HOMEPAGE



Essen

KURT-JOOSS-PREIS 2019 GEHT AN CHUN ZHANG

Zum 7. Mal wurde eine choreografische Nachwuchsposition ausgezeichnet



Mit dem Kurt-Jooss-Preis 2019 wurde Chun Zhang mit der Arbeit "Being far away from" ausgezeichnet. Chun Zhang realisiert seit 15 Jahren Arbeiten als Tänzerin und Choreografin.


  • Jury und PreisträgerInnen des Kurt-Jooss-Preises Foto © Dirk Rose

Unter 81 Bewerbungen aus 28 Staaten wählte die Fachjury drei FinalistInnen aus, die zur Preisverleihung ihre Arbeiten bei PACT Zollverein der Öffentlichkeit präsentierten: Emma Evelein (Niederlande), Chun Zhang (China) und Kai Strathmann (Deutschland). Neben dem mit 10.000 Euro dotierten, durch die Jury vergebenen Hauptpreis wurde außerdem ein Publikumspreis vergeben.

Mit dem Kurt-Jooss-Preis 2019 wurde am 01.06. Chun Zhang mit der Arbeit "Being far away from" ausgezeichnet. "Being far away from" choreografierte die chinesische Künstlerin für das Folkwang Tanzstudio. Die Arbeit ist zugleich ihr Abschluss im Masterstudiengang Tanzkomposition / Choreographie an der Folkwang Universität der Künste.

Der Publikumspreis ging an die niederländische Choreografin Emma Evelein für "Wolves".

Der Fachjury gehörten in diesem Jahr Muchtar Al Ghusain (Kulturdezernent der Stadt Essen), Adolphe Binder (Intendantin und Dramaturgin), Lucie Conrad (Produzentin), Nils Christe (Choreograph), Reinhild Hoffmann (Choreographin), Martin Schläpfer (Ballettdirektor und Chefchoreograph, Ballett am Rhein) sowie Dr. Patricia Stöckemann (Tanzdramaturgin, Theater Osnabrück) an.

Der Kurt Jooss Preis wird von der Stiftung Anna und Hermann Markard und der Stadt Essen vergeben. Er wird ermöglicht und unterstützt durch die Sparkasse Essen und das Kulturbüro der Stadt Essen.

Hintergrund:

Kurt Jooss (1901–1979) war deutscher Tänzer, Choreograf und Ballettmeister. 1927 wurde er als Ballettmeister nach Essen berufen, wo er sowohl die Folkwangschule als auch ein Jahr später das heutige Folkwang Tanzstudio – unter Hinzuziehung weiterer KollegInnen – als Folkwang-Tanztheater-Experimentalstudio gründete. 1932 gewann Jooss mit seiner legendären Choreografie "Der Grüne Tisch" den ersten Preis beim internationalen Concours de Chorégraphie in Paris und begründete damit über Nacht seinen Weltruhm. Ein Jahr später endete seine Arbeit in Deutschland – Jooss weigerte sich, sich von seinen jüdischen MitarbeiterInnen zu trennen und sah sich gezwungen, das Land zu verlassen. In den Folgejahren lebte und arbeitete Jooss mit seinen MitarbeiterInnen in Dartington Hall in England: Ballets Jooss gastierte mit großem Erfolg auf der ganzen Welt, mit Ausnahme von Deutschland. 1949 kehrte Jooss nach Essen zurück und leitete bis 1968 das Folkwang Tanzstudio.

Kurt-Jooss-Preis
Anlässlich des 100. Geburtstages von Kurt Jooss wurde im Jahr 2001 erstmals der Kurt-Jooss-Preis im Rahmen des Folkwang.Fest der Künste.Tanz! verliehen. Der Kurt-Jooss-Preis wird von der Stiftung Anna und Hermann Markard, Amsterdam, gemeinsam mit der Stadt Essen ausgeschrieben und ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre vergeben.

Die FinalistInnen 2019 waren:

Kai Strathmann "Regnet es?"
Emma Evelein "Wolves"
Chun Zhang "Being far away from"

Veröffentlicht am 04.06.2019, von Pressetext in Homepage, Gallery, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 345 mal angesehen.



Kommentare zu "Kurt-Jooss-Preis 2019 geht an Chun Zhang"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    KURT-JOOSS-PREIS 2013

    Im Sommer 2013 wird der Kurt-Jooss-Preis zum fünften Mal verliehen

    Der Förderpreis wurde gemeinsam von der Stiftung Anna & Hermann Markard Amsterdam und der Stadt Essen ausgeschrieben

    Veröffentlicht am 13.06.2013, von Pressetext


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    FREMDBESTIMMT VON ENERGIEN UND EREIGNISSEN

    Kurzstücke bei "Exquisite Corps" am Staatstheater Nürnberg
    Veröffentlicht am 17.06.2019, von Alexandra Karabelas


    WIEDERSEHEN MIT DEN ARMENIERN

    Dreizehn attraktive Auftritte von „Forceful Feelings“ in Zürich
    Veröffentlicht am 15.06.2019, von Marlies Strech


    TANZTHEATER

    Tanz bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen 2019
    Veröffentlicht am 14.06.2019, von Anja K. Arend



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SUSANNE LINKE UND URS DIETRICH KOMMEN NACH HEIDELBERG

    Am 28. und 29. Juni zeigen die beiden Altmeister des Tanztheaters ihre aktuellen Arbeiten in der Hebelhalle - Künstlerhaus UnterwegsTheater

    Veröffentlicht am 04.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    TANZKONGRESS? OHNE MICH!

    Warum der Tanzkongress und viele Bereiche der Tanzwelt für KünstlerInnen mit Familien inkompatibel sind

    Veröffentlicht am 03.06.2019, von Gastbeitrag


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VERSUCH EINER SAMMLUNG

    Blog zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 04.06.2019, von Miriam Althammer


    VON ALLEM STAUB BEFREIT

    Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


    DER STEIN AUF DER BRUST

    Tänzer José Luis Sultán beschwört in der Hebelhalle seine persönliche „Toten-Insel“

    Veröffentlicht am 26.05.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP