VORANKÜNDIGUNGEN



München & Aalen

„WHAT IF“ & „ZWISCHEN HIMMEL UND DIR“

5. / 12. Oktober 2019: Zweiteiliger Tanzabend mit neuen Werken von Gaetano Posterino im Münchner Theater Leo17 und in der Stadthalle Aalen



Posterino Dance Company präsentiert zwei volle Tanzabende. Gemeinsam mit sechs Tänzerinnen und Tänzern fragt der Choreograf danach, was Spontaneität bzw. Nähe und Distanz für das menschliche Zusammenleben bedeuten.


  • Posterino Dance Company Foto © Bettina Theisinger

Der vielfach international ausgezeichnete Münchner Choreograf Gaetano Posterino bringt mit seiner Posterino Dance Company erneut zwei Uraufführungen zwischen Tanztheater und zeitgenössischem Tanz zu grandioser Musik auf die Bühne. Erst Ende April 2019 hatte er mit „Mondo Paradiso“ und „Pink and Blue“ an drei Abenden zwei viel beachtete neue Choreografien im Münchner Theater HochX gezeigt.

PROGRAMM:
"WHAT IF"
Pause
"ZWISCHEN HIMMEL UND DIR"

„What if“ stellt die Frage, was geschieht, wenn man sich auch nur für ein paar Minuten erlaubt, das zu tun, worauf man in diesem Augenblick Lust hat. Wie viel Zeit doch verloren geht, bis man sich entscheidet, nur um später keinen Irrtum zugeben zu müssen. Wie viel Leben kommt einem abhanden, weil man den Mut nicht aufbringt, das zu tun, was man wirklich will - weil man unverbindlich bleiben möchte, ungebunden, und dabei oft nur scheinbar frei. Das Stück stellt die schnellen Entscheidungen, die Spontaneität in den Mittelpunkt.
„Zwischen Himmel und Dir“ verhandelt die Distanz zu sich und zu anderen. Es geht um das Fremdeln mit sich, seinem Körper und der Welt, die jeden auf andere Weise umgibt. Niemand bleibt unsichtbar. Alle bleiben innerhalb ihrer Grenzen. Oder vielleicht doch nicht?

CHOREOGRAFIE & INSZENIERUNG: Gaetano Posterino
BESETZUNG: Lui Nagase, Annalisa Piccolo, Clara Plausteiner, Bernardo Pereira Ribeiro, Davide Troiani, Gabriel Wanka

VERANSTALTUNGEN:
• Öffentliche Proben: 29. September 2019, 12:00, MUCCA, Schwere-Reiter-Str. 2, München. Eintritt frei.
• Uraufführung: 5. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Theater Leo17, Leopoldstr. 17, München
• Öffentliche Proben: 11. Oktober 2019, 17:00, Stadthalle Aalen, Berliner Platz 1, Aalen. Eintritt frei.
• Weitere Vorstellung: 12. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Stadthalle Aalen, Berliner Platz 1, Aalen

TICKETS:
Karten für Theater Leo17 München, 5. Oktober hier
Karten für Stadthalle Aalen, 12. Oktober hier
Jeweils Ermäßigungen und Abendkasse.
PROBEN-TRAILER

ÜBER GAETANO POSTERINO
Gaetano Posterino war lange Zeit als Gast-Choreograf als Haus-Choreograf des Hessischen Staatsballetts und des Ballett Augsburg tätig, bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, als Künstlerischer Leiter des Internationalen Tanztheaters Reutlingen sowie als Gast-Choreograf an der Semperoper Dresden, der Metropolitan Opera New York, dem Teatro Massimo di Palermo, am Tanzhaus NRW, Bilbao Dance Festival u.v.m. Seine inzwischen über 60 choreografischen Werke waren bisher auf mehr als 50 Bühnen in 16 Ländern zu sehen. Gaetano Posterino kommt also vom Theater, und daher rührt auch das Bedürfnis, in seinen Choreografien Geschichten auf mehrdimensionale, abstrakte Weise zu erzählen.

Nichts ist willkürlich. Er selbst nennt seinen Stil „versatil“, der vieles erlaubt und wenig verbietet. „Man weiß nicht, was am Ende herauskommt. Ich liebe die Unvorhersehbarkeit bei den Proben. Mein Konzept ist flexibel und offen bis zur Premiere.“ Diesen Ansatz verfolgt er diese Mal ganz besonders radikal in „What if“ über Spontaneität. Wenig ist konzeptionell vorbereitet, er gönnt sich einen maximalen Freiheitsgrad, beim Kreieren spontan zu sein. Unerlässlich ist bei der Entwicklung neuer Stücke gerade dafür der intensive Dialog mit den Tänzern. So kommen Dinge in Fluss, finden ihren Weg.

Mehr über seine Arbeit und Projekte in der aktuellen Ausgabe des Magazins ART OF DANCE.

FÖRDERER UND PARTNER
Diese Produktion wird ermöglicht mit Förderung durch den Dachverband Tanz Deutschland im Rahmen des Programms TANZLAND aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes, durch die Fondation Blomensaet und das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, sowie mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Aalen und MUCCA Munich Center of Community Arts.

Veröffentlicht am 11.09.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1462 mal angesehen.



Kommentare zu "„What if“ & „Zwischen Himmel und Dir“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“
    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform
    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause
    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP