BLOGS



Berlin

ROTATIONEN

Fotoblog von Dieter Hartwig



Die Drehbühne ist in vollem Betrieb - wie kann man das nur proben? Der Fotograf wirft einen Blick in die Proben von Isabelle Schads neuer Choreografie „Reflection“ am Berliner Hebbel am Ufer.


  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Josephine Findeisen , Nir Vidan & Natalia Wilk (v.v.l.n.m.) Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad:Nir Vidan , Naïma Ferré , Jozefien Beckers , Claudia Tomasi , Jan Lorys & Frederike Doffin (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Nir Vidan (v.l.) , Ewa Dziarnowska (v.r.) , Frederike Doffin , Claudia Tomasi , Josephine Findeisen & Natalia Wilk (h.v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Josh Marcy Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Frederike Doffin Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Jozefien Beckers Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Barbara Berti Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Claudia Tomasi, Przemek Kaminski & Mathis Kleinschnittger Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Josh Marcy , Nir Vidan , Przemek Kaminski , Manuel Lindner , Jan Lorys , Josephine Findeisen , Ewa Dziarnowska , Barbara Berti & Natalia Wilk (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad: Ewa Dziarnowska , Natalia Wilk & Josephine Findeisen Foto © Dieter Hartwig

Nur selten habe ich Gelegenheit vor dem eigentlichen Fototermin das ganze Stück, oder Ausschnitte davon zu sehen. In „Reflection“, die neue Choreografie von Isabelle Schad, konnte ich zuvor schon einmal reinschauen und einige Fotos machen. Bei der Hauptprobe im Hebbel am Ufer HAU1 war ich dann platt und völlig begeistert wie sich die Puzzleteile, die ich bereits sehen konnte, in ein Ganzes verwandelt haben. Schon der Beginn mit einzelnen Tänzern, Tänzerinnen und Gruppen auf der rotierenden Drehbühne hat mich sprachlos gemacht.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 02.06.2019, von Dieter Hartwig in Blogs

Dieser Artikel wurde 2429 mal angesehen.



Kommentare zu "Rotationen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    RÜCKBESINNUNG AUF EINEN SPÄTSOMMERABEND

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Isabelle Schad zeigt ein "Turning Solo" mit der Tänzerin Jasmin İhraç im Globe Berlin. Eigentlich hätte es seine Premiere im Frühjahr in Asien gehabt. Wie vieles in diesem Jahr hat der Coronavirus auch das verhindert.

    Veröffentlicht am 19.10.2020, von Dieter Hartwig


    THEMATISCHER ÜBERBAU VOR KÜNSTLERISCHER FORM

    Ein Rückblick auf die Tanzplattform 2020

    Politisch aktuell, konzeptionell ambitioniert, aber künstlerisch durchwachsen. So fällt die Bilanz der Tanzplattform 2020 aus. Ein Rückblick auf die Ausgabe in München.

    Veröffentlicht am 09.03.2020, von Peter Sampel


    KÖRPERFORSCHUNG

    Archivalie März: Ein Film mit einem Ausschnitt aus Isabelle Schads "Der Bau"

    Seit Jahren begleitet die Mediathek für Tanz und Theater des ITI, Archiv und Dokumentationszentrum der Darstellenden Künste in Berlin, die Arbeit der Deutschen Tanzpreis-Trägerin.

    Veröffentlicht am 28.02.2020, von Gastbeitrag


    DEUTSCHER TANZPREIS 2019: PROGRAMM TANZ-GALA STEHT FEST

    Preisverleihung Gert Weigelt 19.10. / Ehrungen Jo Parkes und Isabelle Schad 18.10.

    Die Verleihung des ebenso traditionsreichen wie auf Innovation bedachten Preises findet im Rahmen einer hochkarätigen Tanz-Gala im Aalto-Theater Essen statt.

    Veröffentlicht am 23.06.2019, von Anzeige


    WENN DIE MECHANIK DIE OBERHAND GEWINNT

    Isabelle Schad beim Performing Arts Festival Berlin

    Mit „Reflection“ beendet Isabelle Schad ihre Trilogie über kollektive Körper und erforscht die Bühnenmaschinerie des Hebbel am Ufer als Machtapparat. Eine Passionsgeschichte.

    Veröffentlicht am 11.06.2019, von Gastbeitrag


    VERSTECKT

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    „Der Bau - Gruppe/Kids“ von Isabelle Schad kommt im Rahmen von "Purple - Internationales Tanzfestival für junges Publikum" in den Uferstudios Berlin zur Aufführung. Ein Heidenspaß!

    Veröffentlicht am 24.01.2019, von Dieter Hartwig


    ZWISCHEN DREHWURM UND DOPPELTSEHEN

    Isabelle Schad feiert mit „Double Portrait“ und „Turning Solo“ Premiere im HAU 3 in Berlin

    In beiden Stücken arbeitet die Berliner Choreografin mit einem Kontinuum an sich wiederholenden, fließend verschiebenden Bewegungssequenzen – und wirft das Publikum damit in vielfältiger Weise zurück auf seine eigene Wahrnehmung.

    Veröffentlicht am 17.12.2017, von Maria Katharina Schmidt


    ENERGIE DER ELEMENTE

    Isabelle Schads "Pieces and Elements" am Berliner HAU

    Wo endet und wo beginnt der Körper? In Schads neuer Arbeit, dem zweiten Teil der Trilogie über Kollektivkörper, wird die Irritation der Wahrnehmung erneut zur Strategie, um das Verhältnis des einzelnen Körpers in der Gruppe zu verhandeln.

    Veröffentlicht am 26.11.2016, von Gastbeitrag


    ISABELLE SCHAD SCHAFFT EIN „SOLO FÜR LEA“

    Lea Moro und Isabelle Schad sind erstmals gemeinsam in den Sophiensælen Berlin zu sehen

    Eine beständige Avantgardistin zeitgenössischer Choreografie trifft auf eine neue choreografische Hoffnungsträgerin.

    Veröffentlicht am 15.10.2016, von Maria Katharina Schmidt


     

    AKTUELLE NEWS


    FORSYTHE FÜR LEBENSWERK AUSGEZEICHNET

    Deutscher Theaterpreis per Livestream
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHWARZE BALLERINA ERLEBT DISKRIMINIERUNG

    Rassismus-Vorwürfe am Staatsballett Berlin
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    EIN TANZHAUS FÜR MÜNCHEN?

    Stadt gibt Studie in Auftrag
    Veröffentlicht am 21.11.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY

    The show must go on...line! Digitale Uraufführung von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Das übergreifende Thema ist die digitalisierte Gesellschaft, aber die Aufführungen finden ausschließlich live statt und werden auch nicht aufgezeichnet. Doch der virtuelle Charakter der Performance erlaubt es Menschen auf der ganzen Welt, die Vorstellungen zur gleichen Zeit zu verfolgen – und vor allem selbst (inter-)aktiv zu werden.

    Veröffentlicht am 17.11.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    “IN DANCING WE NEED TO DEVELOP THE HEART AND THE HEAD"

    An interview with Primaballerina assoluta Violette Verdy

    Veröffentlicht am 12.09.2012, von Annette Bopp


    BALLETTWELT IM UMBRUCH

    Ein pädagogisches Konzept für die Münchner Ballett-Akademie

    Veröffentlicht am 20.10.2020, von Anna Beke


    TANZEN, BITTE!

    Offener Brief des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik e.V.

    Veröffentlicht am 05.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP