VORANKÜNDIGUNGEN



Luzern

TANZ 31: CARMEN.MAQUIA

Gustavo Ramírez Sansano ist zurück in Luzern und bringt eine Neufassung seines grossen Erfolgs «CARMEN.maquia» mit.



Uraufgeführt in Chicago und in New York gezeigt, feiert das Stück zur Musik von Bizet am 26. September eine erneute Premiere am Luzerner Theater mit dem Luzerner Sinfonieorchester unter der Leitung von Clemens Heil.


  • Probe Carmen.maquia Foto © Ingo Hoehn

Der spanische Choreograph Gustavo Ramírez Sansano verwandelt mit «CARMEN.maquia» Georges Bizets berühmte Oper aus dem 19. Jahrundert in einen energiegeladenen zeitgenössischen Tanzabend und erzählt in seiner unverkennbaren Bewegungssprache die Geschichte einer emanzipierten Frau, die den Männern reihenweise den Kopf verdreht und doch unerschütterlich für ihr eigenes Herz einsteht. Carmen sucht sich ihre Liebhaber selber aus und hat in jeglicher Hinsicht die Hosen an – und das in einer Zeit, als die Emanzipation der
Frau noch nicht einmal in den Kinderschuhen steckte. Georg Bizets Oper fiel dementsprechend
1875 bei ihrer Uraufführung erst einmal durch – an Brisanz hat sie aber bis heute nicht verloren: im Gegenteil!

Der Titel «CARMEN.maquia» ist eine Neukreation des Choreographen, bestehend aus dem spanischen Wort für die Stierkampfkunst – «tauromaquia» – und dem Namen der Hauptfigur Carmen, die laut Picasso einem Stier gleiche und nicht zu zähmen sei. Gustavo Ramírez Sansano versetzt in seiner Interpretation die Handlung in ein von Picasso inspiriertes, klischeeloses, sachlich-nüchternes Ambiente. 2012 in Chicago uraufgeführt, ist die sinnliche Choreographie zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen – als Luzerner Neufassung inklusive Livemusik des Luzerner Sinfonieorchesters und einer komplettt neuen Ausstattung.


Spieldaten:
Do 26.09. (19.30 Uhr) / Sa 28.09. (19.30 Uhr) / So 06.10. (19.00 Uhr) / Mi 09.10. (19.30 Uhr) /
Fr 11.10. (19.30 Uhr) / Sa 12.10. (19.30 Uhr) / Fr 18.10. (19.30 Uhr) / So 20.10. (13.30 Uhr) /
So 27.10. (19.00 Uhr) / Do 31.10. (19.30 Uhr) / Sa 02.11. (19.30 Uhr) / Fr 08.11. (19.30 Uhr) /
So 10.11. (13.30 Uhr) / Sa 16.11. (19.30 Uhr) / Mi 20.11. (19.30 Uhr) / Di 31.12. (20.00 Uhr) /
Sa 25.01. (19.30 Uhr) / So 02.02. (20.00 Uhr)

Einführung:
jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Besetzung:
«Tanz Luzerner Theater»: Zach Enquist, Elisabeth Gareis, Giovanni Insaudo, Phoebe Jewitt
(Hostpitantin), Carlos Kerr Jr., Valeria Marangelli, Igli Mezini, Eduarda Pereira Santos
(Hospitantin), Flavio Quisisana (Hospitant), Aurélie Robichon, Sandra Salietti Aguilera, Andrea
Thompson, Gonçalo Torres dos Reis, Tom van de Ven
Luzerner Sinfonieorchester

Produktionsteam:
Choreographie: Gustavo Ramírez Sansano, Musikalische Leitung: Clemens Heil, Bühne: Luis
Crespo, Kostüme: Bregje van Balen, Licht: David Hedinger-Wohnlich, Dramaturgie: Sarah
Brusis

Danke:
Gefördert durch die Livko AG, die TANZfreunde Luzerner Theater
Medical Partner: Sportmedizin St. Anna im Bahnhof

Nächste Tanz-Produktion:
Wiederaufnahme «Tanz 29: Paddington Bär», Sa 30.11., 20.00 Uhr Box
Ein getanztes Abenteuer für alle ab sechs Jahren
Choreographie, Bühne und Kostüme: Kinsun Chan, Musik: Daniel Steffen, Dramaturgie:
Selina Beghetto

Veröffentlicht am 17.09.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 214 mal angesehen.



Kommentare zu "TANZ 31: CARMEN.maquia"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    NEUE SICHTWEISEN

    "Coppélia" beim Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 22.10.2019, von Sabine Kippenberg


    TANZ, COWBOYS, LEBEN UND TOD

    Die Verleihung des Sächsischen Tanzpreises im LOFFT Leipzig
    Veröffentlicht am 22.10.2019, von Boris Michael Gruhl


    NUR WER SEINEN KÖRPER GANZ IM GRIFF HAT, DER LERNT ZU FLIEGEN

    Splatter-Ballett „Tanz“ zu Gast an den Münchner Kammerspielen
    Veröffentlicht am 21.10.2019, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION – TANZPÄDAGOGIK UND CHOREOGRAFIE

    Berufsbegleitende Weiterbildung der TanzTangente Berlin in Kooperation mit dem Berlin Career College der Universität der Künste Berlin startet mit neuen Partnern die neue Bewerbungsrunde. Anmeldefrist ist der 1. November 2019

    In dieser Weiterbildung können TänzerInnen und Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung Methoden erlernen, um tanzpädagogische Projekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten und den Tanz in all seiner Vielfalt an Laien jeden Alters zu vermitteln.

    Veröffentlicht am 11.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR GERT WEIGELT

    Anerkennung für Isabelle Schad und Jo Parkes

    Veröffentlicht am 20.10.2019, von Marieluise Jeitschko


    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    SICHERHEIT IN DER UNSICHERHEIT

    „(In)Security“ feiert im schwere reiter München Premiere

    Veröffentlicht am 14.10.2019, von Peter Sampel


    AUS FÜR VÍCTOR ULLATE BALLET

    Die spanische Kompanie löst sich aufgrund finanzieller Schwierigkeiten auf

    Veröffentlicht am 11.10.2019, von tanznetz.de Redaktion


    NEUE STRÖMUNGEN

    Wechsel beim Internationalen Wettbewerb für Choreographie Hannover

    Veröffentlicht am 16.10.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP