HOMEPAGE



Wuppertal

GESELLSCHAFTLICHE RITUALE

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Bei der Wiederaufnahme von "Arien - Ein Stück von Pina Bausch" in Wuppertal trifft Ursula Kaufmann alte Bekannte.


  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann
  • "Arien - Ein Stück von Pina Bausch"; Tanztheater Wuppertal Foto © Ursula Kaufmann

"Arien - Ein Stück von Pina Bausch" wurde 1979 uraufgeführt; zu einer Zeit, als einige BesucherInnen türenknallend die Aufführungen verließen. Natürlich gehörte ich zu den Bravorufern und meine Begeisterung hält auch 2019 (Wiederaufnahme) über das traurig zeitlose Stück an.

Es geht bei Arien um gesellschaftliche Rituale, die aus dem Ruder laufen. Die knöcheltief unter Wasser gesetzte Bühne ist für die TänzerInnen eine Herausforderung, die irgendwann klatschnaß unermüdlich mit schnellen Läufen immer wieder von der Hinterbühne zur Rampe rennen. Ein Nilpferd, in das bei der Uraufführung Josephine Ann Endicott verliebt ist und 2019 Breanna O'Mara, tapst zwischendurch durchs Wasser über die Bühne.

Die Einstudierung der jetzigen Wiederaufnahme liegt bei Josephine Ann Endicott, die ich zu meiner Freude kurz bei der Fotoprobe begrüßen konnte.

Veröffentlicht am 23.03.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 296 mal angesehen.



Kommentare zu "Gesellschaftliche Rituale"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    SINN FÜR DAS LUFTIGE

    "Schönheit wagen - Tanzkleider von Marion Cito, 1980-2009"

    Was Marion Citos Kostüme für Pina Bauschs Stücke mit den Tänzern tun, unterstreicht der opulente Bildband "Schönheit wagen - Tanzkleider von Marion Cito, 1980-2009".

    Veröffentlicht am 03.02.2015, von Marieluise Jeitschko


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

    Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
    Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg
    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VOM FINDEN EINER NEUEN KÜNSTLERISCHEN HEIMAT

    Tanzabend „Muttersprache“ ab dem 13. April im Großen Haus des Mainfranken Theaters Würzburg

    Ballettdirektorin Dominique Dumais nähert sich gemeinsam mit der Tanzcompagnie des Mainfranken Theaters in „Muttersprache“ dem Spielzeitthema „Heimat“ auf sehr persönliche Weise.

    Veröffentlicht am 08.04.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DER MENSCH AUF EINER REISE INS UNGEWISSE

    "Mozartrequiem" als Ballett von Can Arslan mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

    Veröffentlicht am 29.03.2019, von Herbert Henning


    ABSAGE AN DEN URBANEN TANZ

    Zekai Fenerci, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter von Pottporus e.V. / Renegade wehrt sich öffentlich gegen Nicht-Förderung

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von Pressetext


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP