HOMEPAGE



Berlin

ZUM WELTTANZTAG!

Welttanztag-Botschaft der ägyptischen Choreografin Karima Mansour



Für Vielfalt, Demokratie und (Kunst-)Freiheit, für Toleranz und Weltoffenheit, gegen Rassismus - damit wollen Tanzschaffende in Deutschland in diesem Jahr ein Zeichen setzen. Der Dachverband Tanz startet zudem die Aktion #move4diversity.


  • Die Choreografin Karima Mansour Foto © HAMDY REDA

Alljährlich wird der 29. April als Welttanztag (International Dance Day) gefeiert. Auch in Deutschland zeigen zahlreiche Aktionen auf den Bühnen und im öffentlichen Raum die Kraft und Kreativität des Tanzes – zeigen, wie Tanz die Menschen verbindet und inspiriert.

Tanz bedeutet auch Freiheit der Bewegung und des individuellen Ausdrucks – und das verschafft dem Welttanztag weltweit eine politische Bedeutung.

Auch in Deutschland, wo Rassismus und Diskriminierung alles Fremden an der Tagesordnung sind, setzen Tanzschaffende ein Zeichen für Vielfalt und Kunstfreiheit. Um diese Aktionen und Zeichen miteinander zu verbinden und sichtbar zu machen, startet der Dachverband die Aktion #move4diversity.

Der Tanz kennt keine Nation. Über (seine) Grenzen zu gehen, gehört zu seinen täglichen Übungen. Tänzerbiografien sind Reisebiografien. Die Theaterlandschaft versammelt seit Jahrzehnten an den Städtischen Bühnen und in den Freien Tanzensembles in Deutschland tausende Tänzer*innen, Choreograf*innen und Tanzpädagog*innen aus der ganzen Welt. Weit mehr als eine Million Menschen in Deutschland tanzen, werden unterrichtet von einer international besetzten Künstlergemeinde. Eine große Bereicherung für das Kulturleben des Landes!

#move4diversity verbindet Aktionen, künstlerische und politische Positionen von Tanzschaffenden, inspiriert Tanzschaffende, ihre Bewegung und Stimme der Vielfalt zu widmen und in kurzen Video-Statements in den sozialen Netzwerken zu teilen.

Der Dachverband Tanz Deutschland bekennt sich zur Vielfalt von Lebens-, Kunst- und Kulturwelten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein für den Wert des Tanzes in der Gesellschaft zu stärken und zu schützen.

Eine Anregung zur Reflexion über diese Werte und die soziale Qualität des Tanzes geben auch die Botschaften zum Welttanztag, die jedes Jahr von international erfolgreichen Choreograf*innen verfasst werden. Zum Welttanztag 2019 hat das International Theatre Institute (ITI) die ägyptische Choreografin Karima Mansour gebeten, eine Botschaft zu verfassen.

„Ich lade die Menschen ein, sich über Grenzen, Identitätskrisen, Nationalismus und Rahmenbedingungen hinauszubewegen. Mögen wir uns von diesen Einschränkungen befreien und die Bewegung und Impulse in dieser universellen Sprache finden. Ich lade alle ein, zu ihrem Herzschlag, zu ihrer inneren Wahrheit, zu tanzen, denn es sind diese inneren Bewegungen, die zu inneren Revolutionen führen und wahre Veränderungen auslösen.“

Veröffentlicht am 28.04.2019, von Pressetext in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 1754 mal angesehen.



Kommentare zu "Zum Welttanztag!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    29. APRIL 2018: AUFFORDERUNG ZUM TANZ!

    Wichtige Botschaften von fünf namhaften Tanzschaffenden zum Welttanztag 2018

    Eine Kampagne des Dachverband Tanz will aufzeigen, wie dynamisch sich der Tanz entwickelt hat. Er soll gefeiert und somit Grenzen überwunden werden.

    Veröffentlicht am 29.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


    HEUTE, AM 29. APRIL IST WELTTANZTAG!

    Zahlreiche Aktionen anlässlich des internationalen Tag des Tanzes weltweit

    "Ich bin Tänzerin geworden, weil ich unbedingt fliegen wollte," so Trisha Brown, in deren Andenken die diesjährige Botschaft zum Welttanztag steht.

    Veröffentlicht am 20.04.2017, von tanznetz.de Redaktion


    AM 29. APRIL IST WELTTANZTAG!

    Zahlreiche Aktionen anlässlich des internationalen Tag des Tanzes weltweit

    In diesem Jahr stammt die Botschaft, die jedes Jahr durch das ITI verbreitet wird, von Israel Galván: „Alle können zusammen tanzen! Vielleicht nicht Arm in Arm, aber zumindest Seite an Seite mit den Anderen.“

    Veröffentlicht am 29.04.2015, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ ALS GROßER TRANSFORMATOR

    Welttanztag 2015

    Zum Welttanztag, der am 29. April 2015 gefeiert wird, hat das International Theatre Institute (ITI) den spanischen Choreografen und Tänzer Israel Galván gebeten, eine Botschaft zu verfassen.

    Veröffentlicht am 19.04.2015, von Pressetext


    HEUTE IST WELTTANZTAG

    Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen anlässlich dieses Tages weltweit

    Am 29. April 2013 findet der Welttag des Tanzes statt. Der Welttanztag (auch: Internationaler Tag des Tanzes oder Welttanztag) wurde durch die ITI-UNESCO angeregt und im Jahr 1982 erstmals ausgerufen, um den Tanz als universelle Sprache in der Welt zu würdigen.

    Veröffentlicht am 29.04.2013, von tanznetz.de Redaktion


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    POLITISCHE KÖRPER

    „The Furious Rodrigo Batista“ und „Piki Piki” in München
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Peter Sampel


    DER EGOMANE UND SEINE FRAUEN

    An den Landesbühnen Sachsen bleibt der Tanzabend „Picasso“ im Ungefähren
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Rico Stehfest


    VERGEGENWÄRTIGUNGEN

    „Il nous restera ca“: Eric Trottier mit einem Gedicht im Mannheimer EinTanzHaus
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    JAGEN (UA)

    Tanzabend von Olga Labovkina | Musik von Evgeniy Rogozin

    Das Stück der weißrussischen Choreografin feiert am 29. November in der taT-Studiobühne am Stadttheater Gießen Premiere.

    Veröffentlicht am 02.10.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    MARSCH INS LEERE

    „Legacy“ im Rahmen von Spielart 2019 in München

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Peter Sampel


    VIEL GEWAGT, VIEL GEWONNEN

    Kiels Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko wagt sich an "Eugen Onegin"

    Veröffentlicht am 07.11.2019, von Annette Bopp


    "WER KO DER KO"

    Der Produktionspreis des Bundejugendballett geht an Dustin Klein

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


    KNALL UND GLITTER

    Gelungener Einstand für Georg Reischls „Juke Box Heroes“ in Regensburg

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Michael Scheiner


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP