HOMEPAGE



Leipzig

CHRISTIAN WATTY ÜBERNIMMT DIE EURO-SCENE LEIPZIG

Ab 2021 wird der Düsseldorfer Festivaldirektor und künstlerischer Leiter des europäischen Theater- und Tanzfestivals



Mit Watty konnte das Fachgremium dem Festival einen neuen Leiter mit großem Fachwissen für Tanz und Theater und mit ansteckender Begeisterung sichern.


  • Christian Watty Foto © Jörg Letz, Düsseldorf

Nach 30 Jahren unter der Leitung von Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff erhält das Theater- und Tanzfestival euro-scene Leipzig ab 2021 einen neuen Direktor und künstlerischen Leiter: Christian Watty, 1968 in Düsseldorf geboren, arbeitet seit 2004 als Berater für die internationale tanzmesse nrw in Düsseldorf sowie für zahlreiche Theater und Festivals in Frankreich und Deutschland. Seit 2006 organisierte er mit einem Produktionsbüro in Paris und Lausanne Tourneen auf dem Gebiet des Tanzes und Nouveau Cirque (Neuer Zirkus) und leitet seit 2011 das Stipendienprogramm "Tanzrecherche NRW" für das NRW KULTURsekretariat in Wuppertal. Seit 2013 ist er Mitglied des Künstlerischen Beirats der euro-scene Leipzig.

Christian Watty studierte Germanistik und Romanistik an den Universitäten in Düsseldorf und Brüssel (1996 Magister Artium) sowie Kulturmanagement in Köln. Er arbeitete an den Stadttheatern in Nürnberg und Neuss als Regieassistent, Dramaturg, Theaterpädagoge und Pressesprecher. Drei Jahre lang war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Franz Kafka-Forschungsstelle der Universität Wuppertal. Er ist Mitglied im europäischen Netzwerk für Theater- und Tanzschaffende IETM (International network for contemporary performing arts) und spricht fünf Sprachen.

Das Auswahlverfahren fand durch ein 5-köpfiges Fachgremium statt, dem Prof. Dr. Claudia Jeschke (Tanzwissenschaftlerin München und New York, ehemals Direktorin Tanzarchiv Leipzig), Nike Wagner (Intendantin und Geschäftsführerin Beethovenfest Bonn, ehemals Intendantin Kunstfest Weimar), Michael Freundt (Co-Direktor Internationales Theaterinstitut (ITI) und Geschäftsführer Dachverband Tanz Deutschland, Berlin), Knut Geißler (Künstlerischer Leiter des Festivals Off Europa, Leipzig/Dresden/Chemnitz) sowie Prof. Dr. Günther Heeg (Theaterwissenschaftler, Direktor Centre of Competence for Theatre Leipzig) angehörten. Durch die ständig unsichere Finanzierung der euro-scene Leipzig waren die Vertragsverhandlungen äußerst schwierig. Auf die Ausschreibung durch den Trägerverein bewarben sich 26 Kandidatinnen und Kandidaten. Christian Watty wurde durch das Fachgremium einstimmig vorgeschlagen und durch den Vorstand bestätigt. Das Gremium bescheinigte ihm ein großes Fachwissen sowohl auf dem Gebiet des Tanzes und Theaters als auch der Förderpolitik, starke Vernetzungen und ansteckende Begeisterung.

Ann-Elisabeth Wolff (geboren 1953) hat sich entschieden, die Leitung nach dem 30. Festivaljubiläum 2020 abzugeben, um dem Festival einen guten Weg in die Zukunft zu ermöglichen und will sich ab 2021 neuen Aufgaben zuwenden. Die letzten beiden Festivals unter ihrer Leitung finden vom 05.–10.11.2019 und vom 03.–08.11.2020 statt. Die euro-scene Leipzig wurde 1991 gegründet und gehört zu den jährlichen Höhepunkten im Kulturleben der Stadt Leipzig und zu den wichtigsten Theater- und Tanzfestivals seiner Art in Europa.

Veröffentlicht am 12.09.2019, von Pressetext in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 1006 mal angesehen.



Kommentare zu "Christian Watty übernimmt die euro-scene Leipzig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    ÜBERRRASCHEND

    Fotoblog von Dieter Hartwig zu Alexander Ekmans "Lib" und Sharon Eyals "Strong" mit dem Staatsballett Berlin.
    Veröffentlicht am 11.12.2019, von Dieter Hartwig


    STRAWINSKY (UA)

    Choreografien von Douglas Lee (Petruschka) und Goyo Montero (Sacre)
    Veröffentlicht am 11.12.2019, von Pressetext


    4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett
    Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SIDE.KICKS 2019

    Drei Tage / Drei Choreografen / Drei Länder / Drei Produktionen

    Das Format "side.kicks" präsentiert im schwere reiter ChoreografInnen aus den internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V., so 2019 Luke Murphy aus Cork, die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg und Anne-Mareike Hess aus Luxemburg.

    Veröffentlicht am 22.11.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    PINA BAUSCH LEBT

    Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

    Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


    PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

    Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor

    Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    FRÜHLINGSOPFER UNTER STRÖMENDEM REGEN

    Ballett Zürich zeigt Marco Goeckes „Petruschka“ und Edward Clugs „Le Sacre du Printemps“

    Veröffentlicht am 09.10.2016, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP