pianistin: Osia Toptsi


5. / 6. November
Aufführungen Underground VII (jeweils 19h00)

Uraufführungen choreografischer Arbeiten von
Ruth Amarante / Lee Yanor: MY BODY REMBERS
Tanz: Ruth Amarante Video, Video: Lee Yanor, Editing: Mariana Bouhsira, Ifat Tadmor

Nathalie Larquet / Julie-Anne Stanzak: L’EXIL DES MANATEES

Konzept | Inszenierung | Choreografie: Nathalie Larquet, Choreografie | Tanz: Julie-Anne Stanzak, Pianist: Johann Kirschniok, Video: Nathalie Larquet, Lichtdesign: Klaus Dilger, Kostümdesign: Melissa Simionato, Produktionsleitung: Stefanie Roos

Oleg Stepanov: I can´t be present due to traveling
Konzept | Choreografie | Tanz:
Oleg Stepanov, Musik: Vadim Mukhin

Nazareth Panadero / Michael Strecker: N.N.
Konzept | Choreografie | Tanz:
Nazareth Panadero / Michael Strecker


Termine Schauspielhaus Wuppertal Underground VIII
29. /30. November Aufführungen jeweils 18h30

Rainer Behr
Titel N.N:

Regie: Rainer Behr; entstanden in Zusammenarbeit mit und performed von Emma Barrowman, Andrey Berezin, Milan Nowoitnick Kampfer, Nayoung Kim, Julie Anne Stanzak, Ophelia Young, Tsai-Chin Yu;Gäste: Mohamed Kourouma, Mark Sieczkarek, Hirohiko Soejima; Lichtdesign: Fernando Jacon; Kostüme: Nayoung Kim; Medieninstallation: Kai Fobbe: Techniker/technisch-kreative Realisation: Martin Winterscheidt; Musikauswahl und Bearbeitung: Andreas Eisenschneider

Pau Aran Gimeno
Titel: Brocken (AT)

Konzept/Regie: Pau Aran Gimeno; Tanz/Choreografie N.N.; Kostüme Elisabeth von Blumenthal, Mariola Kopczynski, Marion Kocherscheidt-Quasowski; Lichtdesign: Fernando Jacon; Technik/Requisite: Peter Bellinghausen, Manfred Marcezwski, Gökhan Mihci, David Oswald, Dietrich Röder, Ivan Strenja, Jan Szito, Jo Verlei, Michel Wetzel, Martin Winterscheidt; Ton: Andreas Eisenschneider, Karsten Fischer; Musik: Armand Amar, Greg Haines, Kronos Quartet, Johann Paul von Westhoff Besonderer Dank an: Matthias Burkert, Penelope Cherns, Tim Kienecker, Silvia Munzon López, Consuelo Trujillo

Jonathan Fredrickson
Titel: N.N.

Choreographie: Jonathan Fredrickson
Tanz: Douglas Letheren

Stephanie Troyak
Titel N.N.

Choreographie/Tanz: Stephanie Troyak, John Wannehag
Musik/Komposition: Jordan T. Chiolis

Gala Moody & Michael Carter (Cie.OFEN)
Title: New People - A lo-fi sci-fi comedy about aliens.

Regie: Gala Moody & Michael Carter (Cie.OFEN); Dramaturgie: Marc Wagenbach; Performers: Bénédicte Billiet, Breanna O’Mara, Julie Shanahan, Tsai-Wei Tien and 2 aliens

Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 723 mal angesehen.



Kommentare zu "Underground VII und VIII"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    "CREATE THE BODY"

    Yoshito Ohno ist gestorben
    Veröffentlicht am 24.01.2020, von Gastbeitrag


    A GREAT ARTIST AND MENSCH

    Ray Barra: dancer, ballet master, choreographer
    Artikel aus vom 07.01.2020


    EIN GROßER KÜNSTLER UND MENSCH

    Der Tänzer, Choreograf und Ballettdirektor Ray Barra wird 90
    Veröffentlicht am 02.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    ADOLPHE BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

    Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ABSCHIED IN LUZERN

    Ballettdirektorin verlässt 2021 das Luzerner Theater

    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Pressetext


    DIE SUCHE NACH DEM WESENTLICHEN

    "Der kleine Prinz" von Olaf Schmidt und Anselmo Zolla beim Ballett Lüneburg

    Veröffentlicht am 29.05.2019, von Annette Bopp


    INNERER BEFREIUNGSKAMPF

    “Being Pink Ain´t Easy“ von Joana Tischkau zu Gast in den Münchner Kammerspielen

    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP