HOMEPAGE



Essen

EIN WUNDERBARER ABEND

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Mit einem persönlichen Portrait seines 45jährigen Tänzerlebens verabschiedete sich Lutz Förster mit dem Solo "Lutz Förster: Portrait of a Dancer" und Ausschnitten aus Stücken von Pina Bausch in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste.


  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann
  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann
  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann
  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann
  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann
  • Lutz Förster während seiner Abschiedsvorstellung in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste Foto © Ursula Kaufmann

Mit einem persönlichen Portrait seines 45jährigen Tänzerlebens verabschiedete sich Lutz Förster mit seinem Solo "Lutz Förster: Portrait of a Dancer" und Ausschnitten aus Stücken von Pina Bauschs "Kontakthof", "Nelken", "Ahnen", "1980" und "Für die Kinder von gestern, heute und morgen" vergangenes Wochenende von einem begeisterten Publikum in der ausverkauften Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste. Viele WeggefährtInnen sind zu diesem besonderen Abend nach Essen gekommen, um Lutz Förster zu feiern. Susanne Linke, Marion Cito, Nazareth Panadero, Mechthild Großmann, Henrietta Horn, Matthias Schmiegelt, Mark Sieczkarek, Urs Dietrich, Daphnis Kokkinos, Janusz Subicz, viele ehemalige StudentInnen, um nur einige zu nennen. Es war auch für mich ein wunderbarer Abend.

Veröffentlicht am 11.06.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 2124 mal angesehen.



Kommentare zu "Ein wunderbarer Abend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    PINA BAUSCHS "AUF DEM GEBIRGE HAT MAN EIN GESCHREI GEHÖRT" NEU EINSTUDIERT

    Trauer und Triumph des Alterns

    Der Titel des Stücks geht auf eine Prophezeiung im Alten Testament zurück (zitiert im Matthäus-Evangelium: "Auf dem Gebirge hat man ein Geschrei gehört..."): Herodes befiehlt den Mord an allen Knaben bis zum Alter von zwei Jahren nach Jesu Geburt.

    Veröffentlicht am 28.04.2013, von Marieluise Jeitschko


    TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

    Lutz Förster übernimmt die künstlerische Leitung des Tanztheaters Wuppertal

    Die Company kündigt eine grundlegende Neuorientierung des Tanztheaters an

    Veröffentlicht am 19.04.2013, von Pressetext


    EIN TÄNZERLEBEN

    'Lutz Förster' in der Muffathalle

    Artikel aus Süddeutsche Zeitung vom 15.07.2010


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    FRAUENGEFÜHRTES THEATER

    Wanda Puvogel wird neue Tanzchefin in Luzern
    Veröffentlicht am 23.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ HÖREN

    100 Episoden im Podcast "Einfach Tanzen"
    Veröffentlicht am 23.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ZWISCHEN BALLETTSTANGE UND ATELIER

    Zum Tod von Ivan Sertić
    Veröffentlicht am 21.05.2020, von Vesna Mlakar

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN

    Eine Stellungnahme von Volkmar Draeger zur Diskussion
    Veröffentlicht am 30.03.2020, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP