NEWS 2018/2019



Zürich

PREISWÜRDIG

Prix Benois de la Danse für "Winterreise"



Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck erhält den Prix Benois de la Danse 2019 für sein Stück "Winterreise".


  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Jesse Fraser, Elena Vostrotina Foto © Gregory Batardon
  • "Winterreise" von Christian Spuck; Inna Bilash, Alexander Jones Foto © Gregory Batardon
  • Christian Spuck Foto © Jos Schmid

"Winterreise", die fünfte Neuproduktion Christian Spucks für das Ballett Zürich, feierte am 13. Oktober 2018 am Opernhaus Zürich Premiere. Zu Schuberts Liederzyklus, in der Neuinterpretation durch den deutschen Komponisten Hans Zender, schafft das Ballett Zürich ergreifende Bilder, welche die tiefen Gefühlswelten einer verlorenen Seele zum Ausdruck bringen.

Nachdem Christian Spuck bereits mit seinem Ballett "Die Kinder" beim Aalto Ballett Theater Essen nominiert war, erhält er nun für seine jüngste Inszenierung "Winterreise" den wohl wichtigsten Tanzpreis weltweit. Die weiteren Nominierten in der Kategorie Choreografen waren Juanjo Arqués mit "Ignite", Manuel Legris mit "Sylvia", Justin Peck mit "Hurry Up, We're Dreaming", Fredrik Benke Rydman mit "Duet With An Industrial Robot" und Septime Webre mit "Wizard Of Oz".

Bei der Preisverleihung am 21. Mai im legendären Bolschoi-Theater in Moskau präsentierte Solistin Elena Vostrotina zusammen mit Cohen Aitchison-Dugas und Dominik Slavkovský das Pas de trois aus "Winterreise". Für die Gala am 22. Mai kreierte Christian Spuck zudem das Duett "Nocturne" für Elena Vostrotina und Cohen Aitchison-Dugas zur Musik von Frédéric Chopin.

Veröffentlicht am 10.07.2019, von Pressetext in News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 3252 mal angesehen.



Kommentare zu "Preiswürdig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    KLEINE SCHRITTE STATT TABULA RASA

    Christian Spuck wird ab der Spielzeit 2023/2024 Intendant des Staatsballetts Berlin

    In der kurzen Pressekonferenz am 15. Juni äußerte Christian Spuck seinen großen Respekt sowie seine noch größere Vorfreude darauf, das Berliner Ensemble und die Mitarbeitenden kennenzulernen. Nichtverlängerungen und Kündigungen möchte er unbedingt vermeiden.

    Veröffentlicht am 15.06.2021, von Pressetext


    ERSTARRUNG IN BEWEGUNG

    Live-Stream der Wiederaufnahme von Christian Spucks "Winterreise"

    2018 uraufgeführt und im Folgejahr mit dem Prix Benois de la Danse ausgezeichnet, kehrt Christian Spucks „Winterreise“ zur Musik Hans Zenders 2021 auf den Spielplan des Balletts Zürich zurück.

    Veröffentlicht am 17.02.2021, von Anna Beke


    DAS DRAMA DER BÖSEN FEE CARABOSSE

    Christian Spucks schillernde "Dornröschen"-Fassung mit dem Ballett Zürich

    Trotz Corona-Einschränkungen drängen neue Ballettproduktionen auf die Bühne - etwa "Dornröschen" in Zürich. Die Choreografie hat Charme, Witz und Tiefsinn, ist aber noch nicht perfekt. Pikant: Das Orchester spielt in einem 1 Kilometer entfernten Provisorium.

    Veröffentlicht am 12.10.2020, von Marlies Strech


    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ ist nicht nur ein Märchen von Andersen, sondern auch eine avantgardistische Komposition von Helmut Lachenmann. Spuck setzt diese mit seinem Ballett Zürich erstmals in Tanz um.

    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    GNADENLOS GUT

    Christian Spucks "Don Q." mit Egon Madsen und Eric Gauthier am Stuttgarter Theaterhaus

    Eine der schönsten Nummernrevuen des Tanzes ist unter dem neuem Titel "The Return of Don Q." zurück auf der Bühne.

    Veröffentlicht am 02.12.2018, von Annette Bopp


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018

    Zürichs Ballettdirektor Christian Spuck geht fremd und überarbeitet seine „Lulu“ im Auftrag seines früheren Chefs, des scheidenden Reid Anderson, für das Stuttgarter Ballett. Eine Zürcherin reist ihm nach.

    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    KLEINE IRRITATIONEN UND GROßE HÖHEPUNKTE

    Repertoire und Finale der BallettFestwoche am Bayerischen Staatsballett

    Die Rollendebuts von Elvina Ibraimova, Emilio Pavan, Alexey Popov und Henry Grey in „Ein Sommernachtstraum“ und die beeindruckende Ksenia Ryzhkova in „Anna Karenina“ von Christian Spuck.

    Veröffentlicht am 27.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    DAS DRAMA UM DIE LEIDENSCHAFT

    „Anna Karenina“ von Christian Spuck am Bayerischen Staatsballett

    Ein authentisch berührendes Erzählballett, das durch schauspielerische Expression und kluge Musikauswahl mehr zeigt als nur schönen Tanz.

    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Michaela.Schabel


    NICHT SO GLÜCKLICH MIT DEM FILM

    Christian Spucks „Messa da Requiem“ aus Zürich wird zur Fernsehproduktion „Libera me“ bei Arte

    Mit Fokus auf die Tanzszenen vernachlässigt die Aufnahme das Zusammenspiel der verschiedenen Sparten.

    Veröffentlicht am 29.12.2016, von Marlies Strech


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    „DAMALS LEBTE ICH NOCH IM PRÄSENS“

    Skoronel Reloaded/Judith Kuckart: „Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht“ in der „Wartburg“ Wiesbaden
    Veröffentlicht am 20.09.2021, von Gastbeitrag


    DIE ENTHÜLLUNG DES SELBST

    „Personne“ von Isabelle Schad und Laurent Goldring in der Tanzhalle Wiesenburg
    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Gastbeitrag


    WOHNZIMMERDISKO

    „All in One“ lässt im Societaetstheater Dresden die Wände wackeln
    Veröffentlicht am 18.09.2021, von Rico Stehfest



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PREISGEKRÖNTES NEW YORKER TANZSOLO GASTIERT IN BERLIN!

    Die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders präsentiert am 07. und 08. Oktober ihr dreifach Bessie-prämiertes Solo „Memoirs of a… Unicorn“ im Rahmen des „Coming of Age“-Festivals an den Berliner Sophiensælen.

    Ihre poetische Performance verbindet Elemente von Afrofuturismus und Science Fiction mit einer zutiefst persönlichen Auseinandersetzung mit Schwarzer Männlichkeit.

    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

    HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

    Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


    JÖRG MANNES GEHT ANS THEATER MAGDEBURG

    Neuer Intendant Julien Chavaz stellt sein Leitungsteam vor

    Veröffentlicht am 26.08.2021, von Pressetext


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito

    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP