NEWS 2018/2019



Zürich

PREISWÜRDIG

Prix Benois de la Danse für "Winterreise"



Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck erhält den Prix Benois de la Danse 2019 für sein Stück "Winterreise".


  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Jesse Fraser, Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Inna Bilash, Alexander Jones Foto © Gregory Batardon
  • Christian Spuck Foto © Jos Schmid

"Winterreise", die fünfte Neuproduktion Christian Spucks für das Ballett Zürich, feierte am 13. Oktober 2018 am Opernhaus Zürich Premiere. Zu Schuberts Liederzyklus, in der Neuinterpretation durch den deutschen Komponisten Hans Zender, schafft das Ballett Zürich ergreifende Bilder, welche die tiefen Gefühlswelten einer verlorenen Seele zum Ausdruck bringen.

Nachdem Christian Spuck bereits mit seinem Ballett "Die Kinder" beim Aalto Ballett Theater Essen nominiert war, erhält er nun für seine jüngste Inszenierung "Winterreise" den wohl wichtigsten Tanzpreis weltweit. Die weiteren Nominierten in der Kategorie Choreografen waren Juanjo Arqués mit "Ignite", Manuel Legris mit "Sylvia", Justin Peck mit "Hurry Up, We're Dreaming", Fredrik Benke Rydman mit "Duet With An Industrial Robot" und Septime Webre mit "Wizard Of Oz".

Bei der Preisverleihung am 21. Mai im legendären Bolschoi-Theater in Moskau präsentierte Solistin Elena Vostrotina zusammen mit Cohen Aitchison-Dugas und Dominik Slavkovský das Pas de trois aus "Winterreise". Für die Gala am 22. Mai kreierte Christian Spuck zudem das Duett "Nocturne" für Elena Vostrotina und Cohen Aitchison-Dugas zur Musik von Frédéric Chopin.

Veröffentlicht am 10.07.2019, von Pressetext in News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 1973 mal angesehen.



Kommentare zu "Preiswürdig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ ist nicht nur ein Märchen von Andersen, sondern auch eine avantgardistische Komposition von Helmut Lachenmann. Spuck setzt diese mit seinem Ballett Zürich erstmals in Tanz um.

    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    GNADENLOS GUT

    Christian Spucks "Don Q." mit Egon Madsen und Eric Gauthier am Stuttgarter Theaterhaus

    Eine der schönsten Nummernrevuen des Tanzes ist unter dem neuem Titel "The Return of Don Q." zurück auf der Bühne.

    Veröffentlicht am 02.12.2018, von Annette Bopp


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018

    Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck geht fremd und überarbeitet seine „Lulu“ im Auftrag seines früheren Chefs, des scheidenden Reid Anderson, für das Stuttgarter Ballett. Eine Zürcherin reist ihm nach.

    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    KLEINE IRRITATIONEN UND GROßE HÖHEPUNKTE

    Repertoire und Finale der BallettFestwoche am Bayerischen Staatsballett

    Die Rollendebuts von Elvina Ibraimova, Emilio Pavan, Alexey Popov und Henry Grey in „Ein Sommernachtstraum“ und die beeindruckende Ksenia Ryzhkova in „Anna Karenina“ von Christian Spuck.

    Veröffentlicht am 27.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    DAS DRAMA UM DIE LEIDENSCHAFT

    „Anna Karenina“ von Christian Spuck am Bayerischen Staatsballett

    Ein authentisch berührendes Erzählballett, das durch schauspielerische Expression und kluge Musikauswahl mehr zeigt als nur schönen Tanz.

    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Michaela.Schabel


    NICHT SO GLÜCKLICH MIT DEM FILM

    Christian Spucks „Messa da Requiem“ aus Zürich wird zur Fernsehproduktion „Libera me“ bei Arte

    Mit Fokus auf die Tanzszenen vernachlässigt die Aufnahme das Zusammenspiel der verschiedenen Sparten.

    Veröffentlicht am 29.12.2016, von Marlies Strech


    GRANDIOSES TANZ- UND MUSIKEREIGNIS

    Giuseppe Verdis „Requiem“ im Opernhaus Zürich - gesungen und getanzt

    So ausdauernde Standing Ovations habe er bei einer Premiere in seinem Haus noch nie erlebt: Dies sagte Andreas Homoki, seit viereinhalb Jahren Intendant des Zürcher Opernhauses, auf der Premierenfeier zur „Messa da Requiem“.

    Veröffentlicht am 04.12.2016, von Marlies Strech


    ZWISCHEN WAHN UND WIRKLICHKEIT

    Christian Spucks „Der Sandmann“ in Zürich – ein geglücktes Literaturballett

    Was würde E.T.A.Hoffmann (1776-1822) zu diesem „Sandmann“ sagen? Vermutlich wäre er entzückt über das gleichnamige Ballett von Christian Spuck, das sich auf eine der schwarzromantischen Erzählungen des Dichters bezieht.

    Veröffentlicht am 29.05.2016, von Marlies Strech


    NEULAND UND EROBERTES LAND

    „das siebte blau“ am Staatstheater Nürnberg

    In seinem dreiteiligen Ballettabend „Kammertanz“ hat Goyo Montero es nicht nur geschafft Christian Spuks „das siebte blau“ nach Nürnberg zu holen, sondern präsentiert neben einer eigenen Uraufführung auch noch einen Forsythe.

    Veröffentlicht am 11.05.2016, von Alexandra Karabelas


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    WÜRDIGE ABSCHIEDE

    Ein Buch und eine digitale Ausstellung zum Wechsel von Martin Schläpfer nach Wien
    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß
    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest
    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

    Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

    Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

    Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    ANZEIGE ERSTATTET

    Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    TANZLEITUNG VERLÄSST 2021 DAS THEATER OSNABRÜCK

    Mauro de Candia und Patricia Stöckemann haben ihren Abschied angekündigt

    Veröffentlicht am 18.06.2020, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP