NEWS 2018/2019



Zürich

PREISWÜRDIG

Prix Benois de la Danse für "Winterreise"



Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck erhält den Prix Benois de la Danse 2019 für sein Stück "Winterreise".


  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Jesse Fraser, Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Inna Bilash, Alexander Jones Foto © Gregory Batardon
  • Christian Spuck Foto © Jos Schmid

"Winterreise", die fünfte Neuproduktion Christian Spucks für das Ballett Zürich, feierte am 13. Oktober 2018 am Opernhaus Zürich Premiere. Zu Schuberts Liederzyklus, in der Neuinterpretation durch den deutschen Komponisten Hans Zender, schafft das Ballett Zürich ergreifende Bilder, welche die tiefen Gefühlswelten einer verlorenen Seele zum Ausdruck bringen.

Nachdem Christian Spuck bereits mit seinem Ballett "Die Kinder" beim Aalto Ballett Theater Essen nominiert war, erhält er nun für seine jüngste Inszenierung "Winterreise" den wohl wichtigsten Tanzpreis weltweit. Die weiteren Nominierten in der Kategorie Choreografen waren Juanjo Arqués mit "Ignite", Manuel Legris mit "Sylvia", Justin Peck mit "Hurry Up, We're Dreaming", Fredrik Benke Rydman mit "Duet With An Industrial Robot" und Septime Webre mit "Wizard Of Oz".

Bei der Preisverleihung am 21. Mai im legendären Bolschoi-Theater in Moskau präsentierte Solistin Elena Vostrotina zusammen mit Cohen Aitchison-Dugas und Dominik Slavkovský das Pas de trois aus "Winterreise". Für die Gala am 22. Mai kreierte Christian Spuck zudem das Duett "Nocturne" für Elena Vostrotina und Cohen Aitchison-Dugas zur Musik von Frédéric Chopin.

Veröffentlicht am 10.07.2019, von Pressetext in News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 1040 mal angesehen.



Kommentare zu "Preiswürdig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ ist nicht nur ein Märchen von Andersen, sondern auch eine avantgardistische Komposition von Helmut Lachenmann. Spuck setzt diese mit seinem Ballett Zürich erstmals in Tanz um.

    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    GNADENLOS GUT

    Christian Spucks "Don Q." mit Egon Madsen und Eric Gauthier am Stuttgarter Theaterhaus

    Eine der schönsten Nummernrevuen des Tanzes ist unter dem neuem Titel "The Return of Don Q." zurück auf der Bühne.

    Veröffentlicht am 02.12.2018, von Annette Bopp


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018

    Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck geht fremd und überarbeitet seine „Lulu“ im Auftrag seines früheren Chefs, des scheidenden Reid Anderson, für das Stuttgarter Ballett. Eine Zürcherin reist ihm nach.

    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    KLEINE IRRITATIONEN UND GROßE HÖHEPUNKTE

    Repertoire und Finale der BallettFestwoche am Bayerischen Staatsballett

    Die Rollendebuts von Elvina Ibraimova, Emilio Pavan, Alexey Popov und Henry Grey in „Ein Sommernachtstraum“ und die beeindruckende Ksenia Ryzhkova in „Anna Karenina“ von Christian Spuck.

    Veröffentlicht am 27.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    DAS DRAMA UM DIE LEIDENSCHAFT

    „Anna Karenina“ von Christian Spuck am Bayerischen Staatsballett

    Ein authentisch berührendes Erzählballett, das durch schauspielerische Expression und kluge Musikauswahl mehr zeigt als nur schönen Tanz.

    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Michaela.Schabel


    NICHT SO GLÜCKLICH MIT DEM FILM

    Christian Spucks „Messa da Requiem“ aus Zürich wird zur Fernsehproduktion „Libera me“ bei Arte

    Mit Fokus auf die Tanzszenen vernachlässigt die Aufnahme das Zusammenspiel der verschiedenen Sparten.

    Veröffentlicht am 29.12.2016, von Marlies Strech


    GRANDIOSES TANZ- UND MUSIKEREIGNIS

    Giuseppe Verdis „Requiem“ im Opernhaus Zürich - gesungen und getanzt

    So ausdauernde Standing Ovations habe er bei einer Premiere in seinem Haus noch nie erlebt: Dies sagte Andreas Homoki, seit viereinhalb Jahren Intendant des Zürcher Opernhauses, auf der Premierenfeier zur „Messa da Requiem“.

    Veröffentlicht am 04.12.2016, von Marlies Strech


    ZWISCHEN WAHN UND WIRKLICHKEIT

    Christian Spucks „Der Sandmann“ in Zürich – ein geglücktes Literaturballett

    Was würde E.T.A.Hoffmann (1776-1822) zu diesem „Sandmann“ sagen? Vermutlich wäre er entzückt über das gleichnamige Ballett von Christian Spuck, das sich auf eine der schwarzromantischen Erzählungen des Dichters bezieht.

    Veröffentlicht am 29.05.2016, von Marlies Strech


    NEULAND UND EROBERTES LAND

    „das siebte blau“ am Staatstheater Nürnberg

    In seinem dreiteiligen Ballettabend „Kammertanz“ hat Goyo Montero es nicht nur geschafft Christian Spuks „das siebte blau“ nach Nürnberg zu holen, sondern präsentiert neben einer eigenen Uraufführung auch noch einen Forsythe.

    Veröffentlicht am 11.05.2016, von Alexandra Karabelas


     

    LEUTE AKTUELL


    UNTER DER HAUT IST UNSERE SCHATZKARTE

    Christoph Klimke zum 60. Geburtstag
    Veröffentlicht am 21.11.2019, von Alexandra Karabelas


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR GERT WEIGELT

    Anerkennung für Isabelle Schad und Jo Parkes
    Veröffentlicht am 20.10.2019, von Marieluise Jeitschko



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SIDE.KICKS 2019

    Drei Tage / Drei Choreografen / Drei Länder / Drei Produktionen

    Das Format "side.kicks" präsentiert im schwere reiter ChoreografInnen aus den internationalen Netzwerken von Tanztendenz München e.V., so 2019 Luke Murphy aus Cork, die Japanerin Emi Miyoshi aus Freiburg und Anne-Mareike Hess aus Luxemburg.

    Veröffentlicht am 22.11.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    NEUES IM FALL BINDER

    Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

    Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VIELE ÜBERRASCHUNGEN

    "Dornröschen" von Ben Van Cauwenbergh in Essen

    Veröffentlicht am 10.11.2019, von Gastbeitrag


    VOM TANZEN LERNEN

    Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt

    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    FRÜHLINGSOPFER UNTER STRÖMENDEM REGEN

    Ballett Zürich zeigt Marco Goeckes „Petruschka“ und Edward Clugs „Le Sacre du Printemps“

    Veröffentlicht am 09.10.2016, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP