HOMEPAGE



Berlin

FAMILIENFREUNDLICH

Fotoblog von Dieter Hartwig



Die Tanzperformance "slave to the rhythm" von Hermann Heisig in den Sophiensaelen in Berlin.


  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou, Pieter Ampe & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Hermann Heisig, Ixchel Mendoza Hernandez & Jessica Batut (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Elpida Orfanidou, Hermann Heisig & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou, Jessica Batut, Hermann Heisig, Pieter Ampe & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Ixchel Mendoza Hernandez, Pieter Ampe, Elpida Orfanidou, Jessica Batut & Hermann Heisig (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Hermann Heisig, Ixchel Mendoza Hernandez & Jessica Batut (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Jessica Batut, Ixchel Mendoza Hernandez, Hermann Heisig & Pieter Ampe (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Hermann Heisig, Pieter Ampe, Jessica Batut & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig

In den Ankündigungen der Sophiensaele findet sich der Hinweis "family friendly". Für die neue Arbeit von Hermann Heisig "slave to the rhythm" (uraufgeführt beim Schauspiel Leipzig) gilt dieses "family friendly" uneingeschränkt. Es macht einfach Spaß zu sehen, wie sich die vier TänzerInnen zur Musik und den Anleitungen von Elpida Orfanidou bewegen, die Bühne umbauen, mit den Bällen arbeiten.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 364 mal angesehen.



Kommentare zu "Familienfreundlich"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    WEDER SINNLOS NOCH FLACH

    Doppelabend mit Anna Till und Hermann Heisig in Hellerau

    Die Reihe „Linie 08“ der freien Tanzszene Dresdens im Europäischen Zentrum der Künste in Hellerau zeigt immer deutlicher, dass die langfristige Unterstützung und Förderung der Freischaffenden Früchte trägt.

    Veröffentlicht am 06.12.2014, von Rico Stehfest


    BITTE MAL HERSCHAUEN!

    Tanzplattform Sachsen 2013

    Zwei Tage lang lud die Tanzplattform Sachsen 2013 auf den grünen Hügel am Rande von Dresden ins Europäische Zentrum der Künste Dresden. Eine Leistungsschau der freien Szene. Ganze neun Arbeiten waren zu sehen.

    Veröffentlicht am 06.05.2013, von Gastbeitrag


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    INSPIRIEREND

    Noriko Nishidate erhält Dr. Otto-Kasten-Preis
    Veröffentlicht am 19.06.2019, von Pressetext


    QUICKLEBENDIG

    "Die Kunst der Fuge" von Antoine Jully in Oldenburg
    Veröffentlicht am 19.06.2019, von Gastbeitrag


    AUS DEM TABU BEFREIT

    Die Transgenderperformance "Transparência" im T.NT in Lüneburg
    Veröffentlicht am 18.06.2019, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PLAN MEE /EVA BORRMANN: DAS ERBE –POLITICS ON THE GROUND

    "DAS ERBE – politics on the ground" geht dem Zusammenhang zwischen Orten und Erinnern performativ in der Katharinenruine nach. Was erinnern wir? Wie erinnern wir?

    Gemeinsames Erinnern formt unser kollektives Gedächtnis, die kulturelle Identität. Mit einem internationalen Ensemble aus 5 Tänzer*innen und 8 Kindern nähert sich PLAN MEE erinnerungskulturell geprägten Orten und untersucht hierbei das kulturelle Gedächtnis.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    TANZKONGRESS? OHNE MICH!

    Warum der Tanzkongress und viele Bereiche der Tanzwelt für KünstlerInnen mit Familien inkompatibel sind

    Veröffentlicht am 03.06.2019, von Gastbeitrag


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VERSUCH EINER SAMMLUNG

    Blog zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 04.06.2019, von Miriam Althammer


    VON ALLEM STAUB BEFREIT

    Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


    DER STEIN AUF DER BRUST

    Tänzer José Luis Sultán beschwört in der Hebelhalle seine persönliche „Toten-Insel“

    Veröffentlicht am 26.05.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP