HOMEPAGE



Köln

GELD FÜR DIE KÖLNER TANZSZENE

905.000 Euro kommen vom NRW-Kultursekretariat und dem Landesministerium



Die Kölner Tanzszene erhält durch Land und Stadt eine ordentliche Finanzspritze, die vor allem dem Tanz zugute kommen wird.


  • Das Ballet of Difference mit "ROUGHHOUSE" am Schauspiel Köln Foto © Thomas Schermer

Das NRW-Kultursekretariat und das Landesministerium für Kultur und Wissenschaft stellen der Kölner Tanzszene 905.000 Euro zur Verfügung. Die Förderung findet im Rahmen des Programms "Neue Wege" statt. Im Gegenzug verpflichtet sich die Stadt Köln ihren Betriebskostenzuschuss für die Bühnen Köln in den kommenden Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 um je 300.000 Euro zu erhöhen.

Das Geld soll vor allem in die Tanzszene fließen, in der Schauspielintendant Stefan Bachmann und Hanna Koller von Tanz Köln mit der Einladung des Choreografen Richard Siegal als "Artist in residence" für die kommende Spielzeit versuchen, Köln als ein Zentrum für den zeitgenössischen Tanz zu etablieren.

Veröffentlicht am 16.05.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 621 mal angesehen.



Kommentare zu "Geld für die Kölner Tanzszene"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext


    PREISWÜRDIG

    Prix Benois de la Danse für "Winterreise"
    Veröffentlicht am 10.07.2019, von Pressetext


    GEDENKEN AN PINA BAUSCH

    10. Todestag der Tanztheater-Choreografin
    Veröffentlicht am 02.07.2019, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTORT 019 – GOES AIRFIELD

    Das alljährliche Heidelberger Sommer-Festival für Kunst im öffentlichen Raum bespielt in diesem Jahr den ehemaligen amerikanischen Flughafen Heliport Heidelberg.

    Ungewohnt, anders, nah dran und spektakulär können die Festivalbesucher an zwei langen Wochenenden vom 11. bis 14. und 18. bis 21. Juli die Universitätsstadt erleben.

    Veröffentlicht am 15.07.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    EINS MIT SICH

    Solos von Urs Dietrich und Susanne Linke in der Heidelberger Hebelhalle

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    OPULENZ UND EMOTIONALE ABSCHIEDE

    Die 45. Nijinsky-Gala beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Annette Bopp


    QUICKLEBENDIG

    "Die Kunst der Fuge" von Antoine Jully in Oldenburg

    Veröffentlicht am 19.06.2019, von Gastbeitrag


    AUF NEUEN WEGEN

    "Shakespeare-Sonette" von drei jungen Choreografen beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 18.06.2019, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP