VORANKÜNDIGUNGEN



Luzern

TANZ 31: CARMEN.MAQUIA

Gustavo Ramírez Sansano ist zurück in Luzern und bringt eine Neufassung seines grossen Erfolgs «CARMEN.maquia» mit.



Uraufgeführt in Chicago und in New York gezeigt, feiert das Stück zur Musik von Bizet am 26. September eine erneute Premiere am Luzerner Theater mit dem Luzerner Sinfonieorchester unter der Leitung von Clemens Heil.


  • Probe Carmen.maquia Foto © Ingo Hoehn

Der spanische Choreograph Gustavo Ramírez Sansano verwandelt mit «CARMEN.maquia» Georges Bizets berühmte Oper aus dem 19. Jahrundert in einen energiegeladenen zeitgenössischen Tanzabend und erzählt in seiner unverkennbaren Bewegungssprache die Geschichte einer emanzipierten Frau, die den Männern reihenweise den Kopf verdreht und doch unerschütterlich für ihr eigenes Herz einsteht. Carmen sucht sich ihre Liebhaber selber aus und hat in jeglicher Hinsicht die Hosen an – und das in einer Zeit, als die Emanzipation der
Frau noch nicht einmal in den Kinderschuhen steckte. Georg Bizets Oper fiel dementsprechend
1875 bei ihrer Uraufführung erst einmal durch – an Brisanz hat sie aber bis heute nicht verloren: im Gegenteil!

Der Titel «CARMEN.maquia» ist eine Neukreation des Choreographen, bestehend aus dem spanischen Wort für die Stierkampfkunst – «tauromaquia» – und dem Namen der Hauptfigur Carmen, die laut Picasso einem Stier gleiche und nicht zu zähmen sei. Gustavo Ramírez Sansano versetzt in seiner Interpretation die Handlung in ein von Picasso inspiriertes, klischeeloses, sachlich-nüchternes Ambiente. 2012 in Chicago uraufgeführt, ist die sinnliche Choreographie zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen – als Luzerner Neufassung inklusive Livemusik des Luzerner Sinfonieorchesters und einer komplettt neuen Ausstattung.


Spieldaten:
Do 26.09. (19.30 Uhr) / Sa 28.09. (19.30 Uhr) / So 06.10. (19.00 Uhr) / Mi 09.10. (19.30 Uhr) /
Fr 11.10. (19.30 Uhr) / Sa 12.10. (19.30 Uhr) / Fr 18.10. (19.30 Uhr) / So 20.10. (13.30 Uhr) /
So 27.10. (19.00 Uhr) / Do 31.10. (19.30 Uhr) / Sa 02.11. (19.30 Uhr) / Fr 08.11. (19.30 Uhr) /
So 10.11. (13.30 Uhr) / Sa 16.11. (19.30 Uhr) / Mi 20.11. (19.30 Uhr) / Di 31.12. (20.00 Uhr) /
Sa 25.01. (19.30 Uhr) / So 02.02. (20.00 Uhr)

Einführung:
jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Besetzung:
«Tanz Luzerner Theater»: Zach Enquist, Elisabeth Gareis, Giovanni Insaudo, Phoebe Jewitt
(Hostpitantin), Carlos Kerr Jr., Valeria Marangelli, Igli Mezini, Eduarda Pereira Santos
(Hospitantin), Flavio Quisisana (Hospitant), Aurélie Robichon, Sandra Salietti Aguilera, Andrea
Thompson, Gonçalo Torres dos Reis, Tom van de Ven
Luzerner Sinfonieorchester

Produktionsteam:
Choreographie: Gustavo Ramírez Sansano, Musikalische Leitung: Clemens Heil, Bühne: Luis
Crespo, Kostüme: Bregje van Balen, Licht: David Hedinger-Wohnlich, Dramaturgie: Sarah
Brusis

Danke:
Gefördert durch die Livko AG, die TANZfreunde Luzerner Theater
Medical Partner: Sportmedizin St. Anna im Bahnhof

Nächste Tanz-Produktion:
Wiederaufnahme «Tanz 29: Paddington Bär», Sa 30.11., 20.00 Uhr Box
Ein getanztes Abenteuer für alle ab sechs Jahren
Choreographie, Bühne und Kostüme: Kinsun Chan, Musik: Daniel Steffen, Dramaturgie:
Selina Beghetto

Veröffentlicht am 17.09.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 852 mal angesehen.



Kommentare zu "TANZ 31: CARMEN.maquia"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    FRAUENGEFÜHRTES THEATER

    Wanda Puvogel wird neue Tanzchefin in Luzern
    Veröffentlicht am 23.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ HÖREN

    100 Episoden im Podcast "Einfach Tanzen"
    Veröffentlicht am 23.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ZWISCHEN BALLETTSTANGE UND ATELIER

    Zum Tod von Ivan Sertić
    Veröffentlicht am 21.05.2020, von Vesna Mlakar

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ZWISCHEN BALLETTSTANGE UND ATELIER

    Zum Tod von Ivan Sertić

    Veröffentlicht am 21.05.2020, von Vesna Mlakar



    BEI UNS IM SHOP