HOMEPAGE



Berlin

FAMILIENFREUNDLICH

Fotoblog von Dieter Hartwig



Die Tanzperformance "slave to the rhythm" von Hermann Heisig in den Sophiensaelen in Berlin.


  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou, Pieter Ampe & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Hermann Heisig, Ixchel Mendoza Hernandez & Jessica Batut (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Elpida Orfanidou, Hermann Heisig & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou, Jessica Batut, Hermann Heisig, Pieter Ampe & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Ixchel Mendoza Hernandez, Pieter Ampe, Elpida Orfanidou, Jessica Batut & Hermann Heisig (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Elpida Orfanidou Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Pieter Ampe, Hermann Heisig, Ixchel Mendoza Hernandez & Jessica Batut (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Jessica Batut, Ixchel Mendoza Hernandez, Hermann Heisig & Pieter Ampe (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "slave to the rhythm" von Hermann Heisig; Hermann Heisig, Pieter Ampe, Jessica Batut & Ixchel Mendoza Hernandez (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig

In den Ankündigungen der Sophiensaele findet sich der Hinweis "family friendly". Für die neue Arbeit von Hermann Heisig "slave to the rhythm" (uraufgeführt beim Schauspiel Leipzig) gilt dieses "family friendly" uneingeschränkt. Es macht einfach Spaß zu sehen, wie sich die vier TänzerInnen zur Musik und den Anleitungen von Elpida Orfanidou bewegen, die Bühne umbauen, mit den Bällen arbeiten.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 2014 mal angesehen.



Kommentare zu "Familienfreundlich"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    WEDER SINNLOS NOCH FLACH

    Doppelabend mit Anna Till und Hermann Heisig in Hellerau

    Die Reihe „Linie 08“ der freien Tanzszene Dresdens im Europäischen Zentrum der Künste in Hellerau zeigt immer deutlicher, dass die langfristige Unterstützung und Förderung der Freischaffenden Früchte trägt.

    Veröffentlicht am 06.12.2014, von Rico Stehfest


    BITTE MAL HERSCHAUEN!

    Tanzplattform Sachsen 2013

    Zwei Tage lang lud die Tanzplattform Sachsen 2013 auf den grünen Hügel am Rande von Dresden ins Europäische Zentrum der Künste Dresden. Eine Leistungsschau der freien Szene. Ganze neun Arbeiten waren zu sehen.

    Veröffentlicht am 06.05.2013, von Gastbeitrag


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    GESTREAMT VOM STUTTGARTER BALLETT

    „Angels and Demons“ von Jirí Kylián und Roland Petit
    Veröffentlicht am 29.11.2020, von Hartmut Regitz


    REDUZIERT IN REIZ UND ÄSTHETIK

    Die Semperoper Dresden mit einem Ballett-Kalender 2021
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von Rico Stehfest


    FORSYTHE FÜR LEBENSWERK AUSGEZEICHNET

    Deutscher Theaterpreis per Livestream
    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DAS STÜCK MIT DEM SCHIFF

    Im November wagt das Ensemble des Tanztheater Wuppertal die aufwändige Rekonstruktion von Das Stück mit dem Schiff von 1993.

    Die Rekonstruktion von Das Stück mit dem Schiff bildet den Auftakt für die von 21. – 29. November geplante Veranstaltungsreihe Pina Bausch Zentrum under construction im alten Schauspielhaus.

    Veröffentlicht am 24.09.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    TANZEN, BITTE!

    Offener Brief des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik e.V.

    Veröffentlicht am 05.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    WILLKOMMEN IN DER VIRTUELLEN WELT

    Digitale Uraufführung von „All For One And One For The Money“ von Richard Siegal und dem Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm


    MIT KONSUMMÜLL VERGIFTET

    Premiere von Georg Reischls Mahnung „Sand“ am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 02.11.2020, von Michael Scheiner



    BEI UNS IM SHOP