HOMEPAGE



München

IGOR ZELENSKY IM AMT BESTÄTIGT

Der russische Tänzer bleibt bis 2026 Direktor des Bayerischen Staatsballetts



Am 10. September unterzeichnete Ballettdirektor Igor Zelensky im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst seine Vertragsverlängerung. Er wird damit weitere fünf Jahre an der Spitze des Bayerischen Staatsballetts stehen.


  • Ballettdirektor Igor Zelensky Foto © Wilfried Hösl

Igor Zelensky hat bei einem Termin mit Staatsminister Bernd Sibler am heutigen Dienstag seinen Vertrag um weitere fünf Jahre bis Sommer 2026 verlängert:

„Es bedeutet mir sehr viel, meine bisherige Arbeit in München mit diesem großartigen Ensemble fortsetzen und unserem Publikum weiterhin die besten Tänzerinnen und Tänzer und ein in Zukunft noch vielseitigeres Repertoire präsentieren zu können. Die Vertragsverlängerung ist für mich Lob und Ansporn zugleich, das Bayerische Staatsballett unter den Top-Ballettensembles zu etablieren und die Zuschauer mit unserer Tanzkunst auch die kommenden Jahre zu verzaubern. Ich freue mich auf den Austausch mit unseren wunderbaren Künstlern und werde alles geben, damit jede Premiere, jede Vorstellung, jede Spielzeit noch besser wird, als die vorausgegangene.“

Veröffentlicht am 11.09.2019, von Pressetext in Homepage, Kurznachrichten 2018/19

Dieser Artikel wurde 751 mal angesehen.



Kommentare zu "Igor Zelensky im Amt bestätigt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    KLEINE IRRITATIONEN UND GROßE HÖHEPUNKTE

    Repertoire und Finale der BallettFestwoche am Bayerischen Staatsballett

    Die Rollendebuts von Elvina Ibraimova, Emilio Pavan, Alexey Popov und Henry Grey in „Ein Sommernachtstraum“ und die beeindruckende Ksenia Ryzhkova in „Anna Karenina“ von Christian Spuck.

    Veröffentlicht am 27.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    WOGEN GEGLÄTTET

    Die ersten 100 Tage des neuen Staatsballett-Chefs Igor Zelensky

    Wir wagen eine erste Bilanz: die Vorstellungen, abgesehen von einigen ohne Abo, waren ausverkauft, die Tänzer Zelenskys bringen neue Zugkraft. Trotzdem gibt es noch Hindernisse: gleich zu Beginn sind zwei Solisten wieder abgesprungen.

    Veröffentlicht am 06.12.2016, von Malve Gradinger


    DIE BESETZUNG STEHT

    Pressekonferenz beim Bayerischen Staatsballett

    Igor Zelensky gibt bei seiner ersten Pressekonferenz im Probenhaus am Platz die Besetzungen für die Saisoneröffnung bekannt.

    Veröffentlicht am 17.09.2016, von Malve Gradinger


    NUR GEDULD

    Mit Spannung erwartet: Erster offener Probentag am Bayerischen Staatsballett

    Kommende Woche eröffnet Münchens neuer Staatsballettchef Igor Zelensky seine erste Saison mit dem Klassiker „Giselle“. Einen Tag lang konnten die sichtlich neugierigen Ballettomanen einen Blick auf das neu formierte Ensemble werfen.

    Veröffentlicht am 14.09.2016, von Malve Gradinger


    ETWAS GLAMOUR AM STAATSBALLETT

    Der neue Direktor des Bayerischen Staatsballetts ab der Saison 2016/17 wird Igor Zelensky

    Der international gefragte Balletttänzer Igor Zelensky entstammt der klassischen russischen Schule. Er absolvierte seine Ausbildung an der Waganowa-Akademie in St. Petersburg und war seit 1991 Solist beim Marinsky Ballet.

    Veröffentlicht am 17.02.2014, von Miriam Althammer


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    POLITISCHE KÖRPER

    „The Furious Rodrigo Batista“ und „Piki Piki” in München
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Peter Sampel


    DER EGOMANE UND SEINE FRAUEN

    An den Landesbühnen Sachsen bleibt der Tanzabend „Picasso“ im Ungefähren
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Rico Stehfest


    VERGEGENWÄRTIGUNGEN

    „Il nous restera ca“: Eric Trottier mit einem Gedicht im Mannheimer EinTanzHaus
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    UNDERGROUND VII UND VIII

    Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

    Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    MARSCH INS LEERE

    „Legacy“ im Rahmen von Spielart 2019 in München

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Peter Sampel


    VIEL GEWAGT, VIEL GEWONNEN

    Kiels Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko wagt sich an "Eugen Onegin"

    Veröffentlicht am 07.11.2019, von Annette Bopp


    "WER KO DER KO"

    Der Produktionspreis des Bundejugendballett geht an Dustin Klein

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


    KNALL UND GLITTER

    Gelungener Einstand für Georg Reischls „Juke Box Heroes“ in Regensburg

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Michael Scheiner


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP